Rund um den Ammersee

Auf Radwegen und Nebenstraßen um den Ammersee (Bademöglichkeiten). Zwischen Herrsching und Stegen verläuft die Tour durchgehend im flachen Gelände, danach sind einige Anstiege zu überwinden. (Autor: Bernhard Irlinger)
47 km
170 m
4.00 h
Wir beginnen die Tour vor dem Bahnhof von Herrsching, radeln rechts in südlicher Richtung zur vorfahrtsberechtigten Seestraße und auf ihr rechts Richtung Landungssteg. Nach kurzer Fahrt knickt die Vorfahrtsstraße nach links und geht in die Summerstraße über, die uns zur breiten Staatsstraße führt. Wir halten uns rechts und nach wenigen Metern nimmt uns ein Radweg auf, deran der folgenden Gabel der untergeordneten Seeuferstraße nachrechts folgt. Der Radweg führt uns durch denWald an zahlreichen Villen vorbei, bis wir in Aidenried das Ufer des Ammersees erreichen.Hier locken schöne Badeplätze und eine beliebte Wirtschaftzu einer ersten Rast.Weiter geht es dann auf dem Radweg entlang der Staatsstraßenach Fischen, wo uns die Radwegweiser rechts ein kurzes StückdurchWohnstraßen bis zur Dießener Straße leiten. An ihr entlangfahren wir rechts aus dem Ort und über die Ammerbrücke. Unmittelbarnach der Ammer weisen uns die Radwegweiser imRechtsbogen unter der Brücke hindurch.Nach kurzer Fahrt haltenwir uns links und radeln auf dem Dammweg an der Ammer entlangnach Süden. Bald liegt rechts das malerische Naturschutzgebietder Alten Ammer, in dem sich in den letzten Jahren wieder Biber angesiedelt haben. Kurz darauf halten wiruns an einer Weggabelung rechts und biegen beinächster Gelegenheit rechts in einen Feldweg. Abhier weist uns die Beschilderung des Ammer-Amper-Radwegs (AAR) bis nach Eching.Wir folgen dem Feldweg bis zu einer Gabelung voreinem Bachlauf. Rechts über den Bach und nun aufdem Hauptweg immer geradeaus bis zu einerKreuzung vor Raisting. Dort halten wir uns rechtsund biegen nach wenigenMetern wieder rechts aufdie zweispurige Vorfahrtsstraße, die uns zurückzur Staatsstraße leitet. Diese nach links überquerenund auf einem gekiesten Radweg zum nahen OrtsrandvonDießen. Vor der Bahnüberführung biegenwir rechts auf dieNebenstraße, die uns an den Gleisenentlang zum Seeuferpark in Dießen führt. Wirradeln geradewegs in den Park und bald über einschmales Brücklein. Links lässt sich hier durch eineBahnunterführung ein Abstecher in den hübschenOrt und hinauf zum berühmten barocken Marienmünstervon Dießen unternehmen.Der Radweg bleibt jedoch auf der Seeseite der Bahnlinie und führtuns parallel zu den Gleisen in den Dießener Ortsteil St.Alban.Hinter dem malerisch am Ufer gelegenen Kirchlein geht es vordem Strandbad wieder zur Bahnlinie. Immer rechts der Gleise radelnwir über Riederau nach Holzhausen und halten uns kurznach dem Künstlerhaus Gasteiger an der Straßenkreuzung nebender Bahnüberführung rechts. Im nahen Utting geht es dann denRadwegweisern folgend auf der Seestraße zum Dampfersteg hinab.Am Ufer halten wir uns links und biegen nach dem Strandbadscharf nach rechts. Vorbei am Gasthof »Alte Villa« führt unsder Uferweg am Ammersee entlang nach Schondorf.Dort halten wir uns an zweiWeggabelungen rechts und fahren amStrandbad wieder nach rechts, wo uns ein schmaler Kiesweg amAmmersee entlang an den Ortsrand von Eching führt.Hier radelnwir geradeaus auf der Teerstraße bis wenige Meter vor einenKreisverkehr und biegen dort rechts in eine schmale Straße, die ander Hauptstraße entlang verläuft. Nach der Amperbrücke bringtuns jetzt ein Radweg ins nahe Stegen. Wir wechseln geradewegsauf die Teerstraße, die an den herrlich am Ufer des Ammersees gelegenenBiergärten vorbeiläuft, und erreichen nach einem Anstieg Inning, wo wir geradewegs ins Ortszentrum radeln. Dort stoßenwir auf die Hauptstraße, die uns rechts durch den Ort führt. Kurzvor dem Kreisverkehr am Ortsende biegen wir rechts in dieSchornstraße, die bald nach links knickt.Bei den letzten Häusern wechseln wir geradewegs auf einenWirtschaftsweg,der uns bis vor die ersten Häuser von Buch leitet.Hier links haltend in den Wald und an der nächsten Kreuzungnach rechts. Geradewegs radeln wir nun bis zur Hauptstraße inBuch, biegen hier nach rechts und fahren zu einer Straßengabelung,an der wir rechts in die Seestraße wechseln. Die nächsteStraße zur Linken ist die Breitbrunner Straße, die uns geradewegsauf einem aussichtsreichen Hügelkamm nach Breitbrunn führt.Dort überqueren wir die Hauptstraße und radeln auf dem Friedhofswegzur Jaudesbergstraße. Auf ihr nach links, bei erster Gelegenheitrechts zur nahen Wörthseestraße und auf dieser wiedernach rechts.Nach wenigen Metern biegen wir links in das schmale Sträßchen,das bald recht kräftig ansteigt und uns über einen bewaldetenHügelzu einerWegkreuzung imschön gelegenen Ellwang führt.Wirhalten uns rechts und erreichen bald den Weiler Rausch, der unsereAnstrengungen mit einer faszinierenden Aussicht über denAmmersee bis hin zu den Alpen belohnt. Eine steile Abfahrtbringt uns an der Fachhochschule vorbei nach Herrsching hinab.Auf der Hechendorfer Straße radeln wir rechts zur Hauptstraße,der wir links Richtung Ortszentrum folgen. Nach der Bahnüberführungbiegen wir rechts in die Ladestraße, die uns geradewegszurück zum Bahnhof von Herrsching bringt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour47 km
Höhenunterschied170 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortHerrsching
AusgangspunktBahnhof in Herrsching
Endpunkt Bahnhof in Herrsching
TourencharakterParadies für alle – artenreiche Moore und lauschige Badeplätze
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte1:75 000, Blatt »BayerischeSeen« (Radtourenkarte)
VerkehrsanbindungHerrsching liegt südlich der A 96 am Ostufer des Ammersees und ist entweder von der Ausfahrt Oberpfaffenhofen oder von der Ausfahrt Inning zu erreichen. Schnellbahnverbindung von München (S5)
GastronomieGasthöfe in Aidenried, Dießen, Riederau, Utting, Schondorf, Stegen, Inning, Breitbrunn und Herrsching
Informationen
Utting und Schondorf: Am Weg von Utting nach Schondorf liegt die denkmalgeschützte »Alte Villa«.In der dort untergebrachten Wirtschaft gibt es feine französische Küche und im schattigen Biergarten isstman – an Wochendenen zu Livemusik – deftig bayerisch.Wenig weiter lockt in Schondorf die »Seepost«zur Rast. Direkt neben dem Biergarten steht mit der romanischen SeekapelleSt. Jakob eine der ältestenerhaltenen Kirchen im weiten Umkreis. Das Obergeschossdes hoch aufragenden Kirchleins diente im Mittelalter als Pilgerunterkunft.
Tourismusbüro
Tourismusverband Ammersee-Lech e. V., Hauptplatz 152, 86899 Landsberg am Lech, Tel. 08191/12 82 47, www.ammerseelech.de; Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land, Wittelsbacherstr. 2c, 82319 Starnberg, Tel. 08151/906 00, www.sta5.de; www.fuenfseen.de; Infos zum Schiffsfahrplan unter www.seenschifffahrt.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Radlbuch Oberbayern

Vorbei an glasklaren Seen, prachtvollen Schlössern und traditionsreichen Gasthöfen, dem Isarlauf entlang, das Gebirgspanorama stets im Blick – und über allem der weiß-blaue Himmel: Radeln durch Oberbayern ist purer Genuss! Dabei bietet das oberbayerische Radlbuch 50 reizvolle Touren für jeden Anspruch. Mit allem Wissenswerten zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Fahrradstrecken und selbst getesteten Einkehrtipps. So geht Radeln weiß-blau.

Jetzt bestellen
Tags: