Beschauliches Radeln im Erdinger Moos

Das Erdinger Moos zeigt auf dieser Tour seinen Reiz: ansprechende Landschaft, Birkenalleen, viele Weiher und fast überall weite Rundumsicht. (Autor: Armin Scheider)
36 km
90 m
3.00 h
Von Erding zum Oberneuchingermoos: Vom Schrannenplatz in Südrichtung aus der Stadt, nach Westen über Stammham und Kempfing bis Moosinning, nun mit Südkurs durch das Erdinger Moos zum Oberneuchingermoos nahe Eicherloh. Vom Schrannenplatz in Erding geht es auf dem Radweg der Münchener Straße stadtauswärts, bis rechts die Bajuwarenstraße abzweigt. Ihr folgen wir bis zum Ende, radeln dort links vor zur großen Kreuzung und dann rechts ab auf dem Radweg nach Westen hinaus. Auf Höhe von Ziegelstatt biegen wir nochmals rechts ab und gelangen in leicht welligem Ackerland über Stammham und den Isarkanal nach Kempfing. Ein kurzer Rechts-links-Knick im Ort, und wir treffen wenig später auf die Straße Moosinning-Notzing, deren Radweg wir nach Süden nutzen. 500 m weiter folgen wir rechts einem Sträßchen nach Schnabelmoos. Hier bestimmen Acker- und Wiesenland das Bild der Gegend und weniger typische Moorlandschaft. Wir lassen Schnabelmoos hinter uns und kommen gut 500 m nach einer Brücke über den Dorfen-Bach an eine Linksabzweigung (u. a. Schild »Sempt-Isen-Radweg«). Auf diese schwenken wir ein, überqueren kurz darauf mit Vorsicht die B 388 und biegen nach 150 m rechts in die Fichtenstraße ein. Damit sind wir im Sport- und Freizeitgelände Moosinning . Ob Sie dort eine Pause einlegen oder nicht, weiter geht es auf der Fichtenstraße hinaus, bis am Ende des Weihers an einer Straßeninsel links erneut ein Sträßchen abzweigt und nach 200 m in eine andere Straße mündet. Rechts fortsetzend, passiert man später die Moosinninger Mooshäuseln, erreicht eine Kreuzung und folgt drüben dem Sträßchen nach Süden. Es führt zur Straße Eicherloh–Neuching nahe der Ortschaft Eicherloh. Vom Oberneuchingermoos bis Wörth: An der Straße Eicherloh–Neuching auf Ostkurs gehen, über den Mittleren Isarkanal nach Oberneuching, von dort nach Holzhausen und Harlachen zur S-Bahn–Linie, schließlich über St. Koloman bis Wörth. Wir radeln strikt nach Osten weiter und genießen die schöne Strecke. Die Gegend zeigt hier mehr Moorcharakter, die Landschaftsbilder werden gefälliger, die Blicke reichen weit hinaus. In Lüß wird die Straße Neuching–Neufinsing überquert und in bisheriger Richtung weitergeradelt. Nachdem ein Freibad und der Isarkanal hinter uns liegen, erreichen wir Oberneuching. An der Kirche biegen wir rechts ab, bleiben konsequent auf der St.-Martin-Straße und gelangen nach Holzhausen. 500 m nach dem Weiler trifft man auf eine neu angelegte Straße, die wir nach rechts so lange nutzen, bis links ein Schild nach Harlachen lenkt. Dort angekommen, geht es rechts nach Wifling und zur Bahnunterführung. Jetzt ist es bis zum Etappenziel nicht mehr weit. Direkt nach der Unterführung bringt uns ein Radweg links zur S-Bahn-Station St. Koloman (Bhf.) und die gegenüber in die Semptniederung führende Straße nach Wörth. Von Wörth nach Erding: Am Ortseingang Wörth links in die Pretzener Straße, ab Niederwörth links zur Semptniederung hinunter, nun wieder auf Nordkurs und über Altenerding zurück nach Erding. Am Ortseingang Wörth biegen wir links in die Pretzener Straße und gelangen mit schönen Ausblicken auf die Semptauen nach Niederwörth. Dort geht es links hinunter, an der gleich folgenden Gabel links zur Semptbrücke und zu einem Wegedreieck. Wir wählen dort die Rechtsabzweigung und bleiben konsequent auf diesem schnurgerade nach Norden laufenden Sträßchen. Später unterquert man die B 388 und gelangt 500 m danach – rechts abdrehend – über Rotwand- und Landgerichtsstraße direkt zur sehenswerten Kirche in Altenerding (Bhf.). Nun folgen wir neben der Kirche der Pfarrer-Fischer-Straße und treten nach Querung der Bahn rechts in den Erdinger Stadtpark ein, auch Englischer Garten Erdings genannt. Dort müssen wir die Räder schieben, halten uns zu Beginn rechts, dann entlang der Sempt. Nicht lange danach stehen wir wieder am Schrannenplatz in Erding (Bhf.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour36 km
Höhenunterschied90 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSchrannenplatz in Erding; dort auch Endpunkt der Tour.
TourencharakterDas Erdinger Moos ist von den drei Mooren im Norden Münchens das ausgedehnteste und zugleich das größte geschlossene Moorgebiet Südbayerns. Es zeigt auf dieser Tour seinen Reiz: ansprechende Landschaft, Birkenalleen, viele Weiher und fast überall weite Rundumsicht.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50.000 »München Nord und West« des Bayerischen Landesvermessungsamtes München.
MarkierungenKeine einheitliche und durchgehende Markierung. Schilder an der Strecke werden ggf. im Text angesprochen.
VerkehrsanbindungMit dem Auto über die A 94 bis Anzing und Staatsstraße 2080, alternativ auf B 388. Per Bahn mit der S2.
GastronomieErding: Mayr-Wirt; Erdinger Weißbräu. Moosinning: Maier-Wirt mit Biergarten (Mo Ruhetag). Wörth: Gaststätte Klösterl mit Terrasse (Mo Ruhetag).
Tipps
Baden in den Freibäder in Moosinning, Lüß und südlich Wörth, Therme in Erding. Thermalbad: In der Erdinger Therme erwarten Sie in einer karibischen Oase zwölf Becken mit 1400 qm Thermalwasserfläche, Hunderte von Palmen, Farb- und Aromaräume, Massagedüsen, Nackenduschen, Saunapark – kurzum alles, was Ihrem Wohlbefinden dienlich ist. Überspannt wird das Ganze von der größten zu öffnenden Kuppel Europas; sie hat 56 m Durchmesser. Regen kann Ihren Karibikträumen also nichts anhaben. Geöffnet hat die Therme werktags 10–23 Uhr, am Wochenende 9–23 Uhr.
Tourismusbüro
Tourismusverband München-Oberbayern e.V., Tel.: 089/82 92 18-0, E-Mail: touristinfo@oberbayern.de, www.oberbayern.de; Erding: Tel.: 08122/40 80; www.erding.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema