Rund um Benediktbeuern

Bei Benediktbeuern zwängt sich die breite Moorebene, die von der Loisach durchflossen wird, zwischen die Berge. Früh schon wurden hier Klöster gegründet, und vor 100 Jahren begeisterten sich Künstler wie Franz Marc für die bezaubernde Landschaft am Fuß der Alpen. (Autor: Bernhard Irlinger)
31 km
80 m
2.00 h
Von Benediktbeuern nach Schlehdorf: Vom Bahnhof Benediktbeuern radeln wir rechts zur Hauptstraße, auf ihr rechts über die Gleise und vor dem Kloster nach links. 1,5 km an der Bahnlinie entlang, dann nach rechts (Radwegweiser »Kochel«). Nach kurzer Fahrt rechts halten und nach weiteren 100 m nach links. Nach 2 km nach einem Bach links zum Hof von Brunnenbach, an dem wir links vorbeifahren. Geradewegs zur Bahnlinie und an ihr entlang rechts nach Kochel (Bhf). In Kochel wechseln wir geradeaus auf einen Fahrradweg (links führt der Abstecher durch den Ort zum Franz-Marc-Museum) und folgen ihm zur Hauptstraße. Auf ihr nach rechts und auf dem Radweg nach Schlehdorf. In Schlehdorf erhebt sich die barock-klassizistische Kirche des im 8.Jh. gegründeten Klosters über dem Kochelsee. Hier bietet der historische Gasthof »Klosterbräu«, in dessen Königszimmern schon LudwigII. nächtigte, schmackhafte bayerische Gerichte. Besonders empfehlenswert ist der fangfrische Fisch.Von Schlehdorf nach BenediktbeuernAuf der Hauptstraße durch den Ort, vor dem Ortsende rechts in die nach Unterau ausgeschilderte Nebenstraße und an der folgenden Weggabelung links nach Unterau. Im Dorfzentrum der Vorfahrtsstraße folgend links auf Großweil zu. Kurz vor der Hauptstraße rechts auf der Mühlstraße nach Großweil. Vor einem steilen Anstieg rechts auf der Fortsetzung der Mühlstraße zur nahen Hauptstraße. Auf ihr rechts durch Kleinweil, am Ortsrand rechts in die Jochbergstraße und nach kurzer Abfahrt links auf schmaler Teerstraße nach Zell. Am Ortsende auf der Hauptstraße nach rechts und vor der Autobahn-Unterführung rechts in einen Kiesweg. Nun gut 2 km an der Autobahn entlang, bis wir kurz nach einem Autobahnrastplatz zur Linken scharf rechts auf einen Kiesweg abbiegen. Nach einem Brückchen auf ein Teersträßchen nach rechts und immer am Sindelsbach entlang, bis der Weg links vom Bachlauf wegknickt. Nun geradewegs zur B472, rechts über die nahe Loisach (Radwegweiser »Benediktbeuern«) und erneut rechts zum Fluss hinab. Auf schmalem Weg links am Fluss entlang. Nach 1,5 km links vom Ufer weg und an der nächsten Wegkreuzung nach rechts. Bald auf einem Querweg nach rechts, nach 150 m links halten und geradewegs zum Kloster von Benediktbeuern. Entweder links um den Klosterkomplex herum oder geradeaus durch das Klostergelände zurück zum Bahnhof von Benediktbeuern. Schon im Jahr 739 wurde die Benediktinerabtei Benediktbeuern gegründet, die sich zu einer der bedeutendsten altbayerischen Klosteranlagen entwickelte. Von der kulturellen Blüte im Mittelalter zeugen neben einer Malschule auch die Carmina Burana, im 12.Jh. aufgezeichnete Liedtexte, die später von Carl Orff vertont wurden. Von den mittelalterlichen Klosteranlagen blieb nur der spätgotische Kreuzgang erhalten.Nach dem Dreißigjährigen Krieg wurde die Klosteranlage, die zwei weite Innenhöfe umschließt, im 17. und 18.Jh. fast vollständig neu aufgebaut. Neben der eigenwilligen Barock-Kirche sind vor allem die Anastasiakapelle, die prächtig-barocken Säle und die barocke Bibliothek sehenswert, die von den besten Künstlern der damaligen Zeit gestaltet wurden. Nach der Säkularisation machte sich Benediktbeuern einen Namen als bedeutender Standort von Wissenschaft und Technik, an den die Ausstellung in der historischen Frauenhofer-Glashütte erinnert. Heute ist das Kloster, in dem stimmungsvolle Konzerte stattfinden, wieder von Mönchen bewohnt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour31 km
Höhenunterschied80 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDer Bahnhof in Benediktbeuern.
EndpunktDer Bahnhof in Benediktbeuern.
TourencharakterDie Tour führt am Fuß der Alpen rund um das unter Naturschutz stehende Mondscheinfilz. Trotz der Nähe der Berge ist dies die einfachste Runde, die in diesem Band vorgestellt wird. Es sind lediglich zwischen Schlehdorf und Zell wenige harmlose Anstiege zu überwinden. Der Rest der Radtour weist keine merklichen Höhenunterschiede auf. Da längere Abschnitte auf teils schmalen Kieswegen verlaufen, sollte man jedoch ein stabiles Rad benutzen. Für Abwechslung sorgen die Klöster von Schlehdorf und Benediktbeuern und Kochel mit dem sehenswerten Franz-Marc-Museum. Im kühlen Kochelsee kann man ein erfrischendes Bad nehmen. Ein anstrengender Abstecher führt von Großweil hinauf in das herrlich gelegene Freilichtmuseum Glentleiten mit seinen zahlreichen alten Bauernhöfen.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarten 1:75000, Blatt München/Alpenvorland oder Blatt Bayerische Seen.
MarkierungenDie Radwegweiser des Prälatenweges und örtliche Wegweiser.
VerkehrsanbindungBahnverbindung: In Benediktbeuern Bahnstation an der Linie nach Kochel. Anreise mit dem Auto Benediktbeuern liegt östlich der Ausfahrt Sindelsdorf von der A95 an der B11. Von der Autobahnausfahrt oder aus Richtung Bad Tölz auf der B472 bis nach Bichl und von dort auf der B11 ins nahe Benediktbeuern und dort rechts hinab zum Kloster bzw. zum nahe gelegenen Bahnhof.
GastronomieIn Kochel, Schlehdorf, Großweil, Kleinweil und Benediktbeuern.
Tipps
In Kochel, das Franz Marc als Schicksalsort seiner künstlerischen Entwicklung bezeichnete, zeigt das Franz-Marc-Museum (geöffnet Di–So von 14–18 Uhr) neben bedeutenden Werken des Künstlers auch Bilder von Klee, Kandinsky und anderen seiner Weggefährten.
Verleih
In Benediktbeuern, Kochel und Schlehdorf.
Tags: 
Mehr zum Thema