Rundtour bei Markt Schwaben

Radeln und Baden nordöstlich von München Fast durchgängig flache Tour auf wenig befahrenen Nebenstraßen, weitgehend auf Asphalt, stellenweise geschottert. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)
31 km
30 m
3.00 h
Unterwegs gemütlich baden: Direkt beim Ortsschild von Lüß liegt linker Hand etwas versteckt ein schöner Weiher, der sich für ein erfrischendes Bad geradezu anbietet. Anschließend folgen wir der Nebenstraße durch das Moos; in Eicherloh müssen wir einfach nur die Hauptstraße überqueren und der Großsenderstraße folgen. Woher der eigenwillige Straßenname kommt, wird klar, wenn die riesigen Sendemasten des Bayerischen Rundfunks im Gelände auftauchen. Ganz in deren Nähe geht es auf dem Birkhahnweg in Richtung Süden, kurz darauf sind linker Hand hintereinander die beiden Biergärten. Über eine Schotterstraße radelt man anschließend den Damm des Speichersees hinauf. Die auffällig lauten Motoren- und Reifengeräusche kommen vom nahe gelegenen Versuchsgelände des Automobilherstellers BMW herüber, zu sehen gibt es allerdings nichts – der Zaun ist zu dicht.Mitten über den Speichersee: Der Dammweg führt direkt über den Speichersee auf die andere Seite, oben auf der Brücke hat man die beste Aussicht auf einen der größten bayerischen Stauseen. Ornithologen kommen gerne hierher, denn der Speichersee gilt als bedeutendes europäisches Mausergebiet für viele Arten von Enten. Zigtausende dieser Wasservögel sind im Sommer hier, um ihr Federkleid zu erneuern (siehe Kasten). Eine große Unart ist es jedoch, dass trotz eindeutiger Verbotsschilder permanent Autos über den Damm fahren und dichten Staub aufwirbeln. Zum Glück ist die weitere Verbindung nach Landsham wieder asphaltiert. Ein letztes Mal Schotter gibt es zwischen Landsham und Poing. Dort, auf der rechten Seite der S-Bahnline etwas außerhalb des Orts, gibt sich im Wildpark fast die ganze einheimische Tierwelt ein Stelldichein. Zurück zum Bahnhof Markt Schwaben sind es dann nur noch wenige Kilometer.

Dauer: 3 Markt Schwaben – Neuching 0,75 Std. – Speichersee 0,75 Std. – Poing 1 Std. – Markt Schwaben 0,5 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour31 km
Höhenunterschied30 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktS-Bahnhof Markt Schwaben.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterSobald das Wetter sommerlich warm ist, wächst die Lust an der Bewegung. Radfahren liegt nahe – aber die Tour sollte keine schweißtreibenden Anstiege aufweisen und möglichst an Biergarten und Badesee vorbeiführen. Im Idealfall ist auch noch eine Attraktion dabei. Um es gleich vorneweg zu sagen: Die nachfolgende Tour erfüllt alle diese Kriterien. Startpunkt ist der S-Bahnhof in Markt Schwaben. Wir biegen zunächst links auf die Bahnhofstraße und nach 100 Metern gleich wieder links unter der S-Bahnlinie hindurch auf die Finsinger Straße. Diese autoreiche Durchgangsstraße verlassen wir nach weiteren 200 Metern wieder und radeln weiter auf der Staudhamer Straße geradeaus aus dem Ort hinaus. Nach etwa 800 Metern macht die Schotterstraße beim Transformator-Häuschen einen Rechtsknick und führt am Umspannwerk vorbei nach Ottenhofen. Wir folgen der Erdinger Straße auf dem Radweg und fahren am Ortsende links in Richtung Neuching. Wer den Autoverkehr hier als störend empfindet, nimmt den kleinen Umweg über Harlachen und Holzhausen. Nächster entscheidender Wegpunkt ist die Kirche von Oberneuching, an der es links auf den Eicherloher Weg geht.
Hinweise
Dauer: 3 Markt Schwaben – Neuching 0,75 Std. – Speichersee 0,75 Std. – Poing 1 Std. – Markt Schwaben 0,5 Std.
KartentippADFC Regionalkarte München/Mittlere Isar, 1:75000.
VerkehrsanbindungAus München im 20-Minuten-Takt mit der S-Bahnline S2. Mit dem Auto auf der A94 München–Passau bis zur Anschlussstelle Anzing/Markt Schwaben und weiter auf der Landstraße. Direkt am Bahnhof sind Parkplätze vorhanden.
GastronomieUnterwegs sind die Einkehrmöglichkeiten rar, deshalb empfiehlt sich die Mitnahme von Getränken. Nördlich des Speichersees liegen die Biergärten Gutsstüberl und Finsinger Alm, beide täglich ab 11 Uhr geöffnet; in Landsham gibt es im Stehcafé Maier leckeren Apfelkuchen und andere süße Köstlichkeiten, Mo. und Do. nachmittags sowie sonntags geschlossen.
Tipps
Die Mauser: Mit über sieben Kilometern Länge und einem Kilometer Breite stellt der Speichersee ein ideales Mausergebiet für Enten dar. Mauser bedeutet das komplette Erneuern des Federkleids und findet einmal pro Jahr im Sommer statt. Die Federn fallen dabei nach und nach aus und neue wachsen wieder. Weil die Enten während der Mauser nicht fliegen können, ziehen sie sich gerne in ein unzugängliches Gebiet wie den Speichersee zurück. Deshalb darf man die Wasservögel auch nicht stören.
Tourismusbüro
Tourismus-Information Markt Schwaben, Schlossplatz 2, 85570 Markt Schwaben, Tel. 08121/4180, www.markt-schwaben.de
Tags: 
Mehr zum Thema