Radeln im Fränkischen Seenland

Stadtbesuch in Weißenburg und Radtour ab Gunzenhausen um den Brombachsee. GPS-Track umfasst nur die Radtour. (Autor: Armin Scheider)
47 km
555 m
3.00 h
Besuch in Weißenburg. Wer mit dem Auto angereist ist, sollte sich den Abstecher nicht entgehen lassen, denn Weißenburg blickt auf eine lange Geschichte zurück. Es hat nämlich nicht nur eine reichsstädtische Vergangenheit, sondern war auch Römerkastell. »Birciana« hieß es und lag zirka 5 km südlich des Limes, der heute Welterbe ist. Die konservierten Ruinen des Kastells und der Thermen sowie das Römermuseum (Di–So 10–12:30 und 14–17 Uhr), in dem u. a. der 1979 gefundene sensationelle Römerschatz ausgestellt ist, zeugen von dieser Ära und bilden einen Schwerpunkt römischer Archäologie in Deutschland.Die Epoche Weißenburgs als freie Reichsstadt begann im frühen 14. Jh. und endete 1802. Aus dieser Zeit sind in der Altstadt vor allem die Pfarrkirche St. Andreas (1327–1520) mit beachtlicher Altar-anlage (um 1500) und kostbaren Ausstattungsstücken und die ehe-malige Karmelitenkirche mit einem kunsthistorisch bedeutenden gotischen Wandgemälde im Chor interessant. Sehenswert sind auch das Rathaus von 1476 zwischen den beiden Marktplätzen sowie ansehnliche Fachwerk- und Massivhäuser in der gesamten Altstadt. Imponierend ist nicht zuletzt die fast vollständig erhaltene Stadtmauer (14./15. Jh.) mit malerischen Turmbauten, Grabenweihern und zwei Tortürmen, von denen das Ellinger Tor einen »der schönsten romantischen Tor-bauten Deutschlands« (Georg Dehio) darstellt. Das Reichsstadtmuseum (geöffnet wie Römer-museum) widmet sich der reichsstädtischen Ära.n Information: Tel.: 09141/90 71 24; www.weissenburg.den Einkehr: Flair-Hotel-Restaurant Am Ellinger Tor, Ellinger Str. 5–7, Garten; Hotel Goldene Rose, Rosenstr. 6, Garten.Radtour zum Brombachsee. Auf dem Weg nach Gunzenhausen können wir noch einen Blick auf das imposante ehemalige Deutschordensschloss in Ellingen werfen, dann aber erreichen wir Gunzenhausen und stellen fest, dass auch diese Stadt ihre Glanz-lichter hat (u. a. die Evangelische Pfarrkirche, Reste der Stadtmauer, ansehnliche Häuser und mehrere Museen). Am Rathaus starten wir unsere Radtour.Auf Rathaus-, Burgstall-, Hensolt- und Frickenfelder Straße geht es durch Vorortsiedlungen der Stadt geradlinig nach Osten hinaus. Nach 3,5 km stehen wir an der Kirche in Frickenfelden, biegen danach rechts Richtung Gundelshalm ab und erreichen dieses Dorf in bäuerlicher Landschaft nach knapp 2 km. Hier drehen wir auf Nordkurs und folgen dem Radschild Brombachsee. Wenig später queren wir die Staatsstraße 2222 und wechseln nach weiteren 2,5 km auf einen Radweg zum Brombachsee. Ein erster Badestrand befindet sich 500 m danach am Kleinen Brombachsee (2,5 qkm), dort mit schönen Blicken über den See auf das Nordufer. Entstanden sind die künstlichen Stauseen des Fränkischen Seenlandes vor allem zur Wasserregulierung für regenarme Regionen, zum Hochwasserschutz und nicht zuletzt zur Freizeitnutzung.Der Radweg führt weiter am oder nahe dem Ufer nach Osten, mal mit schöner Aussicht, mal durch Uferwald. Bei Kilometer 12 passiert man ein Wildgehege mit Wildschweinen und gelangt gleich darauf zum großen Damm zwischen den beiden Brombachseen. Wir bleiben diesseits, nun in Ufernähe des Großen Brombachsees (8,5 qkm), streifen kurz danach das NSG Grafenmühle und stoßen bei Kilometer 16 auf den Badestrand Ramsberg, zugleich auch Surfstrand, Segelschule und Yachthafen. Man kann dort ein Boot leihen und natürlich Hunger und Durst stillen. Oder einfach nur die schöne Aussicht genießen.Nach 19 km erreichen wir schließlich den Ostdamm des Sees. Seine ganze Größe erschließt sich in besonderer Weise beim Überqueren des Dammes. Drüben an der Ecke ein Badestrand mit Einkehrmöglichkeit, dort biegen wir nach Westen ab und müssen die nächsten 3 km wegen der dichten Uferbewachsung auf Seeblicke verzichten. Dann gelangt man zum Uferort Enderndorf, der u. a. einen Sandstrand sowie Segelhafen, Segelzentrum und Einkehrmöglichkeiten aufbieten kann. Als Nächstes überqueren wir bei schönen Ausblicken den Damm zwischen Großem Brombachsee und Igelsbachsee, kommen auf dem Uferweg wieder zum Damm zwischen den beiden Brombachseen und radeln nun knapp 2 km am Nordufer des Kleinen Brombachsees entlang.Rückfahrt über den Altmühlsee. Dann heißt es aufpassen: Wir müssen einem Radwegweiser nach rechts in Richtung Haundorf folgen und nach Queren einer Straße auf der Angerhofstraße Richtung Röthenhof hinausradeln. Auf einem wunderschönen, stillen Radlsträßchen passiert man den Weiler Röthenhof, fährt an der Querstraße in Brombach links durch das Dorf, um am Ende halbrechts auf ein Asphaltsträßchen mit Radschild einzuschwenken. Auch hier schöne stimmungsvolle Landschafts-bilder und erhabene Ausblicke. Das Sträßchen geht in einen Schotterweg über und lenkt uns in den Wald. Nachfolgend richten wir uns stets nach dem Schild mit gelbem Balken auf weißem Grund. Es führt uns nach dem Wald geradewegs über eine neue Verkehrsstraße, am Nordrand des Weilers Geislohe entlang (kleines Radschild) zum Steinberger Weiher, dann über eine Kreuzung hinweg und nach Queren einer Kreisstraße direkt nach Büchelberg. Der Radltacho zeigt am Ortsende 39 km.Begleitet von wunderbaren Ausblicken, geht es weiter auf einem Schotterweg nach Westen (immer gelber Balken!). An einem einzeln stehenden Baum biegt man links auf einen Plattenweg (abgehend vom gelben Balken!) nach 100 m wieder rechts ab und erreicht unter B 13 und Bahnlinie hindurch das Zentrum und die Kirche von Muhr am See.Hier setzen wie zum Endspurt an. Über Ansbacher-, Franken- und Gunzenhäuser Straße gelangt man zum Ufer des Altmühlsees, wo wir bei herrlichen Seeblicken am Ostufer Richtung Gunzenhausen hinunterradeln, vorbei an diversen Gastronomiebetrieben und Bade- bzw. Sportstränden. Nach 3,5 km verlassen wir – kurz bevor die Altmühl wieder aus dem See abfließt – den Uferweg nach links und kehren zum Rathaus in Gunzenhausen zurück. Bevor wir uns wieder ins Auto setzen oder zur Bahn gehen, können wir im Adlerbräu einkehren und bei einem Cappuccino oder einer Brotzeit die Seentour ausklingen lassen.n Information: Gunzenhausen, Tel.: 09831/50 81 00; www.gunzenhausen.den Einkehr: Hotel-Gasthof Adlerbräu, Marktplatz 10–12, Straßenterrasse; Gasthaus Zum Alten Rathaus, Marktplatz 41, Terrasse (Sa/So Ruhetage).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour47 km
Höhenunterschied555 m
Dauer3.00 h
TourencharakterAuftakt dieses Ausflugs ins Fränkische Seenland sollte ein Besuch im historischen Weißenburg sein. Dann aber treten wir ab Gunzenhausen in die Pedale, umrunden den Kleinen und Großen Brombachsee und radeln am Altmühlsee zurück. Unterwegs reizvolle Landschaft und verlockende Badestrände.
Beste Jahreszeit
KartentippReisekarte Franken: ADAC-Autokarte Bayern Nord, 1:200 000. Radtour Gunzenhausen: Topografische Karte UK 50-22 Fränkisches Seenland, 1:50 000.
VerkehrsanbindungMit dem Auto ab München A 9/B 13, ab Nürnberg A 6/B 13, ab Augsburg B 2/B 13.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Die schönsten Tagesausflüge in Franken

Prächtige Residenzen und Gärten, stille Moore, freundliche Dörfer, köstliche Spezialitäten: Ihr Führer für die schönsten Tagesausflüge in Franken.

Jetzt bestellen
Tags: