Durch den Osten Elbas

Großteils auf wenig befahrenen Straßen durch die malerische Landschaft; mehrere lang gezogene, jedoch meist sanfte Anstiege, lediglich zum Burgberg des Volterraio eine steile und anstrengende Passstraße. Am Weg bieten sich mehrere Möglichkeiten für eine erfrischende Badepause. (Autor: Bernhard Irlinger)
Von den Kais, an denen in Portoferraio die Fährschiffe anlegen, folgen wir der vierspurigen Hauptausfallstraße durch die Stadt. An den ersten beiden Kreisverkehren fahren wir geradeaus. Nach insgesamt 2 km halten wir uns an einem Kreisverkehr am Stadtrand links (Wegweiser Capoliveri, Porto Azzurro, Rio nell'Elba und Rio Marina). Eine schattige Pinienallee führt uns durch ebenes Gelände nach Osten. Bald klettert die Straße in einigen Kehren auf einen Hügel, von dem wir einen herrlichen Blick über die Bucht von Portoferraio und zum Burg gekrönten Steilfels des Volterraio haben. Nach einer sanften Abfahrt erreichen wir die Kreuzung, an der sich später der Kreis wieder schließen wird. Wir folgen geradewegs der Hauptstraße, die uns über einen niedrigen Sattel und durch ein lang gezogenes Tal zur Südküste führt. Die Hauptstraße schwenkt nun nach Osten und leitet uns zu einer Kreuzung. Rechts zweigt die Zufahrt zum herrlich gelegenen Bergstädtchen Capoliveri ab. Gut 150 Höhenmeter gilt es zu überwinden, um die malerische, aussichtsreiche Altstadt zu erreichen. Nach anstrengenden 6km ist man wieder zurück. Wir fahren von der Kreuzung auf der Hauptstraße nach Osten und nach insgesamt 13km erreichen wir die Bucht, an der das von einer wuchtigen Festung überragte Porto Azzurro liegt.
Wir folgen am Ortsanfang der Hauptstraße nach links (Wegweiser Rio nell'Elba und Rio Marina), die uns am Fuß des markanten Monte Castello ansteigend aus der Stadt leitet. Bald schwenkt die Straße nach links in ein Tal und bringt uns, nur auf kurzen Abschnitten etwas steiler ansteigend, in das kahle Hügelland hinauf. Dann läuft die herrliche Panoramastraße in gleich bleibender Höhe auf Rio nell'Elba zu. Kurz vor dem Ort fahren wir an einer Kreuzung geradeaus (Wegweiser Rio Marina und Cavo) und lassen die Räder 3km nach Rio Marina hinabrollen. Wir radeln auf der Hauptstraße geradewegs durch das hübsche Hafenstädtchen und danach linkshaltend am Meer entlang (Wegweiser Cavo).
In großteils gemäßigtem Auf und Ab führt uns das Sträßchen oberhalb der einsamen Küste durch den Wald. Links liegen einige der aufgelassenen Erzgruben, die einstmals den Reichtum der Insel begründeten. 7km nach Rio Marina erreichen wir die weite Bucht von Cavo. An ihrem Nordende stößt eine Halbinsel in das Meer vor, auf der die Reste einer römischen Villa zu finden sind. Wir biegen jedoch schon zirka 100m nach der Mole, die weit in die Bucht hinausläuft, bei erster Gelegenheit links ab. Nach 100m folgen wir rechts (Wegweiser Rio nell'Elba) der ansteigenden Straße. Nach weiteren 200m halten wir uns links (Wegweiser Rio nell'Elba) und radeln auf dem rechten Ast der sich gabelnden Straße aus dem Ort.
Gemächlich steigt das kaum frequentierte Sträßchen in unzähligen Kurven in die einsame Hügelwelt hinauf. 8km nach Cavo erreichen wir unterhalb des im 15.Jh. erbauten Torre del Giove den »La Prata« genannten Sattel und der nahezu gemütliche Anstieg über 240 Höhenmeter liegt hinter uns. Oberhalb riesiger Erzminen führt uns das Sträßlein durch offenes Weideland, das uns weite Ausblicke gönnt, sanft abwärts zu einer Kreuzung kurz vor Rio nell'Elba. Ein kurzer Anstieg bringt uns rechts ins Zentrum des sehenswerten Bergnests, das als einer der ältesten Siedlungsplätze auf Elba gilt.
Jenseits lassen wir die Räder nach Süden zur Umgehungsstraße hinabrollen (Wegweiser Porto Azzurro) und erreichen nach kurzer Fahrt die Kreuzung, von der wir auf dem Hinweg links nach Rio Marina hinabgefahren sind. Wir folgen jetzt jedoch der Hauptstraße nach rechts und biegen nach kurzer Fahrt erneut rechts auf eine Nebenstraße ein (Wegweiser Volterraio). Sie führt uns in einer weit ausholenden Kehre steil und anstrengend durch einen schattenlosen Hang aufwärts. Für die Mühen werden wir allerdings durch herrliche Blicke auf die Insel und das Meer entlohnt. Nach 2km und gut 200 Höhenmetern erreichen wir einen Sattel.
Vor uns liegt der Steilfelsen des Volterraio, auf dem die Reste der Burg aufragen. Leicht abfallend leitet uns die Straße in den östlich des Steilfelsens eingekerbten Sattel. Dort beginnt eine Abfahrt über 300 Höhenmeter. Nach zirka 1km beginnt an einer Linkskurve rechts der steile Zugangsweg zum Castello del Volterraio. Wer noch genug Kraft für die 200 Höhenmeter hat, sollte sich den Atem beraubenden Ausblick von dort oben nicht entgehen lassen.
Anschließend leitet uns die Abfahrt zum Ortsrand von Magazzini hinab. An der Kreuzung kurz vor dem Ort halten wir uns links und radeln durch die Ebene zurück zur Hauptstraße, auf der wir am Morgen nach Süden gefahren sind. Rechts (Wegweiser Portoferraio) bringt sie uns nach 6km zurück nach Portoferraio.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour52 km
Höhenunterschied800 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktPortoferraio.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDer Ostteil von Elba prägte mit seinen reichen Erzgruben die Geschichte der Insel. Heute bestimmen jedoch die landschaftlichen Schönheiten dieses Inselteils mit seinen malerischen Küsten, kleinen Städten und dem steilen Festungsfels des Volterraio das Bild.
Beste Jahreszeit
MarkierungenOrts- und Straßenausschilderung.
VerkehrsanbindungPortoferraio ist der Hauptort von Elba und wird aus Piombino mehrmals täglich von Fähren angelaufen. In den Sommermonaten ist mit dem Auto eine Vorbuchung empfehlenswert.
GastronomieRestaurants und Verpflegungsmöglichkeiten in den Orten entlang der Strecke.
Tipps
Wer einen längeren Aufenthalt auf Elba plant, dem bietet das altehrwürdige Weingut La Chiusa beim Weiler Magazzini, durch den uns diese Tour führt, gepflegte Appartements und ausgezeichnete Weine, Tel. 0565/933046. Ein weiterer Pluspunkt ist die herrliche Lage in Strandnähe. Von hier geht der Blick hinauf zum steilen Burgberg Volterraio und über die gleichnamige Bucht zur geschäftigen Hafenstadt Portoferraio.
Unterkunft
Hotels und mehrere Campingplätze rund um Portoferraio, Capoliveri, Porto Azzurro und Cavo.
Tourismusbüro
Portoferraio: Calata Italia 26, Tel. 0565/914671.
Region:
Italien
Tags: 
Mehr zum Thema