Liebliche Hochtäler über der Mangfall

In Miesbach verstärkt, sonst meist wenig, streckenweise auch ohne Verkehr. (Autor: Armin Scheider)
36 km
170 m
3.00 h
Abschnitt Miesbach–Bernloh. Ab Bahnhof verlässt man über Wallenburger- und Schützenstraße die Stadt und radelt an der Bahn und im anmutigen Schlierachtal nach Norden. Knapp drei Kilometer nach dem Klärwerk überqueren wir die Bahn, fahren drüben rechts weiter und gelangen im Mangfalltal zu Gebäuden des Wasserwerks München. 200 Meter danach läuft links eine Straße hoch zum Gasthaus Gotzinger Trommel. An der dortigen Straßengabelung wählen wir die linke Abzweigung und treten nun ein in ein landschaftlich besonders reizvolles Gebiet mit Wiesen, alten Bäumen und gepflegten Höfen. Es ist eine Haglandschaft, in der Felder mit Baumzeilen abgegrenzt sind, um Winde abzumildern und Schatten zu spenden. Wir radeln unter anderem am Zehenthofer vorbei, der Kunstausstellungen veranstaltet, dann an der Abzweigung nach Wall und erreichen zwei Kilometer nach dem Ludwigerhof Einhaus, wo wir links nach Bernloh gelangen.Abschnitt Bernloh–Miesbach. Um die landschaftliche Schönheit dieser Region näher kennen zu lernen, wählen wir nun eine etwas unruhige Route mit häufigem Richtungswechsel, die Sie aber sicher genießen werden. Von Bernloh fährt man mit schöner Aussicht Richtung Wall weiter, biegt am Café Waldeck links und knapp einen Kilometer danach an der kleinen Kapelle rechts ab. Auch hier wieder attraktive Gegend und gute Bergsicht mit dem Wendelstein als Blickfang. Nach den Höfen Rechtal, Hairer und Hochleiten schwenken wir an der nächsten Kreuzung rechts ein und nehmen mit Alpensicht Kurs auf Wall. Dort an der Durchgangsstraße geht es links hinunter zur B 472, über die große Mangfallbrücke und gleich danach links ins Mangfalltal. Der dicht umwachsene Schotterweg läuft die nächsten drei Kilometer ins Tal, dann führt rechts ein steiler Schotterweg 200 Meter hinauf nach Gasteig. Wir plagen uns trotzdem hoch, um einen rund fünf Kilometer langen Umweg zu vermeiden. Jetzt geht es hinüber zum Krauthof und davor rechts ab durch die Gemarkung der Unteren Wies. Nach einem Kilometer folgt eine Gabelung, dort rechts, weiter nach Lichtenau hoch und dann wieder hinunter zur B 472. Wir überqueren sie vorsichtig und setzen drüben Richtung Thalhammer fort. Hier radeln wir durch die Obere Wies, landschaftlich übrigens ebenso ansprechend, und gelangen auf leicht ansteigender Strecke zum Gieshof. Nun folgt wieder eine genussvolle Abfahrt. Wir schwenken an der Kapelle links ein und lassen das Radl laufen, bei prächtigen Blicken auf Land und Berge. Nach eineinhalb Kilometern geht es rechts ab nach Reit und an der Querstraße nach dem Weiler links Richtung Miesbach. Passiert werden die Anwesen Au und Mühlstatt, dann unterquert man die B 472, radelt danach rechts über die Gleise und nutzt gleich den links abgehenden Radweg Richtung Zentrum. Alternativroute über Gmund. Ab Bernloh kann man auch eine Route über Gmund nach Miesbach wählen. Dazu fährt man über Bürg, Laffenthal und Zahlersberg nach Festenbach, dort hinunter ins Mangfalltal und weiter nach Gmund. Zurück radelt man wieder ins Mangfalltal, bleibt nun für gut drei Kilometer entlang der Mangfall und schiebt dann rechts hinauf nach Schmerold. Wieder durchqueren wir reizvolle oberbayerische Hügellandschaft, die prächtige Ausblicke bietet. Über Grund und Waldhof geht es links hinüber zum Giglberg und weiter zur Kapelle am Gieshof. Hier stoßen wir wieder auf die oben beschriebene Route.Dieser Weg ist um rund dreieinhalb Kilometer kürzer als die Originalroute.

Länge:

Gesamtlänge ca. 3 km, davon gut 1200 Meter stärker ansteigend. Längere Anstiege vor Gotzing, Lichtenau und zum Gieshof hoch. Höhenunterschied: ca. 170 Hm.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour36 km
Höhenunterschied170 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Miesbach
TourencharakterDie parkartigen Hochtäler beiderseits des Mangfalltals waren und sind ein Geheimtipp für Genussradler. Noch werden sie vom Ausflugsstrom gemieden, so dass Ihnen diese anmutige Hügellandschaft mit ihren Gebirgsbildern und schmucken Höfen fast alleine gehört. Steigungen und Verkehr halten sich in Grenzen, die Wege sind angenehm zu fahren.
Hinweise
Freibäder: Miesbach (Badstraße)
VerkehrsanbindungAutoanfahrt von München A 8 bis AS Weyarn, dann Staatsstraße 2073 nach Süden. Ca. 47 km, Fahrzeit ca. 40 Min. Bahnverbindung Mehrmals täglich München–Miesbach (direkt) und zurück. Fahrzeit ca. 40 Min. Fahrradmitnahme möglich.
Tourismusbüro
Miesbach: Tel. 0 80 25 / 70 00-0 www.miesbach.de; Gmund: Tel. 0 80 22 / 75 05-27 / 35 www.gmund.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema