Inselrundtour ab Groß Strömkendorf

Inselrundtour auf ruhigen, ebenen Wegen mit gut beschildertem Radwegesystem. Teils asphaltierte Straßen, teils jedoch schlecht befahrbare Feld-, Wiesen- und Strandwege: Groß Strömkendorf - Kirchdorf - Timmendorf - Gollwitz - Malchow - Groß Strömkendorf (Autor: Michael Graf)
9 km
20 m
2.00 h
In Groß Strömkendorf auf dem Radweg über den Verbindungsdamm entlang des schillernden Salzhaffs bis Fährdorf, am Ortsanfang rechts nach Malchow mit schönen Blicken auf das Haff und die Salzwiesen. In Malchow befindet sich ein Schaugarten der Hochschule Wismar. Am Ende des zweiteiligen Orts links in den Sandweg der Beschilderung Kirchdorf (T 3) nach. An der Kreuzung mit großer Pappel geradeaus (T 3), auf einem schlechten Weg bis zur viel befahrenen Verbindungsstraße. Nach dem Überqueren gegenüber in einen kleinen Weg (Beschilderung Hafen) auf den Kirchturm zu. Durch das Schilfgebiet und über eine Eisenbrücke erreicht man Kirchdorf am Hafen. Beherrschendes Element des Dorfkerns von Kirchdorf ist die gotische Backsteinkirche aus dem 13. und 15. Jh. Ihr 47 Meter hoher Turm mit der »Bischofsmütze« gilt als Landmarke dieser Ostseeregion. Im Inneren sind ein Triumphkreuz von 1470, zwei spätgotische Flügelaltäre und das Modell eines Zeesenbootes, das von einem Fischer 1936 als Votivschiff gefertigt wurde, sehenswert. Die Kirche umgibt ein Wall, das sogenannte »Hornwerk«, das durch einen Zwischenwall mit den Schlosswällen verbunden ist. Es sind die Reste einer Festungsanlage gegen die skandinavischen Staaten. Von dort hat man einen weiten Blick bis zu den Türmen Wismars. Das interessante Heimatmuseum befindet sich in der 1806 erbauten Dorfschule. Öffnungszeiten: Di–So 10–16 Uhr. Am Hafen vorbei bis zur befahrenen Durchgangsstraße, hier links, dann kurzes Stück Radweg und rechts Richtung Seedorf, gleich danach links in einen Sandweg. Nach 1,5 km an der Kreuzung links nach Wangern. Dort auf der Querstraße links und nach 50 m rechts (T 3, Hinterwangern). In Hinterwangern beim reetgedeckten Haus links Richtung Strand bis zum Strandparkplatz, hier vor dem Küstenwald rechts (T 3), dann auf kleinem Sandweg hinter dem schmalen Küstenwald entlang der Steilküste bis Timmendorf Strand. Timmendorf Strand ist wegen seines langen Sandstrandes ein sehr beliebter Bade und Ausflugsort. Der schlanke Leuchtturm wurde 1871/72 errichtet. Nehmen Sie sich in Timmendorf Strand Zeit für eine kleine Steilküstenwanderung. Südlich befindet sich der Bereich des stärksten Abbruchs; er beträgt im langjährigen Mittel fast einen Meter pro Jahr. Betreten Sie aber weder die tiefen Kliffhöhlen noch die Kanten der Steilküste! Von Timmendorf Strand bis Groß Strömkendorf: In Timmendorf Strand die Straße Tau’n Lüchtturm nach rechts (T 3, Schwarzer Busch). Nach den Parkplätzen folgt ein Radweg. Nach 200 m links Richtung Schwarzer Busch. Vorsicht beim Überqueren der Straße. Dem Betonstreifenweg folgen wir Richtung Schwarzer Busch, dann geht es auf einem Sandweg weiter. Ab dem Strandzugang muss man durch das Naturschutzgebiet 400 m durch den tiefen Sand schieben! Zahlreiche Informationstafeln erklären die interessante Flora und Fauna entlang des Naturlehrpfads des NSG Rethmoor, vom Seeigel über den Sanddorn bis zur Kartoffelrose. Dann folgt ein besser zu befahrender Sandweg entlang der Küste bis zur Siedlung Schwarzer Busch. Dort liegt, wendet man sich nach rechts, die Gedenkstätte für die Opfer des Untergangs der »Cap Arkona« und weiterer Schiffe. Auf diese Schiffe hatten die Nationalsozialisten 10000 KZ-Häftlinge gepfercht; bei einem Bombenangriff wurden die Schiffe getroffen und über 7000 Menschen kamen dabei um. 128 Opfer wurden hier bestattet. Wir fahren geradeaus durch den Ort, dann durch den schattigen Küstenwald auf einem gut zu fahrenden Sandweg entlang der Steilküste mit mehreren Strandzugängen bis zum schönen Biergarten vor Gollwitz (ab Mittag geöffnet).Weiter geradeaus Richtung Gollwitz Strand auf dem Küstenweg, beim Strandzugang rechts hoch auf einem Asphaltweg (T 3). Am Löschteich in Gollwitz vorbei, auf der Verbindungsstraße nach Vorwerk. An der Kreuzung links Richtung Fährdorf, kurz danach rechts. Auf der Straße über Malchow nach Fährdorf mit schönen Ausblicken auf das schillernde Salzhaff. Von Fährdorf auf dem Radweg wieder zurück nach Groß Strömkendorf.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied20 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktGroß Strömkendorf
EndpunktGroß Strömkendorf
TourencharakterEin langer Damm verbindet die idyllische und landschaftlich abwechslungsreiche Insel Poel mit dem Festland. Für den Fahrradfahrer sind zahlreiche Routen ausgeschildert, wegen der teils schlechten Wege sollte man jedoch Zeit und Geduld mitbringen.
Beste Jahreszeit
KartentippRad- und Wanderkarte, Wismar/Insel Poel, 1:30000, Verlag Grünes Herz
MarkierungenMeist gute Wegmarkierung, große Holzschilder mit bunten Bildsymbolen (!) für die jeweiligen Inseltouren; abschnittsweise leider fehlend
VerkehrsanbindungMit der DB oder dem Auto bis Wismar, dann mit dem Rad weiter gemäß Tour 4 bis Groß Strömkendorf. Oder mit dem Boot von Wismar nach Kirchdorf (nur wenige Verbindungen, meist nachmittags!)
GastronomieKirchdorf: mehrere Gaststätten am schönen Hafen. Zahlreiche Fischrestaurants in Timmendorf Strand und Schwarzer Busch. Gollwitz: schöner Biergarten kurz vor Gollwitz; Poeler Perle
Tipps
Salzwiesen: Im Süden und Osten der Insel Poel liegen die größten Salzwiesenflächen an der südöstlichen Ostseeküste, die durch jahrhundertelange extensive Beweidung und Überflutungen mit Salzwasser entstanden sind und eine besondere Salzvegetation aufweisen. Sie haben als Brut-, Nahrungs- und Rastfläche für viele verschiedene Vogelarten eine große Bedeutung. Im Westen liegt das Hochufer mit kilometerlangen Stränden und Abbruchkanten.
Verleih
Fahrradverleih: Kirchdorf: u.a. Kurverwaltung Insel Poel
Unterkunft
Timmendorf Strand: Campingplatz, zahlreiche Pensionen, Hotels und Gästezimmer (in der Hochsaison oft ausgebucht und überfüllt)
Tourismusbüro
Kirchdorf: Kurverwaltung, Wismarsche Str. 2, Tel. 038425/20347, Fax 038425/4043, www.insel-poel.de
Tags: