Rund um den Staffelsee

Insgesamt gut 2 km, ein Viertel davon Schiebestrecke; mehr kurze und leichte Steigungen. Höhenunterschied - rund 50 m. Gefällstrecken insgesamt 3 km. Verkehr: Zunehmender Verkehr in den Orten und vor Hofheim, sonst durchwegs sehr ruhig. Wege: Drei Viertel der Strecke asphaltiert, Rest Schotterwege, auf der Westseite des Staffelsees stellenweise schmal und nässeanfällig. (Autor: Armin Scheider)
28 km
50 m
3.00 h
Ausgangspunkt ist der Parkplatz an der Südostecke des Staffelsees. Zunächst folgen wir der Seestraße in Nordrichtung und biegen nach 700 Meten links auf den Burgweg ab. 300 Meter weiter geht rechts ein Schotterweg ab und führt über einen Steg hinüber zur Johannistraße. Es ist ein Fußgängerweg, also das kurze Stück bitte das Fahrrad schieben. Drüben halten wir uns links und schieben die 300 Meter auf dem Uferweg zum Strandbad Seehausen (Km 1,7), übrigens mit herrlichen Ausblicken auf den See. Von dort geht es auf der Dorfstraße zur Kirche und an die große Uffinger Straße, dann links ab und nach 150 Metern rechts im Talfeld hinaus. Bei schönem Panorama folgt nach einem Bahnübergang eine Gabel, dort rechts vor zur B 2. Auf der Gegenseite führt – links versetzt – ein Sträßchen an den Westrand von Neuegling (Km 5,5). Hier folgen wir links dem Schild Richtung Hofheim/Egling und radeln nun am Riegsee-Westufer entlang. Nach schönen Seeblicken durchfahren wir Egling und biegen an der verkehrsreichen Straße Murnau – Habach rechts ab. 500 Meter weiter eine Rechtskurve, dort vorsichtig (!) über die Straße und links nach Hofheim (Km 8) hinein. Wir radeln durch das Dorf auf der Zugspitzstraße und über die folgende Kreuzung hinweg. Dann bleiben wir an der nächsten Gabel rechts, folgen dem Linksknick des Sträßchens und treffen bald in Spatzenhausen (Km 9,5) ein. Weiter geht es auf der Dorfstraße nach Westen, einen Kilometer danach an der neuen Straße links und nach weiteren 300 Metern rechts bis ins Zentrum Obereglfing. Hier geht es nun nach kurzem Rechts-/Linksknick weiter bis Tauting (Km 13,5). Dort angekommen, radeln wir auf der Huglfinger Straße westwärts, wobei sich im Süden ein schönes Bergpanorama zeigt. Wir überqueren die Straße Eglfing-Huglfing und biegen am folgenden Quersträßchen rechts ab. Nach kurzem Anstieg gelangen wir an eine kleine Wegekreuzung, dort ein Stück links hoch und wir sind am Scheitelpunkt. Die nächsten Kilometer bieten besonderen Radlgenuss - Wunderschönes Wiesenland und prächtige Weitblicke in die Alpen. Man überquert die Bahn und kommt schließlich an die Haupt- und an die große Murnauer Straße in Uffing (Km 19,5). Hier rechts ab, über die Ach und gleich links auf die Harberger Straße. Es folgt eine Gabel, dort rechts dem Schild »Seerundweg« nach. Jetzt radeln wir nach Westen hinaus, folgen an der nächsten Gabel links der Obernacher Straße und werden nun wieder eingefangen von einem erhabenen Landschaftsrahmen im Süden. Nach zwei Kilometern erneut eine Gabel (Km 23), an der wir auf den Schotterweg links in das Moorgebiet abbiegen. Auch hier, am Westrand des Staffelsees, reizvolle Gegend und schöne Ausblicke auf See und Berge. Nach dem Achsteg wieder eine Weggabel, dort links. Die nächsten 600 Meter sind Fußgängerbereich, zum Radeln auch etwas problematisch, also bitte schieben. Der Weg verläuft weiter in Ufernähe und schwenkt dann nach Osten ab. Die nächsten vier Kilometer sind wieder sehr reizvoll! Der schattige Weg führt direkt am Ufer entlang, bietet immer wieder malerische Aussichten auf den See und bringt uns direkt an die Südostecke des Staffelsees zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour28 km
Höhenunterschied50 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDiese abwechslungsreiche und leichte Fahrt verläuft zunächst im sanft gewellten Hügelland nördlich des Staffelsees, um dann für längere Zeit auch im Uferbereich entlangzuführen. Man radelt durch parkartige Wiesenregion und steht immer wieder vor anmutigen Landschaftsbildern. Auch das Kultur- und Freizeitangebot läßt keine Wünsche offen.
Hinweise
Der Staffelsee ist mit sieben Quadratkilometern Fläche einer der größten oberbayerischen Seen, mit seinen sieben Inseln jedenfalls der inselreichste. Sein Umfang beträgt 20 Kilometer, die maximale Tiefe fast 40 Meter. Wegen seiner schönen Lage vor den Bergen und seiner stimmungsvollen Atmosphäre ist er ein beliebter Bade- und Freizeitsee. Im westlichen Uferbereich gibt es Feuchtwiesenland, das unter Naturschutz steht (siehe Hinweise Tour 26).
KartentippTopografische Karte »Pfaffenwinkel, Staffelsee«; Kompass Wanderkarte Nr. 179 »Pfaffenwinkel, Schongauer Land«.
VerkehrsanbindungAuto - BAB Garmisch bis Murnau/Kochel, dann weiter über Schwaiganger nach Murnau. Bahn: München–Murnau halbstündlich Direkt-verbindung.
GastronomieMurnau - Gasthof Griesbräu, Mo Ruhetag. Fischerstüberl, Di Ruhetag, Aussichtsterrasse. Gasthof Zum Stern, Mi Ruhetag, Biergarten. Uffing: Strandcafé Alpenblick, Ruhetage Mo ab 14 Uhr und Di, Terrasse und Biergarten.
Tipps
Wer sich für Hinterglasbilder interessiert, findet im Schlossmuseum Murnau eine sehenswerte Ausstellung - Gegenübergestellt sind Hinterglasbilder aus Bayern, dem Schwarzwald, Österreich, Böhmen und Mähren, aber auch Italien und Spanien und sogar aus asiatischen Ländern. Im Vergleich zur herkömmlichen Maltechnik wer- den Hinterglasbilder auf die Rückseite des Glases gemalt, und zwar seitenverkehrt und erst Vorder-, dann Hintergrund. Korrekturen sind nach Auftragen der Malschichten nicht mehr möglich.
Verleih
In Murnau.
Informationen
Murnau - Alpenländisch geprägte Marktgemeinde mit beachtlichen Sehenswürdigkeiten: Kirche St. Nikolaus* (Anfang 18. Jh.) Ein reich im Rokokostil ausgestatteter und dadurch festlich und elegant wirkender weiter Kirchenraum, u. a. mit großem Kuppelfresko, einer sehr schönen Altaranlage und glanzvoller Kanzel. Am Hochaltar Altarbild von Johann Baader und Figuren von Straub und Schmädl. Das Schlossmuseum (Di – So 10 –17 Uhr) zeigt u. a. das Werk der Malerin Gabriele Münter, Hinterglasbilder und Exponate zur Lokalgeschichte. Im Münter-Haus (Di – So 14 –17 Uhr) kann man Möbel und Bilder der Malerin besichtigen. Sie war Schülerin und Lebensgefährtin des Malers Wassily Kandinsky, der von 1909 –1914 in diesem Haus wohnte. Beide haben den berühmten Blauen Reiter, einen Kreis namhafter Maler, mitbegründet. ® Seehausen: Kirche St. Michael* (1775, Bau des späten Rokoko mit sehenswerter Deckenbemalung, Altaranlage und Kanzel). ® Hofheim: Filialkirche Johannes d. T. (u. a. mit Mondsichelmadonna von 1622, dem Herzstück der Kirche). ® Obereglfing: Sehenswert die Kirche St. Martin (Rokokostuck und beachtliche Skulpturen). ® Uffing: Kirche St. Agatha (mit einem Deckengemälde sowie Schnitzwerken von Franz Xaver Schmädl) und ein Heimatmuseum (Sa, So 16 –19 Uhr).
Tourismusbüro
Murnau Tel. 088 41 / 61 41-11 Uffing Tel. 088 46 / 92 02-13

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Lisa und Wilfried Bahnmüller

Radtouren für Langschläfer in Oberbayern

Sie kämpfen mit dem Morning-Blues? Mit den »Radtouren für Langschläfer« heißt es ausschlafen. Ohne Hektik aufbrechen. Und dann entspannt ins Münchner Umland.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema