IM OBEREN JAGSTTAL VON LAUCHHEIM NACH ELLWANGEN

Bequeme Tour im flachen, weitgehend schattenlosen Tal der jungen Jagst; asphaltierte und befestigte Rad- und Wirtschaftswege, mehrere Abschnitte auf ruhigen Landstraßen; auf dem Rückweg zwischen Bucher Stausee und Lauchheim leichte Anstiege. (Autor: Ute und Peter Freier)
35 km
130 m
3.00 h
Über den Bucher Stausee nach Ellwangen - Von Lauchheim mit seinen Resten der Stadtmauer, u.a. dem Oberen Tor, radeln wir talabwärts mit Blick auf die imposante Kapfenburg, die zu einem Schloss ausgebaut wurde und heute Sitz der Internationalen Musikschulakademie des Landes Baden-Württemberg ist. Wir passieren die Banzenmühle und fahren durch Westerhofen nach Westhausen-Hardtbuck, von wo ein streckenweise schnurgerader Wirtschaftsweg an Jagsthausen vorbei zum Bucher Stausee (auch: Stausee Rainau-Buch) führt, der der Regulierung des Jagst-Wasserstands dient. An ein unter Naturschutz stehendes Vorbecken schließt sich der eigentliche, fast eineinhalb Kilometer lange Stausee an; am diesseitigen Ufer ist Baden nicht erlaubt.Am Bucher Stausee geht es im Sommer lebhaft zu, denn ein Verleih von Tret- und Ruderbooten sowie Kioske, insbesondere aber ein kinderfreundlicher Badeplatz mit kleinem Sandstrand, abgetrenntem Badebereich für Kleinkinder, großzügiger Liegewiese mit Grillstellen, Spielgeräten und Sandkästen locken zahlreiche Badefreunde an. An sonnigen Wochenenden wird der Platz von einem DLRG-Posten überwacht.Am Nordende des Sees überqueren wir den Staudamm und biegen rechts ab auf einen Radweg, der im weiterhin flachen Tal der nun breiteren Jagst verläuft. Vorbei an den Orten Saverwang, Schleifhäusle, Schrezheim und Rotenberg erreichen wir Ellwangen und durch eine Straßen-, kurz darauf durch eine Bahnunterführung die Altstadt. Achtung: Einige Straßen sind Fußgängerzone!Jahrhundertelang beherrschten katholische Fürstpröpste die Stadt, und noch heute ist die Basilika St.Veit, einst eine Klosterkirche, Mittelpunkt der Stadt. Oberhalb der Stadt steht das Schloss ob Ellwangen, eine umfangreiche befestigte Anlage, die den Fürstpröpsten als standesgemäße Residenz diente, und auf einem benachbarten Hügel thront die prachtvolle barocke Wallfahrtskirche Schönenberg, zu der ein steiler Kreuzweg hinaufführt.Zurück nach Lauchheim Auf dem gleichen Weg kehren wir zum Bucher Stausee zurück und folgen geradeaus, rechts des Sees, einem breiten Uferweg. Wenige Meter nach einem Steg biegen wir rechts ab, denn das Badegelände ist für Radfahrer gesperrt. Gleich darauf stoßen wir auf die Grundmauern der Badanlage eines nahe gelegenen römischen Kastells. Wir umfahren den Badebereich und folgen wieder dem Uferweg, wenden uns am Staudamm des Vorbeckens nach rechts, hangaufwärts, und biegen nach 30 Metern links ab auf einen Wirtschaftsweg. Noch ein kurzer Anstieg, dann erreichen wir bequem eine Landstraße und folgen ihr nach links auf einem parallel verlaufenden Wirtschaftsweg. An der Jagstbrücke wenden wir uns nach rechts in den Weiler Jagsthausen und steigen kurzzeitig an, ehe wir nach Westhausen gelangen.An der Friedhofskapelle halten wir uns links und biegen nach 100 Metern rechts ab in die Abt-Müller-Straße, fahren auf der Hauptstraße durch den Ort und folgen der Ausschilderung »Freibad«. Am Freibad endet der Fuß- und Radweg, und eine schmale Landstraße führt in einen Ortsteil von Westerhofen. Wir kreuzen die Ortsdurchfahrt und biegen nach 200 Metern links ab auf einen Wirtschaftsweg, der kurz vor Lauchheim an einem alemannischen Reihengräberfeld vorbeiführt. Die bei den Ausgrabungen gemachten Funde deuten darauf hin, dass sich im frühen Mittelalter an der Stelle der Kapfenburg ein alemannischer Adelssitz befand.In Lauchheim wenden wir uns bei den ersten Wohnhäusern nach links in die Straße Hettelsberger Weg und kehren an unseren Ausgangspunkt zurück.

BADEMÖGLICHKEITEN Bucher Stausee; Freibad bei Westhausen an der Radstrecke in Richtung Lauchheim.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour35 km
Höhenunterschied130 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLauchheim.
EndpunktLauchheim.
TourencharakterNahezu autofrei ist die Tour, die im flachen Tal der jungen Jagst verläuft und am Bucher Stausee, einem beliebten Badesee, vorbeiführt. Sehenswert in Ellwangen ist das Alemannenmuseum, unweit der Radstrecke an der Ortsdurchfahrt (B290) in Richtung Crailsheim gelegen; ein Besuch des Schlosses ob Ellwangen und der barocken Wallfahrtskirche Schönenberg ist jeweils mit einem Anstieg auf ruhiger Straße verbunden.
Hinweise
BADEMÖGLICHKEITEN - Bucher Stausee; Freibad bei Westhausen an der Radstrecke in Richtung Lauchheim.
KartentippRadwanderkarte des Landesvermessungsamts Baden-Württemberg, Blatt 56 (Ostalb), 1 - 100000.
MarkierungenKocher-Jagst-Radweg; auf dem Rückweg zwischen Jagsthausen – Westhausen – Lauchheim keine Radschilder.
VerkehrsanbindungPkw - A7 Kreuz Ulm/Elchingen–Würzburg, Ausfahrt 114 (Aalen, Westhausen); B29 in Richtung Nördlingen nach Lauchheim; im Ort links abbiegen zu Parkplatz bei den Sportanlagen. Bahn: Lauchheim ist Station an der Linie Aalen–Nördlingen.
GastronomieIn Lauchheim, Westerhofen; am Bucher Stausee zwei Kioske; in Schwabsberg, Ellwangen, Jagsthausen und Westhausen.
Tipps
RÖMISCHES FREILICHTMUSEUM RAINAU-BUCH - Von der Zeitwende bis etwa 260n.Chr. war Südwestdeutschland Teil des Römischen Reichs, und seit ca.150n.Chr. wurde das besetzte Gebiet gegen vordringende Germanen mit einem befestigten Limes geschützt. Eigentlich ist ein Limes nur ein Weg oder eine Straße in einer Grenzzone, aber in der Nähe des Stausees verlief der Limes als sogenannte Rätische Mauer von drei Metern Höhe, und bei Buch stand ein Kastell mit einer Badeanlage.Wer sich für den Limes interessiert und noch nicht ausgelastet ist, macht hier einen Abstecher (3 km hin und zurück): An der Staumauer des Bucher Stausees auf einem Sträßchen ansteigen, über die B290 und eine Bahnlinie zur Landstraße Buch–Schwabsberg; nach rechts 500 Meter weit zu einem Parkplatz und scharf nach links auf einem Forstweg entlang der einstigen Grenzmauer zwischen der Provinz Raetia und dem freien Germanien zu einem rekonstruierten Mauerabschnitt, einem Wachtturm und einer Palisade.
Tourismusbüro
Stadtverwaltung, Hauptstr. 28, 73466 Lauchheim, Tel. 07363/85-0, www.lauchheim.de; Touristikverein Ries-Ostalb, Marktplatz 1, 73441 Bopfingen, Tel. 07362/801-60, www.ries-ostalb.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter Freier

Das perfekte Rad-Wochenende in Baden-Württemberg

Ab in die Natur! Dieser neue Radführer stellt 30 einfache und spannende Touren für die ganze Familie vor.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema