Badefreuden an der Perle des Inns – um Neubeuern

Absolut flache Tour auf Radwegen des Inndammes. Landschaftlich abwechslungsreich führt sie nach Neubeuern, dem kulturellen Höhepunkt. Badefreuden kommen an zwei Seen auf. Die gesamte Tour ist mit Stützrädern befahrbar. (Autor: Lisa Bahnmüller)
12 km
15 m
0.00 h
Neubeuern – Nussdorf – Gmain – Neubeuern.
Startplatz ist die moderne Stahlbrücke über den Inn. Wir beginnen unsere Fahrt flussaufwärts auf der linken Uferseite. Ein Schild »Neubeurer See Nr. 35« weist uns den Weg. Nach 600 m teilt sich der Weg. Wer sich Neubeuern anschauen will, radelt hier links. Wir bleiben rechts und erreichen durch die Innauen das Neubeurer Freibad (2,9km). Weiter geht es geradeaus auf dem Inndamm. Bei 4,9km treffen wir auf die große Vorfahrtstraße (Variante - zur Ortsbesichtigung von Nussdorf hier links) und biegen rechts auf den Radweg ein. An der Staustufe überqueren wir den Inn und lassen die Abzweigung nach Kiefersfelden links liegen. Unmittelbar danach queren wir nach rechts die Autostraße und biegen in die Nussdorferstraße in Richtung »Nr. 35«. Am Brückenwirt vorbei radeln wir parallel zur Autobahn. An der Autobahnbrücke halten wir uns rechts und erreichen die Häuser von Gmain. Dort, bei 8,7km, biegen wir rechts ab (Schild »Inndamm« bzw. »Schreinerei«), unser Weg wird geradeaus zu einem schmalen, grasbewachsenen Pfad. Im Wald folgen wir der »Nr. 3«, einmal geht es rechts auf einem kleinen Steg über ein Altwasser. Auf der anderen Seite müssen wir die Böschung hoch zum Inndamm, auf dem wir links weiterstrampeln. Kurz darauf können wir uns am Reichenharter Baggersee noch mal erfrischen. Danach bringt uns der bekannte Inndamm »Nr. 35« weiter in nördlicher Fahrtrichtung zurück zur Brücke und zum Parkplatz (12,0km).
Wissenswertes.
Neubeuern: Der auf einem Felsplateau hoch über dem Inntal gelegene Ort wird auch die »Perle des Inntals« genannt. Wer durch einen der Torbögen den malerischen Marktplatz betritt, versteht den Grund. Für so viel Anmut und Liebe zum Detail erhielt der Ort 1981 die Goldmedaille »Schönstes Dorf Bayerns«. Die Häuser sind kunstvoll mit Lüftlmalereien verziert, überall hängen buschige Balkonblumen von den Fenstern. Über dem Ort wacht die Neubeurer Burg. Deren Geschichte geht bis in das 12. Jh. zurück. Sie beherbergt ein Schulinternat und kann nur von außen besichtigt werden. Sehenswert ist die Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Empfängnis, die in feinstem Rokoko ausgestattet wurde. Am Hochaltar finden wir das Gnadenbild.

kindgerecht

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied15 m
Dauer0.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktInnbrücke bei Altenmarkt/ Neubeuern.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie gemütliche flache Tour führt landschaftlich abwechslungsreich durch das Inntal. Im Süden stehen der Zahme und der Wilde Kaiser vor den Tiroler Zentralalpen, im Westen sind die Berge um den Wendelstein zu sehen. Vor allem im Sommer locken die Seen mit ungetrübten Badefreuden.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Nr.8 Tegernsee/Schliersee 1 - 50000.
VerkehrsanbindungMit dem Auto - auf der Salzburger Autobahn A 8, Ausfahrt Rosenheim, über Raubling nach Kirchdorf, links Richtung Neubeuern zur modernen Innbrücke. Parkplätze an der Brücke.
GastronomieNeubeuern - Viele Restaurants und Cafés am Marktplatz, Kioske an den Badeseen.
Tipps
An der Terrasse des Neubeurer Café Haschl Alm führt eine Treppe über einen kurzen Steig auf einen vorgelagerten Felsen. Von hier oben hat man einen herrlichen Blick über das Inntal bis weit nach Tirol hinein. Jedes Jahr findet Ende Juli in Neubeuern das Fest »Marktbeleuchtung« statt. Hinter dem fast banalen Begriff verbirgt sich ein romantisches Lichterfest. An die 10000 Kerzen verzaubern den Marktplatz in eine geheimnisvolle Welt.
Informationen
Neubeuern - Neubeurer Freibadesee mit großzügigen sonnigen Liegewiesen und Imbissstand, bei Reischenhart: Reischenharter Baggersee, eine eingewachsene Uferseite und eine für Badegäste mit Kiosk.
Tourismusbüro
Gästeinformation Neubeuern, Tel.: 08035/2165.
Tags: 
Mehr zum Thema