Durch die Jachenau zum Walchensee

Straße Jachenau– Leger verkehrsbetont, besonders am Wochenende, sonst so gut wie verkehrsfrei. (Autor: Armin Scheider)
42 km
180 m
4.00 h
Vorbemerkung: Bei Anreise mit der Bahn muss man die Tour in Lenggries beginnen, was hin und zurück zwölf Kilometer mehr bedeutet, also insgesamt 55 km. Kommt man per Auto, erfolgt der Start in Leger. Sie können die Route nach Ihren Wünschen wählen. Hier wird die Hinfahrt über die Rehgraben-Alm und die Rückfahrt auf der Straße beschrieben. Man kann aber auch hin die Straße nutzen und zurück über die Rehgraben-Alm radeln. Die Straße ist wesentlich einfacher zu fahren, aber vor allem am Wochenende verkehrsreicher, die Route über die Rehgraben-Alm dagegen verkehrsfrei, aber in beiden Richtungen mit langgezogenen kräftigen Anstiegen verbunden.Abschnitt Leger–Dorf Jachenau. Ab Café Landerermühle geht es zu einer Brücke und danach rechts ab am Jachen entlang. Gelbe Schilder mit der Aufschrift »Jachenau« weisen den Weg. Nach eineinhalb Kilometern folgt eine Gabelung, an der wir rechts fortsetzen. Wieder eineinhalb Kilometer weiter stoßen wir auf eine Schotterstraße, wo wir links abbiegen und nun eine ziemlich steile Steigung von einem Kilometer bezwingen müssen. Sie ist die Schlüsselstelle dieser Route und erfordert gute Kondition. Endlich erreichen wir die Rehgraben-Alm und radeln links hinein in ein einsames und unberührt wirkendes Hochtal, das besonderen landschaftlichen Reiz entfaltet. Dann münden wir in eine Schotterstraße und genießen ab hier eine 1500 Meter lange und stellenweise steile Abfahrt bis 400 Meter vor Höfen. Dort biegen wir links (Schild Niggeln) und nach der folgenden Brücke wieder rechts ab. Auf zum Teil nur pfadbreiten Wegen gelangen wir über die Weiler Niggeln, Achner, Fleck, Erbhof und Setzplatz nach Jachenau. Eine Serie malerischer Höfe und Weiler in parkartiger Landschaft am Jachen.Abschnitt Jachenau–Walchensee–Jachenau. Vom Gasthof zur Post aus erreicht man den Weiler Berg nach langgezogener Steigung und wählt 600 Meter danach an der Gabelung den rechten Weg. Vor uns liegt ein schwieriger Kilometer, denn es geht meist bergauf, und der Weg ist ziemlich holprig. Also schieben! Doch dann, kurz nach der Fieberkapelle, münden wir in ein Asphaltsträßchen und rollen in einem anmutigen Hochtal genussvoll nach Sachenbach hinunter. Dort biegen wir nach dem Weiler links auf den Uferweg nach Niedernach ab und müssen kurz darauf noch einmal eine Schiebestrecke von knapp zwei Kilometern in Kauf nehmen, diesmal aber, weil es ein Fußgängerweg ist. Er verläuft direkt am Ufer des Walchensees, bietet wunderbare Ausblicke auf den See und ist zweifellos der schönste Abschnitt am Walchensee überhaupt. Man erreicht die Waldschänke Niedernach und radelt auf der Straße nach Jachenau zurück.Abschnitt Jachenau–Leger. Nun also noch die zwölfeinhalb Kilometer lange Rückfahrt nach Leger auf der Straße. Der Verkehr hält sich während der Woche in Grenzen, Steigungen gibt es fast nicht, und die Straße führt meist durch offene Landschaft mit zum Teil schönen Ausblicken auf das Jachental. Mehr gibt es allerdings nicht zu berichten.

Länge:

Gesamtlänge ca. 3,8 km, davon 2,5 km stärker ansteigend. Hauptanstiege vor Rehgraben-Alm (1 km) und zur Fieberkapelle (1,5 km), sonst nur vereinzelte Steigungen.

Höhenunterschied: ca. 175 Hm.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour42 km
Höhenunterschied180 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLeger Café Landerermühle, ca. 6 km südlich Lenggries
TourencharakterIm Talboden fast lieblich, an den Hängen karg, bewaldet und einsam – dieser Gegensatz in der Jachenau fasziniert viele Besucher. Auch wir lernen auf unserer Tour beide Welten kennen: die verlassene Bergregion der Rehgraben-Alm und die Bauernidylle zwischen Niggeln und Jachenau. Alles überstrahlendes Ziel der Tour aber ist der Walchensee.
Hinweise
Freibäder: Badeplätze am Walchensee
VerkehrsanbindungAutoanfahrt von München Staatsstraße 2072 bis Bad Tölz, dann B 13 bis Lenggries und erneut Staatsstraße 2072 bis Leger. Ca. 67 km, Fahrzeit ca. 1:15 Std. Bahnverbindung Kein Bahnanschluss. Nächster Bahnhof in Lenggries.
GastronomieLenggries Altwirt Biergarten, Mo. Ruhetag Jachenau Gasthof Jachenau Terrasse, Di. Ruhetag Zur PostGarten, Mo. Ruhetag Niedernach Waldschänke Terrasse, Do. und Fr. Ruhetage Leger Café Landerermühle Terrasse, Do. und Fr. Ruhetage
Tourismusbüro
Lenggries: Tel. 0 80 42/50 18-0 www.lenggries.de; Jachenau: Tel. 0 80 43/91 98 91 www.jachenau.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema