Radeln mitten ins Karwendelgebirge

Gesamtstrecke in der Regel nur mäßig befahren, zeit- und stellenweise aber auch stärkerer Verkehr. (Autor: Armin Scheider)
Abschnitt Vorderriß–Hinterriß. Das Auto wird vor dem Gasthaus zu Post in Vorderriß abgestellt, die Räder und das Zubehör ein letztes Mal überprüft, und los geht es, hinein in das Tal des Rißbachs. Die Straße steigt kontinuierlich an, mal kaum merklich, mal deutlich spürbar. Die ersten sechs Kilometer bis zur österreichischen Grenze sind raues Bergland mit bewaldeten Buckeln an beiden Talseiten und Ausblicken auf ein ausgetrocknetes Flussbett zur rechten Seite. Hier ist kaum zu erahnen, welch landschaftliche Pracht uns später noch erwartet. Nach der Grenze begleitet uns der türkisfarbene Rißbach, und bald tauchen auch erste Gipfel auf. Wir passieren die Kaiserhütte/Weitgrießalm und treffen schließlich bei Kilometer elf in Hinterriß ein, wo Sie im Gasthof zur Post neue Kräfte sammeln können. Abschnitt Hinterriß–Alpengasthof Eng. Nach Hinterriß ändert sich das landschaftliche Bild grundlegend. Nun öffnet sich das Tal und gibt den Blick frei auf die Felsmassive Risser Falk und Laliderer Falk zur rechten Seite und auf das alpine Panorama im Talschluss unter anderem mit Bettlerkar- und Schaufelspitze. Besonderen Reiz erhält dieses Szenario durch den blaugrünen Rißbach, der mit monotonem Rauschen unsere Fahrt begleitet. Vorbei geht es am Herzoglichen Alpenhof und der Mautstelle, drei Kilometer weiter an der Garberl-Alm, wo man auch Durst oder Hunger stillen kann, bis man dann bei Kilometer 20 die Hagelhütten erreicht. Ihr Name deutet darauf hin, dass man in dieser Gegend unversehens von schweren Gewittern und Hagelschlag überrascht werden kann. Nun liegen noch rund fünf Kilometer vor uns, die fast durchgehend mäßig ansteigen und zusteuern auf den landschaftlichen Höhepunkt der Strecke. Der Talschluss des Engtals rückt nämlich ins Blickfeld, und der zählt wohl zu einer der schönsten hochalpinen Kulissen des Karwendelgebirges. Drei Kilometer nach den Hagelhütten erreicht man das Landschaftsschutzgebiet Großer Ahornboden, wo der Kontrast zwischen dem satten Grün der Ahornbäume und dem Grau der Felsmassive, aus denen unter anderem die Eiskarspitze, die Spritzkarspitze und die Grubenkarspitze herausragen, besonders faszinieren. Bei diesen großartigen Bildern verdrängt man sogar die anhaltenden Steigungen auf den letzten zwei Kilometern bis zum Alpengasthof Eng. Jetzt heißt die Devise erst einmal Erholung, wenn auch die Rückfahrt ungleich leichter und genussvoller wird. Wollen Sie sich auch mal die Beine ohne Fahrrad vertreten, bietet sich ein kurzer Spaziergang (1 km) hinüber zu den Enghütten an, die größtes Almdorf Tirols sind.Abschnitt Alpengasthof Eng – Vorderriß. Wenn wir uns also auf der Terrasse des Alpengasthofs gestärkt und dabei das spektakuläre Panorama im Talschluss genossen haben, brechen wir wieder auf. Bald wird klar, was man bei der Herfahrt geleistet hat, denn das Radl läuft und läuft und läuft, ganz von alleine. Bis auf ein paar kurze leichte Gegenanstiege fällt die Strecke praktisch durchgehend bis Vorderriß leicht bis mäßig ab. Der Reiz der Rückfahrt ergibt sich aber nicht nur aus der Abfahrt, sondern auch aus dem veränderten Blickwinkel. Jetzt, wo man nicht mehr gegen unaufhörliche Steigungen ankämpfen muss, sieht man Dinge, die bei der Hinfahrt gar nicht aufgefallen sind. Überraschend schnell sind wir wieder bei den Hagelhütten, bald darauf in Hinterriß und dann zurück in Vorderriß. Ganz sicher sind Sie der Meinung, dass es ein wunderbarer Radltag war.

Länge:

Hinfahrt meist leicht ansteigend, ca. 4 km auch stärker. Rückfahrt fast durchgehend bergab.

Höhenunterschied: ca. 435 Hm.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour49 km
Höhenunterschied440 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktVorderriß, Gasthof Post
TourencharakterEine wunderschöne Tour im Zeichen dramatischer Gebirgsbilder und kräftezehrender Steigungen! Man radelt im Alpenpark Karwendel über Hinterriß ins Engtal, passiert das Landschaftsschutzgebiet Großer Ahornboden und bestaunt die kühn über dem Talgrund aufragenden Felsgipfel und Wandfluchten. Zurück läuft das Radl 25 km von alleine.
Hinweise
Freibäder: Kein Freibad an der Strecke
VerkehrsanbindungAutoanfahrt von München Staatsstraße 2072 bis Bad Tölz, dann B 13/B 307 über Lenggries/Fall nach Vorderriß. Strecke ca. 82 km, Fahrzeit ca. 2 Std. Bahnverbindung Kein Bahnanschluss.
GastronomieVorderriß Zur Post: Biergarten, Do. Ruhetag Hinterriß Zur PostTerrasse, kein Ruhetag Eng Alpengasthof Eng Terrasse, kein Ruhetag Unterwegs Almen, wie Weitgriesalm und Garberlalm.
Tourismusbüro
Hinterriß/Österreich: Info-Zentrum Karwendel Tel. 00 43/52 45 / 250 www.karwendel.org

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema