Grünau – Schmöckwitz – Schmöckwitz-Werder – Gosen – Müggel

Abwechslungsreiche Tour mit schönen Aussichten, vor allem auf die zahlreichen Seen; gut befahrbare Wege auf festem Kies oder Asphalt. (Autor: Tassilo Wengel)
31 km
240 m
3.00 h
Von Grünau nach Schmöckwitz-Werder: Von Grünau über Straße Adlergestell zur Wassersportallee. Rechts abbiegen und über Regattastraße nach Schmöckwitz. Am Zeuthener See entlang nach Rauchfangswerder. Richtung Norden bis Schmöckwitz-Werder. Am S-Bahnhof in Grünau überqueren wir die Straße Am Adlergestell an der Ampelkreuzung und fahren geradeaus in die Wassersportallee. Nach einem halben Kilometer biegen wir nach rechts und radeln in der Regattastraße links neben den Straßenbahnschienen entlang. Auf der linken Seite liegt der Lange See , wo sich bei der Bammelecke schon die erste Badestelle bietet. Am Langen See befindet sich die Regattastrecke, die seit 1880 genutzt wird. Die Tribünenbauten und Ruderclubs befinden sich am Grünauer Ufer, ebenso das Wassersportmuseum (Regattastr. 191, Tel. 030/6744002). Zu sehen sind historische und moderne Ruderboote, Paddelboote und Motorboote sowie zahlreiche Dokumente des Wassersports. In mehreren kleinen Ausstellungsräumen wird über die Geschichte des Wassersports von den Anfängen in Berlin und Brandenburg, dem Wassersport in der Kaiserzeit bis zu den Erfolgen der Ruderer aus der DDR berichtet. Wir setzen unsere Tour in der Verlängerung am See entlang fort und fahren die Sportpromenade weiter, die nach dem Ortseingang von Karolinenhof den Namen Vetschauer Promenade trägt. Sie leitet uns zur Straße Adlergestell, wo wir nach links schwenken und auf dem Radweg nach Schmöckwitz gelangen. Dieser idyllische Ort wurde im 13. Jh. als Rundlingsdorf auf einer Insel angelegt und wartet mit einer Kirche auf einem kleinen Hügel auf. Dort überqueren wir die Dahme auf einer Brücke auf der Wernsdorfer Straße und biegen danach rechts ab. Hier befindet sich eine sehr beliebte Badestelle am Zeuthener See; entsprechend groß ist im Sommer der Andrang. Wir überqueren einen Parkplatz und folgen einem breiten, gut befahrbaren Waldweg. Er führt uns geradewegs nach Rauchfangswerder, an der Südspitze des Schmöckwitzer Werders gelegen. Hier überqueren wir die Straße und schwenken nach links in den festen Sandweg. Wir fahren durch Kiefernwald zum Ufer des Krossinsees, wo wir am Ufer entlang geradewegs nach Norden bis Schmöckwitz-Werder fahren. Von Schmöckwitz-Werder nach Grünau: Von Schmöckwitz-Werder über den Oder-Spree-Kanal nach Gosen. Auf der Landstraße Richtung Müggelheim und auf dem Müggelheimer Damm zur Müggelbergallee. Diese führt zur Fähre nach Grünau. Wir setzen in Schmöckwitz-Werder unsere Tour durch den Campingplatz am Krossinsee fort und biegen danach links in den Anglerweg. Er stößt auf die Wernsdorfer Straße, wo wir nach rechts schwenken. Nach wenigen Metern biegen wir nach links in eine Sackgasse und gelangen geradewegs zur Fußgängerbrücke über den Oder-Spree-Kanal. Hier wenden wir uns nach rechts und biegen nach der Brücke links in die Eichwalder Straße ab. Sie führt uns in Richtung Norden nach Gosen, das wir am Hafen erreichen. Dort fahren wir über einen Platz und geradeaus und folgen dem schmalen Uferweg, der bald zu einer unbefestigten Straße wird. Wir biegen nach links in die Köpenicker Straße und treffen auf die Landstraße L39 in Richtung Müggelheim. Hier schwenken wir nach links und fahren nun auf der Gosener Landstraße. Wir überqueren den Gosener Kanal, der die Verbindung zwischen dem Seddinsee und dem Dämeritzsee bildet. In Müggelheim treffen wir auf den Gosener Damm, später Müggelheimer Damm, und schwenken beim Ludwigshöheweg am Ortsende nach links. Wir überqueren den Enkenbacher Weg und den Grünstadter Weg und gelangen danach geradeaus weiterradelnd in den Wald. Unser Weg führt uns auf die Straße zum Müggeltur . Hier schwenken wir nach links (nach rechts geht es zum Müggelturm) und halten uns nach 100 m wieder links. Wir fahren auf eine asphaltierte Straße, die wir nach wenigen Metern nach rechts verlassen. Nun radeln wir auf einem unbefestigten Waldweg, dem wir etwa einen halben Kilometer folgen. Dann biegen wir nach links und gelangen in der Verlängerung dieses Waldweges nach einer Schranke auf die Müggelbergallee. Sie führt direkt zur Fähre nach Grünau.

km 0 S-Bahnhof Grünau, über Straße Adlergestell und Regattastraße nach Schmöckwitz - km 7 Schmöckwitz, am Zeuthener See entlang nach Rauchfangswerder - km 11 Rauchfangswerder, am Ufer des Krossinsees entlang nach Schmöckwitz-Werder - km 15 Schmöckwitz-Werder, über Oder-Spree-Kanal nach Gosen - km 18 Gosen, auf Landstraße bis Müggelheim - km 24,5 Müggelheim, auf Müggelbergallee zur Fähre und nach Grünau übersetzen - km 32,5 S-Bahnhof Grünau, Ende der Tour.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour31 km
Höhenunterschied240 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktS-Bahnhof Grünau.
EndpunktS-Bahnhof Grünau.
TourencharakterZahlreiche Seen bestimmen das Gebiet um Schmöckwitz im Südosten von Berlin. Hier reichen sich Langer See, Zeuthener See, Krossinsee und Seddinsee die Hände. Im Sommer ist die Gegend ein beliebtes Eldorado für Wassersportler, aber auch Radwanderer kommen hier auf ihre Kosten.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte Berlin und Umgebung, 1:75000.
MarkierungenTeilweise Dahmeradweg.
VerkehrsanbindungMit dem Auto auf der A 10 bis Schönefelder Kreuz und auf der A 113 bis Abfahrt Berlin Grünau. Mit den S-Bahn-Linien S8 oder S85
GastronomieAm Langen See mehrere Möglichkeiten. Alt Schmöckwitz: Restaurant Schmöckwitzer Krug, Adlergestell 785. Rauchfangswerder: Café Heideklause, Schmöckwitzer Damm 4, Mo/Di Ruhetag. Wernsdorf: Gaststätte Anglerheim am Krossinsee.
Tipps
Bademöglichkeit im Freibad in Grünau; am Langen See; am Zeuthener See in Schmöckwitz; am Krossinsee. Wandern auf dem Lehrpfad Wernsdorfer See: Zu einem besonderen Erlebnis kann die Wanderung auf einem Lehrpfad von der Wernsdorfer Schleuse aus werden. Dieser Rundweg führt um das Naturschutzgebiet Wernsdorfer See durch die Gosener Berge und nach Gosen. Da in diesem Vogelschutzgebiet viele Wasservögel brüten, ist die Wanderung vor allem im Frühjahr sehr empfehlenswert.
Unterkunft
Buchung über Tel. 030/250025, Fax 030/25002424, www.berlin-tourist-information.de. Grünau: Grünau-Hotel, Kablower Weg 87, Tel. 030/675060, www.gruenau-hotel.de
Tourismusbüro
Tourismus Marketing GmbH, Am Karlsbad 11, 10785 Berlin, Info & Buchung: Tel. 030/25 00 25, www.berlin-tourismus-information.de
Tags: 
Mehr zum Thema