Eine Bootsfahrt, die ist lustig…

Eine gemütliche Tour für verschiedene Altersstufen, denn jeder kann radeln, so lange er Lust hat. Der Rückweg erfolgt mit dem Dampfer, entweder ab Seeshaupt oder ab Ammerland. Am besten beim Start der Radtour etwas die Schifffahrtszeiten mit einkalkulieren. Ab Seeshaupt ca. alle 2 1/2 Stunden, die letzte Abfahrt ca. 17.55 Uhr. (Autor: Lisa Bahnmüller)
29 km
119 m
1.00 h
Tutzing – Unterzeismering – Bernried – Seeseiten – Seeshaupt – Ambach – Seeheim – Ammerland.
Wir folgen vom Tutzinger Bahnhof den Schildern zum Kloster/ Rathaus in die Bahnhofsstraße. Leicht bergab mündet sie in der großen Hauptstraße, in die wir rechts einbiegen. Vor der Tankstelle an der Ampel wenden wir uns nach links in den kleinen Weg. (Achtung - Fußgänger haben Vorrang!). Dicht am Seeufer entlang kommen wir am alten stillgelegten Dampfer Tutzing (heute Museumsschiff und Restaurant) vorbei. Schon am Touring Yacht Club müssen wir den See verlassen. 200m später wählen wir links die schmale Lindenallee nach Unterzeismering. Bei 2,7km biegt der Weg erneut rechts weg (geradeaus dürfen nur Fußgänger). Die Hauptstraße bringt uns links durch den Ort Unterzeismering. Am Ortsende beginnt auf der linken Straßenseite erneut unser Radweg. Wieder geht es durch eine Allee zur Klinik Höhenried. An der Einfahrtsschranke der Klinik (links geht es zum Café im Schloss) halten wir uns rechts, fahren an den Parkplätzen vorbei und sehen bereits die hölzernen Giraffenskulpturen des Buchheim-Museums. Das einem Schiff nachempfundenen Museum des Stararchitekten Günther Benisch ist unser nächster Anlaufpunkt (Museumscafé auf dem Gelände). Ohne jegliche Pedalbewegung sind wir gleich darauf in Bernried (7,0km). Wir biegen links zum Kloster mit seiner Kirche und folgen dem Schild Strandbad. Vor der Schiffsanlegestelle führt uns die Tour rechts in die Samoreuxpromenade am Kloster und am Strandbad vorbei. Nun radeln wir immer links haltend durch den Bernrieder Park. Bei 9,6km verlassen wir ihn und halten uns erneut links, nun auf dem bekannten König-Ludwig-Wanderweg. Bei 11,5km erreichen wir die große Autostraße, auf die wir für 800m nach links einbiegen. Bereits in Seeseiten beginnt erneut ein Radweg auf der linken Straßenseite. So strampeln wir sicher bis Seeshaupt. Hier biegen wir wieder für ein Stück links auf die Autostraße, aber gleich danach nochmals links in den ruhigen König-Ludwig-Weg. So erreichen wir ganz entspannt die Bootsanlegestelle von Seeshaupt (13,8km). Hier gibt es nun die erste Rückfahrmöglichkeit mit dem Dampfer.
Zur Weiterfahrt radeln wir vom Dampfersteg erst einmal zur Hauptstraße (St. Heinricherstraße) hoch und biegen links in sie ein. Vorsichtig geht es mit etwas Verkehr durch Seeshaupt. Der Radweg beginnt am Ortsende und führt fast parallel zur Autostraße nach St. Heinrich. Hier bleiben wir in Seenähe und dürfen auf dem erst 2004 fertig gestellten Radweg neben der Straße zum Ambacher Erholungsgelände (19,2km) radeln. Der Buchscharner Seewirt lockt, um den Kalorienverlust wieder auszugleichen, und der flache Strand ist ideal für eine Badepause. Das parkähnliche Gelände endet am Campingplatz Hirth. Wir biegen gleich nach der Schranke links ein und radeln für die nächsten Kilometer am See entlang. Wir kommen durch Ambach, in dem es viele prunkvolle Häuser, Villen und Schlösschen zu bestaunen gibt. Da-zwischen findet man aber immer wieder romantische alte Bauernhöfe und Fischerhäuser. Die Straße ist für Autofahrer nur mit Sondergenehmigung zu befahren, sodass wir in Ruhe schauen dürfen. Nach Seeheim erreichen wir bei 25,0km den Dampfersteg von Ammerland, wo wir quer über den See nach Tutzing übersetzen können.
Wissenswertes.
Starnberger See: Der Starnberger See hat eine Fläche von 57qkm, ist 21km lang, am Karpfenwinkel bei Unterzeismering fast 5km breit und bis zu 123m tief. Das macht ihn nach dem Chiemsee zum zweitgrößten See Bayerns. Wie die Osterseen entstand auch der Starnbergersee durch das Abschmelzen der Eismassen während des Spätglazials. Dort, wo die Gletscher bei ihrem Rückzug ein großes Tal hinterlassen haben, das nach Norden hin wenig Abfluss hatte, konnten sich Seen wie der Starnberger- oder Ammersee aufstauen. Weil kein Fluss sie mit Geröll auffüllen konnte, blieben sie uns erhalten.
Bernried: Das Museum der Phantasie in Bernried des Kunstsammlers Lothar Günther Buchheim ist einen längeren Stopp wert. Der Maler und Schriftsteller (Autor des verfilmten Buchbestsellers »Das Boot«) ist vor allem für seine Sammlung von expressionistischen Gemälden be-rühmt. Seine Sammelleidenschaft ging jedoch weit über die Malerei hinaus. Den Begriff »Phantasie« sollte man deshalb wörtlich nehmen. Die tanzenden Figuren des Zirkus Baffi, Tiere aus Blätterkollagen, hölzerne Skulpturen von Mensch und Tier, verrostete Autos mit Riesenkraken, Marionetten, bunte Briefbeschwerer aus Glassteinen und vieles mehr. Bei so viel kindgerechten Ausstellungsobjekten bleiben den Eltern sicher ein paar Minuten für die berühmten Gemälde.

kindgerecht ; Gute Erreichbarkeit mit dem Öffentlichen-Personen-Nahverkehr(Bus/Bahn)

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour29 km
Höhenunterschied119 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktTutzing - S-Bahnhof.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterBis heute übt der Starnberger See mit seiner grünen Uferzone und imposanten Bergkulisse im Süden magische Anziehungskraft aus. Nicht umsonst ist er Naherholungsziel vieler Münchner, Urlaubsort weit gereister Touristen und nicht zuletzt Heimat für mehr oder weniger bekannte Reiche und Prominente.
Hier ist der Freizeitwert besonders hoch. Schöne Uferpromenaden laden zum Flanieren ein, man kann nach Herzenslust baden oder sich Boote für eine Rundfahrt mieten. Die Schiffflotte der bayerischen Seenschifffahrt sorgt für zusätzlichen Spaß und erleichtert uns den Rückweg bei unserer Radtour.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Nr. 180, Starnberger See – Ammersee, 1 - 50000.
VerkehrsanbindungMit dem Auto - auf der Garmischer Autobahn A 95, Ausfahrt Starnberg, weiter am Seeufer über Possenhofen nach Tutzing. Mit dem Zug: S6 von München nach Tutzing, Endstation.
GastronomieHöhenried - Café im Schloss Höhenried, romantisch und ruhig mit schöner Terrasse. Seeseiten: Café Seeseiten. Seeshaupt: Eisdiele an der Hauptstraße, netter familiärer Kiosk am Strandbad. Ambach: Erholungsgelände: Buchscharner Seewirt, traumhafter alter Hof mit guter Küche, Kinder kann man sorglos im Sommer sausen lassen, der Gasthof liegt mitten im Erholungsgelände.
Tipps
Das auffallende hölzerne Eingangstor an der Seepromenade von Ammerland stammt aus Ungarn. Es gehörte dem Autor Waldemar Bonsel, der die Kindergeschichten um die Biene Maya erfand.
Informationen
An allen ausgewiesenen Stellen des Starnberger Sees.
Tourismusbüro
Schifffahrt Starnbergersee Tel.: 08151/12023 oder 8061.
Tags: 
Mehr zum Thema