Durch das Fünfseenland nach Andechs

Steigungsbetonte Rundtour durch das reizvolle Fünfseenland. Kräftezehrend vor allem die Auffahrt nach Widdersberg. Sonst aber eine ausgesprochen genussvolle Tour auf verkehrsarmen Straßen und gut befahrbaren Schotterwegen. (Autor: Armin Scheider)
33 km
250 m
3.00 h
Auf Bahnhof- und Schulstraße wird die Grünsinker Straße angesteuert, wo es dann rechts Richtung Etterschlag hinausgeht. Wir kommen an der Wallfahrtskirche Grünsink vorbei, halten uns gut 600 m danach in der Rechtskurve der Straße geradeaus und fahren in den Golfplatz Weßling ein. Sie sollten diese landschaftlich schöne Anlage zügig nach Süden durchqueren, denn Gefährdung durch verirrte Golfbälle kann nicht ganz ausgeschlossen werden. Nach ca. 2 km kommen wir an eine Gabel, dort wählen wir die rechte Abzweigung und stoßen auf die Etterschlager Straße in Wörthsee. Ein kurzer Links-/ Rechtsknick und wir erreichen über die Maistraße das Ufer des Wörthsees. An der Seestraße, wo wir links abbiegen, stehen ansehnliche Häuser und es bieten sich reizvolle Ausblicke auf den See. Dann folgen wir der rechts abzweigenden Seepromenade, bleiben am Ufer und radeln erst am Dettmarweg links hinauf, um drüben auf dem Amselweg fortzusetzen und dann rechts auf die Günteringer Straße abzubiegen. Sie eröffnet später weite Sicht bis hinüber zur Alpenkette und bringt uns nach Güntering. Wenn wir an der ersten Querstraße rechts und an der Inninger Straße wieder links abbiegen, sausen wir hinunter in die Senke des Pilsensees und gelangen zur Münchner Straße in Seefeld. An der Ampel überqueren wir sie und fahren zunächst Richtung Schloss weiter, um dann aber nach gut 100 m rechts auf die Straße einzudrehen. Wenn Sie sich das Gräflich Toerringsche Schloss näher ansehen wollen, es ist nur ein Katzensprung hoch und lohnt sich (siehe Kasten). Hinaus geht es aber, wie schon gesagt, unterhalb der Burg. Wir radeln noch ein kurzes Stück an der Hauptstraße entlang und biegen dann Richtung Widdersberg ab. Vor uns liegt mit Steigungen von rund 1km der anstrengende Teil der Tour. An der Kirche in Widdersberg aber haben wir das Gröbste bereits hinter uns und radeln nun weiter nach Süden. Linkerhand breitet sich bäuerliches Hügelland aus, rechts unten erstreckt sich die Senke mit Pilsen- und Ammersee. Nach genau 5 km treffen wir am Parkplatz in Andechs ein. Zur Rückfahrt radeln wir vom Parkplatz zur Minigolfanlage und biegen davor links auf das Teersträßchen ab. Es geht später in einen Schotterweg über und durchläuft ein parkähnliches Tal mit sanft gewellten Grünflächen und alten Baumriesen. Nach 4 km münden wir in eine Straße und erreichen kurz danach Frieding. Weiter geht es durch ländliche Gegend bis Drößling, wo wir links durch den Ort fahren und am Ende rechts dem Sträßchen Richtung Seefeld folgen. Es lässt sich in ansprechender Landschaft und bei schönen Ausblicken angenehm radeln, zumal keine Autos stören. Endpunkt ist Oberalting, wo wir links an der Kirche hinunterfahren, dann rechts in die Uneringer Straße und 200 m weiter links auf die Moosdorfstraße abbiegen. Diese führt, später nur noch als Schotterweg, durch das landschaftlich besonders anmutige Tal des Aubachs. Nach 1,5 km kommen wir an eine Weggabel, dort fahren wir nach links und nach weiteren 500 m auf einen rechts abgehender Feldweg, der uns zum Turmfeldweg in Delling bringt. Beachten Sie dort die mächtigen Eichenalleen, die Graf Anton von Toerring 1776 hat anlegen lassen und die heute zu den schönsten und mächtigsten in ganz Süddeutschland gehören. Über die Mühlstraße geht es zur rechts abzweigenden Ettenhofener Straße, auf der wir nach gut 2 km zum Weßlinger See kommen. Genießen Sie am Ostufer das reizvolle Ortsbild mit der Weßlinger Kirche im Hintergrund. Bis zur Ortsmitte ist es nur noch ein Steinwurf.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour33 km
Höhenunterschied250 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktS-Bahnstation Weßling.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterEine Traumtour: Wir radeln durch Parklandschaften, vorbei an Wörth- und Pilsensee und gelangen nach Andechs, der ältesten Wallfahrt Bayerns. Von geistigen und leiblichen Genüssen gestärkt, geht es über Frieding, Oberalting und Delling zurück zum idyllischen Weßlinger See.
Beste Jahreszeit
KartentippMünchen und Umgebung 1 : 100 000, Bayerisches Landesvermessungsamt München.
MarkierungenOrts- und Straßenbeschilderung.
VerkehrsanbindungAuto: A 96 bis Oberpfaffenhofen, dann nach Weßling. S-Bahn: S 5.
GastronomieWeßling: Hotel-Gasthof Seehof mit Garten. Wörthsee: Gaststätte Strandbad Raabe mit Terrasse. Gaststätte Augustiner Strandbad Fleischmann mit Biergarten. Widdersberg: Gasthaus Wilder Hund mit Biergarten. Andechs: Klostergasthof mit Garten; Bräustüberl mit Terrasse (Selbstbedienung). Frieding: Landgasthof »Der Obere Wirt« zum Queri. Oberalting: Gasthof Ruf mit Biergarten (Mi Ruhetag).
Tipps
Sie suchen einen schönen Abschluss für die heutige Radtour? Dann nehmen Sie ein Bad am Weßlinger See, übrigens ein besonders empfehlenswertes Strandbad, und essen Sie anschließend im Garten des Hotel-Gasthofs Seehof mit Seeblick zu Abend. Schöner kann der Tag nicht ausklingen!
Informationen
Kloster Andechs: Andechs ist die älteste Wallfahrt Bayerns und heute noch hoch angesehen. Die 1670 neu erbaute Klosterkirche zählt zu den schönsten bayerischen Rokokokirchen. Stuckierung, Deckengemälde und Hochaltar stammen von Johann Baptist Zimmermann, außerdem sehenswert: der Reliquienschatz in der hl. Kapelle.
Tourismusbüro
Tourismusverband Starnberger Fünfseenland, Wittelsbacherstr. 2c, 82319 Starnberg, Tel. 08151 / 90 60-0, Fax 08151 / 90 60 90, E-Mail: info@starnberger-fuenf-seen-land.de, Internet www.starnberger-fuenf-seen-land.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema