Rund um den Tüttensee

Leichte Tour mit einem Anstieg auf den Hochberg. Ausweichmöglichkeit über den Traunweg (Autor: Udo Kewitsch, Wolfgang Taschner)
23 km
450 m
2.00 h
Ausgangs- und Zielpunkt der Tour ist das Landkaufhaus Mayer, direkt an der Autobahnausfahrt A8 (Richtung München). Wir rollen nun über die Verbindungsstraße in Richtung Vachendorf; schon nach kurzer Zeit geht es die sogenannte »Schinder Höh« hinunter und unmittelbar nach der Bahnunterführung folgen wirder kleinen Straße in Richtung Ortsmitte (Siegsdorfer Straße). Nach gut 2 Kilometern queren wir die Staatsstraße ST2095 undfahren direkt durch den lieblichen Vorgarten des Gemeindehauses, um schließlich auf der Schulstraße weiter bis nach Spielwang und von dort bergab und gleich wieder bergan in RichtungMühlbachzu gleiten. Parallel zumGrabenstätterMühlbach geht es nunauf verkehrsberuhigter Straße bis zum ersten Abzweig rechts.Über ein kleines Brücklein bis zur Beschilderung »SeewirtschaftTüttensee«. Dort folgen wir dem Seeweg rund um den kleinen Badesee,optional kannman eine Picknick-Pause, eine Einkehr in dergemütlichen Seewirtschaft oder amdirektangrenzenden Bad (inkl. Beachvolleyball-Platz) einlegen oder einen der zahlreichenBadestege nutzen. Weiter geht es auf dieAnhöhe bis nach Marwang (nach demSeeweg halten wir uns rechts) und zweigennach 600 Metern an der WegkreuzungMax Buchfellnerstraße/Hiensdorferstraßeabermals rechts in RichtungHiensdorf/Einham ab.Nach ca. 2,5 Kilometern queren wir dieKreisstraße 54 und fahren geradeaus weiter bis nach Einham. Die weiten Felder der Umgebung gebendem Blick bis ins Voralpenland frei. Die Bergkette von der Kampenwandbis zum Hochstaufen ist bei guter Sicht problemlosidentifizierbar. Weiter geht es zu einem kurzen Anstieg bis Neulingund schließlich Einham, in dessen Mitte wir rechts RichtungHaslach abzweigen. Die Straße führt bergab vorbei amSportplatzund mündet in die Axdorfer Straße, der wir nun links bis zurHauptstraße Traunstein–Siegsdorf folgen. An der Kreuzungzweigen wir kurz rechts und unmittelbar darauf am Gasthof Öttlwieder links verkehrsberuhigt auf die Mühlgasse ab und fahrenbis hinunter zur B305. Diese Bundesstraße berühren wir jedochnicht, sondern nutzen die Unterführungen der Bahn und schließlichauch den kleinen Tunnel unter der B305 hindurch. Nun haltenwir uns links von der Daxerau dem Weg folgend bergan, umauf die Zubringerstraße zum Hochberg zu gelangen. Der einzigwirklich anstrengende Anstieg wartet nun – und ebenfalls einefantastische Aussicht. Die ca. 2 Kilometer Steigung werden jedochinsofern versüßt, da immer wieder Blicke auf die umliegendenBerge, zurück nach Traunstein und bald auch auf den Chiemseefrei werden. Ein Tipp ist die Fahrt in den späten Abendstunden. Traumhafte Sonnenuntergänge locken immer wieder gerneBesucher an. Oben angekommen, lohnt eine kurze Einkehr odereine schnelle Abfahrt hinunter bis Wernleiten. Dort zweigen wirunmittelbar hinter dem Großmarkt links und dann bald wiederrechts zum Siegsdorfer Schwimmbad ab. Der Rest des Weges istnun nur noch »Formsache«, Schwimmbadweg, Sportfeld-, Haunertinger-und Breslauerstraße heißen die letztenWegpunkte, bevorwir wieder in der Nähe der Autobahn dem Ziel nahekommen.Auf der ST2105 nun rechts über die A8 bis zum LandkaufhausMayer.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour23 km
Höhenunterschied450 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortSchweinbach
AusgangspunktAutobahnausfahrt Schweinbach, Parkplatz LandkaufhausMayer
Endpunkt Autobahnausfahrt Schweinbach, Parkplatz Landkaufhaus Mayer
Tourencharakter Baden und Weitblick auf das bayrischeMeer
Beste Jahreszeit
KartentippKompassWanderkarteNr.16, 1 - 50000;Kompass DigitalMapDeutscheAlpen (CD)
VerkehrsanbindungDB bis Traunstein, dann Siegsdorf; oder Autobahn A8
GastronomieBrauerei Schnitzelbaumer, Traunstein; Seegaststätte Tüttensee; Landgasthof Chiemseefischer
Tipps
Der Tüttensee – Badewanne des ChiemgausDer Tüttensee ist einer der wärmsten Seen Oberbayerns. Idyllisch liegt dieserMoorsee versteckt im Wald, inmitten eines artenreichen Landschaftsschutzgebiets.Man nimmt an, dass der Tüttensee durch den Einschlag einesKometen im Jahr 500 v.Chr. entstand. Seine Lage 526m ü.NN undseine geringe mittlere Tiefe von 9,4m bei vergleichweise kleinem Umfangvon 1,3km machen ihn zum wärmsten Badesee des Chiemgaus. Ferner ladendie gemütliche Seewirtschaft und der Beachvolleyballplatz zum kurzweiligenAufenthalt ein.
Informationen
Variante - Ohne den schweißtreibenden Anstieg, d. h. ohne Hochberggipfel, unten herumam sog. Traunweg von Seiboldsdorf bis Siegsdorf (bestens ausgeschildert)
Tourismusbüro
Gemeinde Grabenstätt, Schloss-Straße 15, 83355 Grabenstätt, Tel.: 08661/ 9887-31, Fax: 08661/9887- 91, www.grabenstaett.de
Tags: