Radtour von Bad Tölz nach Lenggries

Traumtour durch das Isartal; sie startet eben entlang der Isar; meist radeln wir auf gekiesten Rad- und Feldwegen, selten auf wenig befahrenen geteerten Nebenstraßen (Autor: Dr. Wilfried und Lisa Bahnmüller)
25 km
210 m
3.00 h
Wir starten an der Isarbrücke unterhalb der historischen Marktstraße in Bad Tölz und radeln am rechten Isarufer flussaufwärts. Nach wenigen Hundert Metern haben wir die Stadt bereits verlassen, und flott geht es auf dem Isarradweg den Schildern nach Langgries folgend, dahin. Auf dem Isarradweg müssen wir aber immer mit Wanderern und Spaziergängern rechnen! Im Sommer staut sich hier die Wärme zwischen den hellen Kalksteinen, und die lichten, aber buschigen Sträucher verströmen einen für die Isarauen typischen Geruch. Vorbei an kleinen Altwasserbecken und den aufgehäuften Steinpyramiden, müssen wir in Arzbach dann das Ufer wechseln und sind nach knappen 10 Kilometern in Lenggries.
Nach der Ortsbesichtigung überqueren wir erneut die Isar und biegen am Kreisverkehr rechts in die Brauneckstraße. Die Straße steigt an, und an ihrem Ende wenden wir uns noch einmal rechts in die Straße Luitpoldhöfe. Jetzt sind wir auf der Anhöhe, die früher einmal das Isarufer bildete. Wenn wir genau schauen, können wir entlang unserer Strecke auch auf dem gegenüberliegenden Ufer eine ähnliche Höhenstufe ausmachen. Dazwischen durfte früher die Isar wild ihre Bahnen ziehen und bohrte sich immer tiefer in das heutige Kiesbett. Auf diesem Höhenzug waren die Bauernhöfe, die bis in das 12. Jahrhundert zurückreichen, stets vom Hochwasser geschützt und konnten sich so prächtig entfalten. So radeln wir zunächst an der ehemaligen Prinz Heinrich Kaserne vorbei und dann bergauf, bergab leicht schwitzend durch Schlegldorf. Am Gasthaus Schweizerwirt in Arzbach erreichen wir wieder eine stärker befahrene Autostraße. Hier biegen wir für ein kurzes Stück nach links ein und dann an der kleinen Weggabelung mit Kapelle erneut links in die Längentalstraße. Wieder leicht bergauf geht es auf der kleinen Teerstraße für ca. 1,5 Kilometer Richtung Westen, bis uns an einem einsamen Bauernhof, dem Lexhof, ein Schild »Schnait-Wackersberg« nach rechts den richtigen Weg weist. Nun beginnt ein schöner Wiesenpfad, der fast schnurgerade gegen Norden führt. Obwohl der Weg sehr schmal ist, wurde er – bis jetzt – nicht für Radfahrer gesperrt. Er zieht mitten durch die Felder. Auf keinen Fall dürfen wir den Weg verlassen und in die blühenden Wiesen ausweichen. Fußgänger haben hier Vorfahrt. Immer geradeaus, Abzweigungen ignorierend, passieren wir die hübsche Lehbauernkapelle. Die frischen Blumen zeigen, wie tief hier der Glaube im Alltag verwurzelt ist. Schließlich erreichen wir schließlich den Beindlhof mit dem Eiskiosk. Familie Kniegel bereitet aus der hofeigenen frischen Milch und Sahne ein sehr leckeres Bauernhofeis. Jedes Mal verwöhnen sie uns mit anderen Sorten, denn sie verwenden immer und ausschließlich heimisches Obst, eben dann, wenn es reif wird. Das Ganze übrigens ohne zusätzliche Aromastoffe und Konservierungsmittel. Völlig unkompliziert ist die Selbstbedienung, die an ehrliche Wanderer und Radfahrer appelliert. Im Kiosk steht eine Eistruhe, voll gepackt mit leckeren Sorten. Die Schale, um das Geld passend einzuwerfen, steht daneben. Vor dem Haus laden Ruhebänke zur Pause. Frisch gestärkt radeln wir dann für das letzte Stück der Strecke auf dem Wiesenweg weiter. Dieser mündet bei ein paar Häusern und Scheunen in eine geteerte Landstraße, auf der wir geradeaus, der Hauptstraße nach, weiterfahren. Im nächsten Weiler folgen wir dem Rechts-Knick der Straße, geradeaus ginge es zur netten Aussichtsterrasse der Waldherren-Alm. So erreichen wir die kleine Pestkapelle, auch Lehelkirchl genannt, die einsam am Waldrand liegt. Gleich hinter ihr beginnt links erneut ein autofreier Feldweg, der uns zum Lehrbienenstand bringt. Hier biegen wir links in die Fahrstraße und passieren den alten Quellhof von Sauersberg, bei dem das jodhaltige Tölzer Heilwassers zutage tritt. Von hier stets der Fahrstraße folgend rollen wir schwungvoll bergab. Gleich nachdem wir die stark befahrene Staatsstraße unterquert haben, treffen wir auf eine Vorfahrtstraße. Hier nun rechts auf demparallel dazu verlaufenden Radweg.Wenn wir uns nun auf der Hauptstraße geradeaus halten, stoßen wir direkt an einem Sägewerk an das Isarufer. Nun müssen wir nur noch ein Stück nach rechts wieder flussaufwärts radeln, und wir sind am Ausgangspunkt unserer Tour.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour25 km
Höhenunterschied210 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortBad Tölz
AusgangspunktBad Tölz, Isarbrücke unterhalb der Marktstraße
Endpunktwie Ausgangspunkt
TourencharakterDer Liedermacher Willy Michel komponierte und textete der Isar eine Liebeshymne - »Isarflimmern«. Der Song wurde zu einem seiner bekanntesten Lieder. Dieses Isarflimmern können wir erspüren, wenn wir auf unserer Radtour von Tölz nach Lenggries im Sommer an herrlich einsamen Stellen in den Isarauen verweilen und nur den ziehenden Wolken am Himmel nachsehen und dem Summen der Insekten lauschen. An so einem heißen Tag dürfen wir natürlich unsere Badesachen nicht vergessen, denn hier im Oberlauf ist die Isar glasklar und blitzsauber. Ein Insidertipp ist der Eisstand am Beindlhof (wir radeln direkt vorbei). Am Ende der Radtour bleibt noch genug Zeit für die Stadt Bad Tölz.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Nr. 182, Isarwinkel, 1 - 50 000
VerkehrsanbindungMit dem Auto. Auf der Garmischer Autobahn A 95, Ausfahrt Sindelsdorf, nach Bad Tölz; kostenpflichtige Parkplätze rund um die Altstadt; großer kostenloser Parkplatz P4 an der Isarpromenade, von dort hundert Meter zum Startplatz. Mit der Bahn. Von München nach Bad Tölz, kurze Anfahrt bis zum Startplatz
GastronomieWaldherrenalm bei Wackersberg (Ausflugslokal mit schöner Terrasse direkt unter dem Zwiesel); Café Schusterpeter an der Isar in Arzbach (hausgemachte Kuchen); viele Einkehrmöglichkeiten und Eisdielen in Lenggries und Bad Tölz
Informationen
Am Blomberg, dem Hausberg der Tölzer, kann man auf einer Sommerrodelbahn von 1226 m Länge in Haarnadelkurven von der Mittelstation durch Wald und über Almwiesen zu Tal brausen (bei Regen und feuchter Bahn wird gesperrt). Ein riesiges Vergnügen für die ganze Familie! Unbedingt Kleingeld für das leckere Bauernhofeis am Beindlhof einstecken.
Tourismusbüro
Tölzer Land Tourismus, Max- Höfler-Platz 1, 83646 Bad Tölz, Tel. 08041/78 67-0, www.bad-toelz.de; Gästeinformation Lenggries,Rathausplatz 2, 83661 Lenggries, Tel. 08042/50 18-0, www.lenggries.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Dr. Wilfried und Lisa Bahnmüller

Die schönsten Tagesausflüge Isarwinkel, Tegernseer und Schlierseer Berge

Kulturspaziergänge, Brauchtum, Bootsfahrten, Berg- und Radtouren: Ihr Freizeitführer mit den besten Tipps für Isarwinkel, Tegernsee und Schliersee!

Jetzt bestellen
Tags: