Königs Wusterhausen – Zernsdorf – Bindow – Blossin – Kolberg

Rundtour durch das reizvolle Dahme-Seengebiet auf asphaltierten Landstraßen, Waldwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen. (Autor: Tassilo Wengel)
45 km
300 m
4.00 h
Von Königs Wusterhausen nach Blossin: Berühmtestes Gebäude der Stadt Königs Wusterhausen ist das Jagdschloss, das Friedrich I. seinem Sohn, dem Kurprinz Friedrich Wilhelm, zu Weihnachten 1698 schenkte. Hier verbrachte der spätere Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. seine Jugendzeit und ließ das Innere 1717/1718 zum Jagdschloss umbauen. Schließlich war die wald- und wildreiche Gegend bestens geeignet, seiner späteren Jagdleidenschaft zu frönen. Die äußere Gestalt des Schlosses aus dem späten 16. Jh. blieb erhalten, sodass das Schloss zu den wenigen Renaissancebauten in der Mark Brandenburg gehört. Das Schloss kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden (Tel. 03375/211700). Im Erdgeschoss befindet sich das Schlossrestaurant, in dem Fisch- und Wildgerichte, Speisen nach historischen Rezepten und Bier aus der hauseigenen Hofbrauerei angeboten werden. In der Zuckerbäckerei kann man nicht nur Kaffee und Kuchen genießen, sondern auch das Brot aus dem hauseigenen Backofen probieren. Gleich neben dem Schloss befindet sich das Heimatmuseum (Schlossplatz 7; Di–Sa 10–16 Uhr) mit ständigen Ausstellungen zu Geologie, Ur- und Frühgeschichte sowie der Stadtgeschichte. Beim Bahnhof nach rechts zum Kreisverkehr. Über die Schleuse Neue Mühle nach Zernsdorf: Über Kablow und Bindow nach Blossin. Wir beginnen unsere Radtour am S-Bahnhof Königs Wusterhausen, wo wir gleich nach rechts fahren und die S-Bahn-Brücke unterqueren. Auf der Straße Kirchsteig fahren wir bis zur Tiergartenstraße, biegen nach links und überqueren die Dahme auf der Schleusenbrücke Neue Mühle . Hier kann man im Landgasthof Riedel speisen und bei schönem Wetter vom Biergarten an der Dahme aus die Schiffe beobachten. Danach biegen wir nach rechts in die Zernsdorfer Straße und radeln auf dem straßenbegleitenden Radweg bis Zernsdorf, wo dieser bald endet. Wir treffen auf die Friedrich-Engels-Straße, halten uns links und schwenken dann in die Kablower Chaussee nach rechts. Wir überqueren den Zernsdorfer Lankensee und radeln auf der Zernsdorfer Straße nach Kablow. Kurz vor den Gleisen am Bahnhof schwenken wir nach rechts und fahren nun auf dem Radweg weiter. Bald nähern wir uns dem Krüpelsee mit Strandbad, um schließlich die schmale Landbrücke zwischen Krüpelsee und Zernsdorfer See zu überqueren. Auf guter Straße kommen wir nach Kablow, durchfahren den Ort auf der Hauptstraße und orientieren uns am Ende des Ortes (die Hauptstraße biegt nach links ab) nach dem geradeaus führenden Radweg. Er führt als Sandstraße zunächst an Bahngleisen entlang durch Wald, schwenkt dann nach rechts und führt an vereinzelt stehenden Häusern der Siedlung Kablow Nord vorbei. Zwischen Birken und Kiefern erreichen wir den Kablower Weg in Bindow. Wir treffen auf eine Asphaltstraße, schwenken nach rechts und radeln auf einem Radweg parallel zur Bindower Straße. Nach dem Linksschwenk der Straße bei der Straße Grüne Trift biegen wir in den Blossiner Weg und radeln auf einer unbefestigten, aber gut befahrbaren Straße Richtung Blossin. In Blossin treffen wir auf die Hauptstraße, die wir kurz darauf nach links verlassen. Von Blossin nach Prieros: Von Blossin nach Nordosten und um den Wolziger See nach Wolzig. In Richtung Süden über Görsdorf nach Kolberg. Am Langen See entlang bis Prieros. Blossin verlassen wir auf einem betonierten Waldweg, der kurz vor dem Seeweg nach links abzweigt. Wir treffen nach dem Rechtsknick des Betonweges auf einen kiesigen Weg und erreichen in der Wolziger Kolonie den Blossiner Weg. Er leitet uns zur Friedersdorfer Straße, wo wir nach rechts schwenken und auf dem Radweg nach Wolzig kommen. Dort überqueren wir den Storkower Kanal und fahren beim Linksschwenk der Straße geradeaus in die Klein Schauener Straße. Unser Weg führt am Sportplatz vorbei und am Yachthafen geradeaus. Nach einem halben Kilometer treffen wir auf eine Kreuzung, wo wir dem Radwegweiser nach Görsdorf rechts haltend folgen. Wir treffen auf die Kolberger Straße, die zur Storkower Straße wird und uns bis Kolberg leitet. Dort treffen wir auf eine Kreuzung, schwenken nach links in die Dorfstraße (L39) und biegen kurz danach rechts in die Straße Zum Langen See ab. Wir schwenken bei der T-Kreuzung nach rechts in die Straße Am Langen See und erreichen auf dieser Prieros, das einen Stopp wert ist. Am Dorfanger von Prieros steht die Kirche, ein Backsteinbau aus dem Jahre 1875. Gleich in der Nähe fällt ein Fachwerkhaus mit Reetdach und kleinem Bauerngarten davor auf, das Heimathaus. Es beherbergt eine heimatkundliche Sammlung. Im Botanischen Garten (Mühlendamm 12a, Tel. 033768/50779) wachsen über 230 Arten und Sorten von Nadelgehölzen sowie weitere Pflanzen; auch Feuchtbiotope können bewundert werden. Gleich nebenan lädt der Biogarten Prieros (Mühlendamm 14, Tel. 033768/50130) zum Besuch ein. Hier wird die typische Tier- und Pflanzenwelt des Naturparks Dahme-Heideseen in verschiedenen Biotopen vorgestellt. Außerdem gibt es einen Kräutergarten sowie verschiedene Beetformen zu sehen. Im Besucherzentrum des Naturparks Dahme-Heideseen (Dorfstr. 8, Tel. 033768/96915) gibt es neben Dia-Shows und Videofilmen sowie ständig wechselnden Ausstellungen auch umfangreiches Material über den Naturpark Dahme-Heidesee sowie andere Naturparks in Brandenburg. Von Prieros nach Königs Wusterhausen: Von Prieros auf B246 über die Dahme und Richtung Nordwesten nach Gussow. Durch die Senziger Heide zur L40 und zurück nach Königs Wusterhausen. In Prieros treffen wir auf die Straße Am Palgenberg, halten uns rechts und überqueren auf der B246 die Dahme. Danach biegen wir nach rechts in die Straße An der Dahme und schwenken kurz danach in den Buttersteig, einen teilweise recht sandigen Waldweg. Er führt uns direkt nach Gussow, das wir auf der Prieroser Straße erreichen. Nach der Brücke schwenken wir nach links in die Senziger Straße und radeln zwischen Feldern und Wald durch die Senziger Heide. Sie wird bald zur Gussower Straße, auf der wir im Ort auf die Chausseestraße (L40) treffen. Hier biegen wir nach links, können nach der Linkskurve auf dem Radweg fahren, wechseln an der Vorfahrtsstraße auf den schmalen Radweg an der L30 und radeln entlang der Storkower Straße nach Königs Wusterhausen, wo wir bei der Bahnunterführung nach links schwenken und wieder zum Bahnhof kommen.

km 0 S-Bahnhof Königs Wusterhausen, über Neue Mühle nach Zernsdorf - km 6 Zernsdorf, über Kablow und am Krüpelsee entlang nach Bindow - km 10,5 Bindow, auf Radweg neben Bindower Straße, über Blossiner Weg bis Blossin - km 15,5 Blossin, über Wolzig und Görsdorf nach Kolberg - km 24,5 Kolberg, auf Dorfstraße L 39 und Straße Am Langen See bis Prieros - km 28 Prieros, auf B 246 die Dahme überqueren und auf Waldweg nach Gussow - km 33 Gussow, durch die Senziger Heide nach Königs Wusterhausen - km 42 S-Bahnhof Königs Wusterhausen, Ende der Tour.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour45 km
Höhenunterschied300 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktS-Bahnhof Königs Wusterhausen.
EndpunktS-Bahnhof Königs Wusterhausen.
TourencharakterDer Naturpark Dahme-Heideseen liegt östlich von Königs Wusterhausen und wird durch eine Seenlandschaft geprägt, die sich am Flüsschen Dahme entlangzieht. Schon Theodor Fontane war von der Schönheit dieser Gegend begeistert, die man bequem auf einer gemütlichen Radtour genießen kann.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte Berlin und Umgebung, 1:75000.
MarkierungenZwischen Kablow und Kolberg weiß-grüne Radwegzeichen, sonst keine Markierung.
VerkehrsanbindungMit dem Auto auf der A10 (Berliner Ring) bis Ausfahrt Königs Wusterhausen/Wildau und weiter nach Königs Wusterhausen. Mit der S-Bahn-Linie S46.
GastronomieNeue Mühle: Riedels Landgasthof, Tiergartenstr. 2. Am Krimnicksee: Strandgaststätte mit Seeterrasse (Ostern–Ende Sept.). Wolzig: Restaurant Grüner Baum, Hauptstr. 4. Prieros: Pension & Gaststätte An der Dahme.
Tipps
Bademöglichkeiten am Krimnicksee; am Krüpelsee; am Wolziger See; an der Dahme bei Bindow.
Unterkunft
Königs Wusterhausen: Hotel Brandenburg, Tel. 03375/6760, www.hotel-brandenburg-kw.de; Hotel Sophienhof, Kirchplatz 3–4, Tel. 03375/21778-0, www.hotelsophienhof.de. Neue Mühle: Riedels Landgasthof, Tiergartenstr. 2, Tel. 03375/294737.
Tourismusbüro
Tourismusverband Dahme-Seengebiet, Touristinformation Am Bahnhof, 15711 Königs Wusterhausen, Tel. 03375/25 20 19 und 25, info@dahme-seen.de, www.dahme-seen.de
Tags: 
Mehr zum Thema