Im »Herzen Bayerns« an Inn und Salzach

In Alt- und Neuötting sowie in Burghausen mehr, sonst kaum Verkehr. (Autor: Armin Scheider)
45 km
70 m
4.00 h
Abschnitt Altötting–Burghausen. Nach einem Abstecher über Bahnhofstraße zum Kapellplatz verlassen wir Altötting auf der Burghausener Straße. Ihr Radweg bringt uns nach knapp zwei Kilometern über einen Straßensteg in den Altöttinger Forst, wo es am Querweg rechts abgeht. Damit beginnt eine beschauliche Fahrt auf stiller und schattiger Route. An der Gabelung nach zweieinhalb Kilometern bleiben wir links und radeln nach weiteren zweieinhalb Kilometern an einer Kreuzung (Wasserhäuschen) links hinunter zur Durchgangsstraße in Oberseng, einem Ortsteil von Emmerting. Schräg links gegenüber läuft die Kastler Straße ein Stück nach Osten und trifft auf die Hauptstraße. Dort schwenken wir rechts ab, überqueren die Alz und schieben links hoch nach Hohenwart. Weiter geht es durch den Ort auf einem Radweg nach Osten hinaus. Schon bald lenkt uns das Schild Hintermehring nach rechts, wobei wir später am Abzweig Hintermehring geradeaus fahren und so an die Durchgangsstraße in Mehring gelangen. Ihr folgen wir für 200 Meter nach rechts und vertrauen uns dann dem links abgehenden stillen Sträßchen nach Lengthal an. Dort knickt der Weg rechts ab und mündet bei Badhöring in die Mehringer Straße. Wenn man konsequent dieser Straße folgt, kommt man später – nach Unterquerung der Bahn in Burghausen – zur Unghauser Straße, wo schräg links gegenüber der Friedensweg an den Burgeingang führt. Zur Altstadt hinunter sind es dann noch ungefähr900 Meter.Abschnitt Burghausen–Marktl. Nach Besichtigung der Altstadt und der Burg geht es auf gleicher Strecke zurück nach Badhöring, nun aber nicht links nach Lengthal, sondern durch Badhöring zur Straße Burghausen–Altötting und gegenüber geradeaus in den Holzfelder Forst (Radsymbol). Diese stille, rund sieben Kilometer lange Waldetappe führt über den Alzkanal an eine Querstraße und da links weiter zu einer Wegespinne, wo wir halb rechts fortsetzen (Steinkreuz am Weg). In der Folge überquert man eine Asphaltstraße, lässt ein Wegedreieck links liegen und wird 700 Meter danach von einem Radschild zur B 20 hinausgelenkt, an deren Radweg man über den Inn nach Marktl kommt.Abschnitt Marktl–Altötting. Nachdem wir dem päpstlichen Geburtsort unsere Referenz erwiesen haben, nehmen wir Kurs auf Altötting. Was bis Marktl eine lange und stille Waldfahrt war, wird nun zur ausgedehnten Uferfahrt am Inn, mit dem Unterschied, dass sich hier reizvolle Ausblicke auf den Fluss und das Tal bieten. Wir radeln also auf der Schulstraße aus Marktl hinaus und biegen nach gut einem Kilometer direkt vor den Schienen auf den Inn-Uferweg ab (Radschild). Rund 13 Kilometer ist diese Etappe lang, auf der wir als erstes am Elektrizitätswerk Perach vorbeikommen, wo uns ein Pfad am Werkseingang (Radschild) zum Uferweg zurückbringt. Dann passieren wir das schöne Strandbad des Peracher Sees und landen letztendlich an der Innbrücke in Neuötting. Der Weg ins Zentrum Neuötting und weiter nach Altötting ist ausgeschildert und kaum zu verfehlen.

Länge:

Gesamtlänge ca. 0,8 km, davon 600 m stärker ansteigend.

Auf ganzer Strecke nur sieben kurze Anstiege.

Höhenunterschied: ca. 70 Hm.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour45 km
Höhenunterschied70 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Altötting
TourencharakterWir besuchen die Inn-Salzach-Region, aber auch die Heimat des amtierenden Papstes. Eckpunkte eines »magischen Dreiecks« sind Altötting als Marienwallfahrtsort Nr. 1 in Deutschland, Burghausen, die malerische Salzachstadt mit mächtiger Burganlage und das Dorf Marktl am Inn, wo Papst Benedikt XVI. geboren wurde.
Hinweise
Freibäder: Altötting: Osterwies, Burghausen: Wöhrsee, Peracher See
VerkehrsanbindungAutoanfahrt von München auf A 94/B12 über Haag und Mühldorf. Ca. 94 km, Fahrzeit knapp 2 Std. Bahnverbindung Mehrmals täglich München – Mühldorf (umsteigen) – Altötting und zurück. Fahrzeit ca. 1:45 Std. Fahrradmitnahme möglich.
GastronomieAltötting Hotel zur Post Terrasse, kein Ruhetag Andechser im Schex Biergarten, kein Ruhetag Hohenwart/Mehring Schwarz Terrasse, Di. Ruhetag Burghausen Post Terrasse, kein Ruhetag Bayerischer Hof Terrasse, kein Ruhetag
Tourismusbüro
Altötting: Tel. 0 86 71/50 62-19 / 38 www.altoetting.de; Burghausen: Tel. 0 86 77/887-140 / 141 www.burghausen.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema