Entlang des Salzhaffs von Wismar nach Kühlungsborn

Auf meist ebenen, gut zu fahrenden Wegen verläuft die Strecke etwas abseits des Salzhaffs durch kleine Dörfer. (Autor: Michael Graf)
44 km
282 m
4.00 h
Wir beginnen unsere Tour am Bahnhof von Wismar und nehmen die Poeler Straße über die Bahngleise, an der Ampelkreuzung halten wir uns links in die Straße Zum Tor, dem Fernradwegweiser Rostock/Insel Poel folgend. Auf einem rot gepflasterten Radweg geht es weiter, und wenn die Straße nach ca. 500m einen Linksknick macht, radeln wir geradeaus auf einem Asphaltweg weiter am kleinen Umspannwerk vorbei. Vorsicht, hier gibt es keine Radbeschilderung! Es folgt ein neu angelegter Radweg, der mit Heckengehölz als Windschutz auf der linken Seite sehr schön an der Wismarbucht entlang verläuft, in der eines von drei weltweit existierenden Betonbooten liegt. In Redentin hält man sich geradeaus bis zur Staatsstraße, dort halten wir uns an die Radbeschilderung und radeln auf dem Radweg weiter bis Groß Strömkendorf. Am großen Hotel Schäfereck fahren wir rechts Richtung Neubukow. Auf einem Radweg entlang einer Allee erreichen wir Dreveskirchen, wo im Ort die hochgelegene, alte Backsteinkirche von 1229 mit bedeutender Barockorgel steht. Bis Stove verläuft ein schöner Radweg durch den Wald. Vor dem Ortseingang befindet sich auf der linken Seite eine Holländermühle von 1889, in der an manchen Tagen noch mit originaler Ausstattung ein Schaumahlen veranstaltet wird. Von dem Mühlenberg kann man die schöne Aussicht auf die Landschaft des Salzhaffs mit der Insel Poel und der Halbinsel Wustrow genießen. Auf der anderen Straßenseite befindet sich im Dorf das Heimatmuseum, das in einem alten Backstein-Stadel untergebracht ist. Von Stove bis Boiensdorf verläuft ebenfalls ein Radweg, dort kann man über Werder einen Abstecher zum einsam gelegenen Campingplatz am Boiensdorfer Werder mit seinem Naturschutzgebiet machen. Dann geht es weiter Richtung Pepelow den Scharberg hinauf, von dem aus man nach links eine gute Sicht auf das Salzhaff und die Halbinsel Wustrow hat. Über Klein Strömkendorf gelangt man nach Pepelow mit seinen rohrgedeckten Häusern und weiter nach Rakow. Hier führt uns eine Radbeschilderung links nach Rerik, der Radweg verläuft auf der linken Straßenseite. Hinter Teßmannsdorf stößt man auf eine größere Straße, die über Roggow und Gaarzer Hof zum Ostseebad Rerik führt. Dort ist die im Ort stehende frühgotische Kirche sehenswert, die im Inneren eine in diesem Gebiet seltene barocke Ausstattung und Bemalung birgt, sowie noch zwei von ehemals vier Patronatslogen, eine frühgotische Tauffünfte, einen Taufengel und ein Tryptychon. Sehenswert sind auch die Großsteingräber aus der Jungsteinzeit in der Umgebung z.B. bei der Landstraße nach Kröpelin, die von der uralten Besiedlung dieses Gebiets zeugen. Die Halbinsel Wustrow als Landzunge zwischen Haff und Ostsee war früher militärisches Sperrgebiet und ist als bedeutendes Vogel-Naturschutzgebiet auch heute nur mit Führung zugänglich. In Rerik geht es über die Dünen-, Leuchtturm- und Schillerstraße aus dem Ort Richtung Meschendorf, auf halber Strecke hält man sich rechts, der Radbeschilderung Kühlungsborn nach, Richtung Mechelsdorf, das man durchquert und dann links der Beschilderung Bastorf folgt. Wir radeln geradeaus eine alte Allee aufwärts, überqueren die Straße und rollen hinab nach Kägsdorf.
Rechter Hand entdeckt man auf dem Bastorfer Signalberg - überraschend klein - den mit 78m fünfthöchsten Leuchtturm an der Ostseeküste. Man hält sich an die Radbeschilderung und erreicht das mondäne Ostseebad Kühlungsborn. Es ist als das zweitgrößte Ostseebad Mecklenburg-Vorpommerns 1938 aus der Zusammenlegung dreier Ortschaften hervorgegangen. Eine 3km lange Strandpromenade verbindet die durch den Stadtwald getrennten Teile Kühlungsborn West und Ost. Auch hier gibt es noch Pensionen und Villen im Stil der Bäderarchitektur vom Beginn des 20.Jhs. Südlich des Orts erstreckt sich die so genannte Kühlung, ein bewaldetes Hügelland. In Kühlungsborn endet die Schmalspurbahn Molli, die von Bad Doberan über Heiligendamm bis hierher verläuft. Rückfahrt: Etwas umständlich mit der Schmalspurbahn Molli von Kühlungsborn bis Bad Doberan, dort gibt es Anschluss an das Bahnnetz der DB.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour44 km
Höhenunterschied282 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktWismar.
EndpunktOstseebad Kühlungsborn.
TourencharakterDie herbe Landschaft des Salzhaffs begleitet uns auf dieser Tour zu den Ostseebädern Rerik und Kühlungsborn. An der Insel Poel vorbei radelt man auf teils neu ausgebauten Radwegen durchs Ried und an Alleen entlang. Neben der alten Windmühle in Stove sieht man hier immer wieder die neuen, markanten Windräder in den Himmel ragen.
Beste Jahreszeit
KartentippDeutsche Radtourenkarte Blatt 3, Fehmarn - Holsteinische Schweiz - Mecklenburgische Ostseeküste, 1:100000.
MarkierungenOstseefernradweg und lokale Beschilderung.
VerkehrsanbindungWismar ist mit der DB und mit dem Auto problemlos zu erreichen.
GastronomieHotel und Restaurant Schäfereck in Groß Strömkendorf; zahlreiche Einkehrmöglickeiten in Rerik.
Tipps
Auf der Terrasse des Molli-Museums-Cafés in Kühlungsborn (Tel. 038293/17398) kann man bei Kaffee und Kuchen gemütlich die Ankunft der Dampflok erwarten und das muntere Treiben bis zur Abfahrt verfolgen. Im integrierten, empfehlenswerten Museum finden sich Ausstellungsstücke über die Geschichte des Molli.
Verleih
U.a. Fahrrad-Center Wismar, Dankwartstr. 57, Tel. 03841/201245.
Informationen
Schmalspur-Dampflok: Mit zunehmendem Badetourismus entstand der Bedarf nach einer bequemen Beförderung der Badegäste von Rostock und Bad Doberan an die Ostsee. So wurde 1886 zunächst eine 6,61km lange Schmalspurstrecke mit einer Spurweite von 900mm von Bad Doberan nach Heiligendamm gebaut. 1910 wurde die Linie auf 15,4km bis zum heutigen Kühlungsborn West verlängert, dann aber auch zur Postbeförderung und zum Güterverkehr genutzt. Erst 1969 wird der Güterverkehr wieder eingestellt. Heute fahren in der Sommersaison (Mitte April-3.Oktober) auf der landschaftlich reizvollen Strecke stündlich Dampfzüge zwischen Kühlungsborn und Bad Doberan, die Fahrt dauert ca. 40Min. Der heutige Fuhrpark besteht unter anderem aus 5Dampfloks Baujahr 1932/1951, zahlreichen Reisezugwagen, darunter Traditionswagen aus den Jahren 1911-1926 und Güterwagen. Das Fahrrad lässt sich für zurzeit DM 1,- problemlos mitnehmen. Den Molli kann man natürlich auch im Internet finden: www.molli-bahn.de.
Unterkunft
Zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten aller Kategorien sowie Campingplatz in Kühlungsborn.
Tourismusbüro
Tourist-Information, Am Markt 11, 23966 Wismar, Tel. 03841/19433, Fax 03841/251819, www.wismar.de. Kurverwaltung, Ostseeallee 19, 18225 Kühlungsborn, Tel. 038293/84920, Fax 038293/84930; www.kuelungsborn.de.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Graf

Ostseeküsten-Radweg

Entlang wunderschöner Seebäder und Sandstrände, alten Hansestädten und einzigartiger Natur führt der Ostseeküsten-Radweg von Flensburg bis Stettin.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema