Osterbrunnenfahrt durch die Fränkische Schweiz

In der Fränkischen Schweiz gibt es den alten Brauch, in der Osterzeit Quellen und Brunnen zu schmücken. Das macht einen Ausflug in die Frühlingslandschaft besonders attraktiv. Zwischen Forchheim und Gräfenberg findet man die schönsten Osterbrunnen. (Autor: Werner Schwanfelder)
112 km
2100 m
7.00 h

Die Osterbrunnenfahrt

Eine Osterbrunnentour macht man natürlich zur Osterzeit. Während der Feiertage sind allerdings viele Menschen mit den gleichen Zielen unterwegs. Für eine angenehme Fahrt ist es besser, man nützt die Woche vor oder nach Ostern. Auch dann sind die Osterbrunnen noch geschmückt und man kann sie in Ruhe bewundern. Ein durchschnittlicher Osterbrunnen wie der in Gräfenberg umfasst etwa 80 Meter Fichtenzweiggirlanden und an die 2000 bemalte Eierschalen. Mindestens zwei Tage dauert das Schmücken eines Brunnens mit allen Vorarbeiten.


Von Forchheim nach Ebermannstadt

Am besten beginnt man in Forchheim. Der Osterbrunnen steht in der Innenstadt auf dem Marktplatz. Der »Kriegerbrunnen« ist ein touristischer Anziehungspunkt und zu Ostern ist er besonders schön. Ein Dutzend Frauen des katholischen Frauenbundes verzieren mit über 6000 Eiern den Brunnen und die Brunneneinfassung. Damit drücken sie ihre Dankbarkeit für das Leben spendende Brunnenwasser aus. Die restaurierten und herausgeputzten Fachwerkhäuser am Platz geben zudem eine stilvolle Kulisse ab. Von Forchheim starten und enden Tagesausflüge zu den schönsten Brunnen der Region.

Von Forchheim fahren wir auf der B 470 ca. 14 km Richtung Norden nach Ebermannstadt. Der reich geschmückte Osterbrunnen von Ebermannstadt befindet sich auf dem Marktplatz. Der Brunnen auf dem Marktplatz war jahrhundertelang das Zentrum des Dorflebens. Hier trafen sich die Dörfler, um das Wasser für den Haushalt abzuholen. An das mühevolle Wasserschleppen erinnert auch eine Frauenstatue am Brunnen.

Abstecher nach Birkenreuth

In Ebermannstadt bleibt man zunächst auf der B 470, biegt dann ab nach rechts in die Ramstertalstraße und dann auf die Birkenreuther Straße nach Birkenreuth (6 km). Der sehenswerte Osterbrunnen von Birkenreuth befindet sich direkt im Ort. Die Birkenreuther besitzen einen mühsam gegrabenen, tiefen Grundwasserstollen. Ihn haben sie mit einem Holzverschlag sorgsam geschützt. In der Osterzeit ist nicht nur der Brunnen selbst liebevoll geschmückt, sondern auch das Brunnenhaus ist mit Eiern und Schleifen dekoriert.

Von Ebermannstadt nach Heiligenstadt und Aufseß

Wir fahren zurück nach Ebermannstadt auf die B 470; nach 1,5 km biegen wir links in die L 2187 ein – durch Gasseldorf und Unterleinleiter geht es nach Heiligenstadt (15 km). In Heiligenstadt befindet sich der Osterbrunnen ebenfalls auf dem Marktplatz. Hier kann man noch sehr gut nachempfinden, wie sehr der Brunnen zum gesellschaftlichen Mittelpunkt des Dorflebens gehörte. So wurde der achteckige Brunnen nicht nur mit zahlreichen Girlanden und Ostereiern verschönert, sondern es findet an den Osterfeiertagen ein ökumenischer Gottesdienst am Brunnen statt. In der Woche nach Ostern wird auf dem Marktplatz ein Ostermarkt veranstaltet, auf dem heimische Produkte angeboten werden. Empfehlenswert ist der Bauern-Meerrettich. Darüber hinaus treten immer wieder Musikanten oder Tanzgruppen »Zu Ehren des Brunnenwassers« auf.

Auf der L 2188 kommt man geradeaus über den Heckenhofer Berg nach Aufseß (6 km). Hier schmücken die Bewohner nicht nur ihren Brunnen, der linker Hand oben auf dem Schlossberg liegt, sondern sogar ihre Dorfbrücke. Sie befindet sich unterhalb des Schlosses beim Brauereigasthof Rothenbach. Das macht in der Bier- und Brauhochburg Aufseß natürlich einen ganz besonderen Sinn. Das frische und spritzige Wasser hat einen großen geschmacklichen Einfluss auf das Bier.

Fahrt über Hochstahl nach Kleingesee

Von Aufseß fährt man nach Heckenhof und weiter nach Hochstahl (3 km). In Hochstahl befindet sich der Osterbrunnen direkt an der Hauptstraße. Weiter geht es durch Zochenreuth, Waischenfeld, Hubenberg, Seelig, Voigendorf, Wiesenttal und Albertshof. In Albertshof fährt man auf der K 35 bis nach Muggendorf. In allen besuchten Orten gibt es kleine Osterbrunnen. Besonders schön ist aber der Osterbrunnen in Muggendorf. Er befindet sich auf dem Marktplatz vor dem Gasthaus Goldener Stern. Früher schrieb man insbesondere dem Osterwasser eine besondere Wirkung zu. So glaubte man, dass Kinder, die mit frisch geweihtem Wasser an Ostern getauft wurden, besonders klug werden sollten.

Auf der B 470 fahren wir nun nach Gößweinstein, danach durch Stadelhofen und geradeaus auf der Kleingeseer Straße weiter nach Kleingesee (14 km). Den Osterbrunnen von Kleingesee findet man, wenn man in die erste Straße nach dem Ortsschild links einbiegt und bis zum Feuerwehrgerätehaus fährt.

Von Kleingesee nach Egloffstein

Über Bärnfels erreicht man Obertrubach (4 km). In der Gemeinde Obertrubach wird die Trubachquelle am Ortsende seit einigen Jahren mit besonders langen Eiergirlanden bestückt. Geschmückt ist auch der Laurentiusbrunnen vor der Kirche. Das Osterbrunnenschmücken ist zwar uralt, erfuhr aber seit den 1980er Jahren eine intensive Wiederbelebung. 1986 zählte man bereits 226 Osterbrunnen in 169 Ortschaften der Fränkischen Schweiz.

Durch Hackermühle, Wolfsberg, Untertrubach, Haselstauden und Hammerbühl erreicht man nach ca. 10 km Egloffstein. In Egloffstein sind insgesamt sechs Osterbrunnen zu bestaunen. Eine Besonderheit ist der »Brunnen am Gries«: Der Brunnen ist eigentlich ein Wasserlauf, der in einem kleinen Teich endet. Bögen aus Fichtenzweigen und bunten Eiern schmücken ihn während der Osterzeit.


Abstecher nach Bieberbach

Von Egloffstein sollten wir zuerst noch einen Abstecher nach Affalthertal und Bieberbach machen. In Affalterthal ist an der Straße eine Osterlandschaft mit einer Miniaturstadt und den unterschiedlichsten Hasenabbildungen aufgebaut. In Bieberbach befindet sich der größte fränkische Osterbrunnen. Der weltberühmte Ostereierbrunnen der Dorfgemeinschaft Bieberbach mit seinen 376 Einwohnern steht im Guinness-Buch der Rekorde. Von Bieberbach fahren wir zurück nach Egloffstein.

Von Egloffstein zurück nach Forchheim

Ab Egloffstein geht es weiter über Hammerbühl nach Gräfenberg (10 km). Sehr schön geschmückt ist in Gräfenberg der Hauptbrunnen auf dem Marktplatz in der Ortsmitte. Von Gräfenberg erreichen wir über Mittelehrenbach und Kunreuth Effeltrich (12 km).

Natürlich sind auch in Effeltrich die Brunnen mit Ostereiern geschmückt. Aber wichtiger ist noch ein ganz besonderer Osterbrauch. Am Ostermontag findet der Georgiritt statt. Festlich geschmückte Pferde ziehen zum Gedenken an den heiligen Georg durch den oberfränkischen Ort. Er ist der Kirchenpatron der Wehrkirche von Effeltrich. Bis zu 200 Reiter nehmen mit ihren Pferden an dem Umritt teil. Nach der Messfeier am Morgen werden die Pferde an der Wehrkirche gesegnet. Anschließend beginnt der Ritt um die Kirchenburg und die 1000-jährige Linde.

Von Effeltrich schließlich fahren wir zurück nach Forchheim.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour112 km
Höhenunterschied2100 m
Dauer7.00 h
AusgangspunktForchheim
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungAuto: A 73 Nürnberg– Bamberg, Ausfahrt Forchheim-Süd bzw. -Nord.
Bahn: Bahnverbindung ab Nürnberg bzw. Schweinfurt bis Bhf. Forchheim. Forchheim – Ebermannstadt – Birkenreuth – Aufseß – Obertrubach – Egloffstein – Gräfenberg: 124 km – 1 Tag (mit Besichtigungen).
Tipps
Einkehr-Tipps: Brauereigaststätte Eichhorn, Forchheim, Bamberger Str. 9, Tel. 09191/647 68, www.gasthaus-eichhorn.de; Brauereigaststätte Hebendanz, Forchheim, Sattlertorstr. 14, Tel. 09191/607 47, www.brauerei-hebendanz.de; Brauerei und Gasthof Schwanenbräu, Ebermannstadt, Am Marktplatz 2, Tel. 09194/209, www.schwanenbraeu.de; Brauerei und Gasthof Sonnenbräu, Ebermannstadt, Hauptstr. 29, Tel. 09194/90 93; Drei Kronen Bräu, Heiligenstadt, Marktplatz 5, Tel. 09198/522; Brauerei Rothenbach, Aufseß, Im Tal 70, Tel. 09198/929 20, www.brauerei-rothenbach.de; Brauereigasthof Reichold, Aufseß, Hochstahl 24, Tel. 09204/91 92 77, www.reichold.de; Gasthof Walch, Muggendorf-Wiesenttal, Oberer Markt 7, Tel. 09196/205, www.gasthof-walch.de; Landgasthof Alter Wirt, Geschwand 154, Tel. 09197/62 71 65; Gasthof und Pension Schlehenmühle, Egloffstein, Schlehenmühle 1, Tel. 09197/291; Friedmann’ s Braustüberl, Gräfenberg, Bayreuther Straße 14, Tel. 09192/ 318; Lindenbräu Brauerei-Gasthof Brehmer-Stockum, Gräfenberg, Am Bach 3, Tel. 09192/348, www.lindenbraeu.de
Tags: