Nach Ottobeuren und Kempten

Die Tour verläuft ziemlich hügelig entlang der Illerhochterrasse mit weiten Blicken auf das Illertal, die Berge und den Grünten; von Ottobeuren bis Wirtshalde geht es insgesamt 230 m aufwärts, anschließend lange abwärts. Vor Ottobeuren, zwischen Probstried und Haldenwang sowie von Leupolz nach Kempten hinab bis zur Altstadt fahren wir auf Radwegen, von Ottobeuren bis Böhen an einer stärker befahrenen Straße und ansonsten auf kleinen Straßen. (Autor: Michael Graf)
44 km
480 m
3.00 h
Vom Bahnhof in Memmingen fahren wir die Bahnhofstraße nach Süden. Wir kommen durch eine Unterführung, radeln links über die Bahnlinie den Tiroler Ring und biegen bei der Polizei rechts ab in die Riedbachstraße. Diese fahren wir entlang, bis nach links ein kleiner Weg (Wegweiser Ottobeuren) abgeht, auf dem wir durch das Landschaftsschutzgebiet Benninger Ried kommen, an dessen Ende die malerische kleine Riedkapelle in der Wiese liegt.An der Kirche in Benningen biegen wir links ab und gleich wieder rechts in die Hawanger Straße. Es geht nun aufwärts, an den Häusern von Benninger Einöde vorbei nach Hawangen. Hier fahren wir an der Durchfahrtsstraße nach links, im Ortszentrum halten wir uns rechts, dem Wegweiser Kloster Wald nach. Gleich danach biegen wir rechts weg, der Beschilderung Ot-tobeuren folgend. Nun geht es aufwärts, durch den Wald und nochmals aufwärts bis zur Straße Memmingen–Ottobeuren. Vor Ottobeuren fahren wir auf einem Rad-weg links hinab und über eine Brücke gelangen wir auf die andere Straßenseite. Jetzt müssen wir nochmals aufwärts radeln, bis wir direkt vor der doppeltürmigen Klosterkirche von Ottobeuren herauskommen.Vor der Klosterkirche folgen wir der Beschilderung Wolfertschwenden nach rechts, fahren entlang der Kirche und den Klostergebäuden dieser ausgedehnten Anlage. Die nächsten Kilometer bis Karlins herrscht leider etwas mehr Autoverkehr. Es geht zunächst steil aufwärts durch den Wald, danach durch Wiesen nach Leupolz und das gleich darauf folgende Karlins. Dort fahren wir der Beschilderung Richtung Böhen nach geradeaus weiter. In Böhen halten wir uns vor der Kirche rechts in die Warliner Straße. Leicht hügelig geht es auf der kleinen Straße durch Unter- und Obermarlins. Bei Osterwald stoßen wir auf eine Querstraße, fahren rechts und nach dem Hof auf der linken Seite links hoch, der Beschilderung Wirthshalde folgend. Auf einem Schotterweg geht es nochmals hoch durch den Wald. Mit 870 Meter haben wir nun den höchsten Punkt der Tour erreicht. Es folgt eine schöne Abfahrt, dabei haben wir einen weiten Ausblick auf die Berge mit dem markanten Grünten. In Wirthshalde fahren wir geradeaus weiter, es folgt eine steile Abfahrt bis zur Querstraße am Ortsanfang von Probstried. Dort setzen wir unsere Tour geradeaus Richtung Haldenwang auf einem Radweg fort. Weiter abwärts durch Seebach hindurchfahrend erreichen wir Haldenwang. Hier befinden wir uns schon am Rand des Illertals, vor uns erstrecken sich die Alpen.In Haldenwang laden in der Kirche St. Alexander und Theodor spätbarocke Altäre und eine Anna selbdritt (um 1440) zur Besichtigung. Nach der Kirche folgen wir dem Wegweiser Ottisried nach rechts. Auf dem kleinen Weg rollen wir hinab in das weite Illertal und durchqueren den Weiler Ottisried. An den Häusern von Vocken vorbei treffen wir auf eine breitere Querstraße. Dort fahren wir rechts auf einem Radweg bis Leubas. Hier biegen wir beim Schützenheim links ab Richtung »Leupolz über Leupratsried« in die Schmied-von-Leubas-Gasse.Wir müssen nochmals kräftig aufwärts radeln bis zu den Gehöften von Schatten, fahren weiter geradeaus, über die Bundesstraße und hinab nach Leupolz bis zur Querstraße. Dort halten wir uns rechts, ab dem Ortsende verläuft ein Radweg. Kurz darauf überqueren wir die Autobahn und erreichen immer bergab den vierspurigen Schumacherring in Kempten. Wir überqueren diesen, radeln geradeaus weiter und treffen am Illerufer auf die Füssener Straße. Diese fahren wir auf dem Radweg nach rechts, kurz danach links über die Mangbrücke zum Illertor. Nach dem Tor biegen wir rechts ein und erreichen hinter St. Mang den Rathausplatz mit dem schönen Rathaus von Kempten. Rückfahrt: Mit dem Zug.

Thermentour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour44 km
Höhenunterschied480 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktMemmingen Bhf.
EndpunktKempten, Rathausplatz.
TourencharakterÜber kleinere Dörfer und Einödhöfe verläuft diese Tour hügelig ins breite Illertal hinab, vom Unter- ins Oberallgäu. Dabei liegt die größte Klosteranlage Deutschlands, Ottobeuren, mit einer der berühmtesten Rokokokirchen auf unserem Weg von Memmingen nach Kempten.
Hinweise
Kaum Einkehrmöglichkeiten zwischen Ottobeuren und Haldenwang. Der Hbf. Kempten liegt etwa 2 km von der Altstadt entfernt im Süden und ist nicht leicht zu finden.
KartentippADFC-Regionalkarte Allgäu, 1:75000.
MarkierungenLokale Radbeschilderung.
VerkehrsanbindungMemmingen liegt an der Bahnlinie Buchloe–Lindau; mit dem Auto ist Memmingen über die A96 von München zu erreichen.
GastronomieOttobeuren: Hotel Hirsch, Klosterbräustüble.
Informationen
Das Benediktinerkloster Ottobeuren gilt mit seinen Maßen von 142 mal 138 Metern als größte Klosteranlage Deutschlands. Es wurde bereits im Jahr 764 gegründet und wahrscheinlich von Mönchen aus St. Gallen und Reichenau bewirtschaftet. Die Gebäude in ihrer heutigen Form wurden weitgehend ab 1711 unter Abt Rupert II. Neß von Wangen erbaut.Die monumentale doppeltürmige Klosterkirche St. Alexander und St. Theodor ist im Inneren ein lichter, nicht überladen wirkender Bau des Rokoko mit guten Stuckaturen. Sehenswert sind vor allem das Chorgestühl und das romanische Kruzifix. Die Klosterbauten (Treppenhaus, Kaisersaal) sind ebenfalls ganz im Stil des Rokoko gehalten. Nach der Säkularisation wurde Ottobeuren erst 1918 wieder selbstständige Abtei. Die heute vom Orden genutzten Gebäude sind jedoch von den weltlichen getrennt, sodass Teile der Klosterbauten sowie die Kunstsammlungen besichtigt werden können.
Tourismusbüro
Stadtinformation, Marktplatz 3, 87700 Memmingen, Tel. 08331/850172; Touristikamt Kur & Kultur, Marktplatz 14, 87724 Ottobeuren, Tel. 08332/921950; Tourist-Information, Rathausplatz 24, 87435 Kempten; Tel. 0831/ 2525237.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Graf

Allgäu

25 abwechslungsreiche, detailliert beschriebene Touren durch das blaue Allgäu mit grandiosem Alpenpanorama.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema