Landpartie von der Ilm zur Paar

In und um Pfaffenhofen sowie an einzelnen Stellen verstärktes Verkehrsaufkommen, sonst meist nur verkehrsarme Straßen und Wege. (Autor: Armin Scheider)
41 km
130 m
4.00 h
Abschnitt Pfaffenhofen–Waidhofen. Erstes Ziel nach Ankunft am Bahnhof ist das Zentrum von Pfaffenhofen. Dorthin gelangt man auf der Schrobenhausener- und Dr.-Bergmeisterstraße sowie auf dem Kapellenweg und Draht. An der Scheyener Straße geht es gegenüber auf der Keller- und Hohenwarter Straße wieder hinaus. Gut zwei Kilometer radelt man bei etwas mehr Verkehr, dann kommt die Linksabzweigung nach Wolfsberg. Damit treten wir ein in eine stille und verkehrsarme Hügelregion mit verschwiegenen Dörfern und weiten Ausblicken. Hopfengärten erinnern daran, dass man in der Hallertau ist. Im kräftezehrenden Auf und Ab passieren wir Buchhof, Kienhöfe, Wolfsberg, Menzenbach und Ellenbach, wobei das Radschild »Erlebnistour an Ilm und Paar« zusätzlich die Richtung bestätigt. Nächste Ziele bei weiter steigungsreicher Strecke sind Englmannsberg, nach Waldabfahrt das schmucke Dorf Loch, schließlich Wolfshof und nach Querung der B 300 das Etappenziel Waidhofen. Abschnitt Waidhofen–Weichenried. An der Sternstraße in Waid-hofen biegen wir rechts ab und folgen dem Schild Sportplatz. Es geht über eine Kreuzung und dann auf Radweg zu einem Kreisverkehr, den wir rechts wieder verlassen. Nur noch wenige kurze Steigungen deuten an, dass wir im reizvollen Paartal angekommen sind, dem sogar eine eigene Fernradroute gewidmet ist. In Wangen an der kleinen Kapelle gelangen wir auf dem Mühlweg über die Paar und an ihr entlang nach Hohenwart. Dieses Teilstück ist landschaftlich der Höhepunkt der Tour. Mit anmutigen Flussbildern und schönen Ausblicken auf den Klosterberg von Hohenwart radelt man auf einem abgelegenen Feldweg durch bäuerliche Gemarkung. Wir steuern die Kirche in Hohenwart an, biegen danach an der Durchgangsstraße links und nach Überquerung der Paar rechts Richtung Freinhausen ab. Wieder umgibt uns bei Ausblicken auf die Paarwiesen ländliche Abgeschiedenheit. Einen Kreisverkehr lassen wir in gerader Linie hinter uns und folgen einen Kilometer danach der Rechtsabzweigung Richtung Schwaig, die nach dem Gut auch zur B 300 in Weichenried führt.Abschnitt Weichenried–Pfaffenhofen. Damit verlassen wir das Paartal wieder und radeln gegenüber auf der Dorf- und an der kleinen Kapelle auf der Hopfenstraße hinaus. Erneut bestimmen viele Hopfengärten das bäuerliche Landschaftsbild. Nach zweieinhalb Kilometern geht die Asphaltstraße in eine Schotterstraße über, die stellenweise etwas ruppig ist. Weitere zwei Kilometer danach erreicht man Ehrenberg. An der Durchgangsstraße schwenken wir rechts und 200 Meter danach links auf den Eutenhofener Weg ein. Jetzt nehmen die Steigungen wieder zu. Nachdem wir Eutenhofen hinter uns gelassen haben, stoßen wir auf die etwas verkehrsreichere Straße Pfaffenhofen– Tegernbach, die jedoch über einen Radweg verfügt, der uns nach links an den Anwesen Köhlhof und Brunnhof vorbei zu der Stelle bringt, wo wir bei der Hinfahrt Richtung Wolfsberg abgebogen sind. Die Reststrecke ins Zentrum von Pfaffenhofen ist bekannt und beträgt nur noch gut zwei Kilometer.

Länge:

Gesamtlänge gut 6 km, davon 1,7 km stärker ansteigend. Hauptanstieg vor Buchhof, sonst viele kurze bis mittellange Steigungen. Höhenunterschied: ca. 130 Hm.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour41 km
Höhenunterschied130 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Pfaffenhofen
TourencharakterWir radeln durch ruhiges Bauernland, vorbei an verschlafen wirkenden Dörfern und Weilern. Das ständige Auf und Ab geht ganz schön in die Beine. Erholung bietet da nur die steigungsarme Etappe durch das landschaftlich ansprechende Paartal. Insgesamt eine Tour ohne Sensationen, aber mit Beschaulichkeit, Stille – und baldigem Muskelkater!
Hinweise
Freibäder: Freibad Pfaffenhofen (Ortsteil Altenstadt)
GastronomiePfaffenhofen Müllerbräu Biergarten, kein Ruhetag Waidhofen Bogenrieder Sa./So./Fei. ab 11 Uhr, sonst erst ab 17 Uhr offen Biergarten, kein Ruhetag Hohenwart Zum Metzgerbräu Biergarten, Di. Ruhetag
Tipps
Hopfen und Spargel sind Markenzeichen der Hallertau. Von Ende April bis Mitte Juni finden alljährlich die Hallertauer Spargelwochen statt. Wer seine Radtour in diese Zeit verlegt, kann die vorzüglichen Spargelgerichte probieren, die von Gaststätten und Restaurants zubereitet werden, auch vom Müllerbräu in Pfaffenhofen und Metzgerbräu in Hohenwart (siehe Einkehr).
Tourismusbüro
Pfaffenhofen an der Ilm: Tel. 0 84 41/49 15 11 www.pfaffenhofen.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema