Ausflug zum Poinger Wildpark

Die Fahrt nach Poing ist eine beschauliche Radtour, die aber auch einige Höhepunkte bietet. (Autor: Armin Scheider)
34 km
30 m
3.00 h
Vom Ostpark nach Keferloh: Zuerst den Ostpark durchqueren, dann durch den Stadtteil Michaeliburg nach Trudering, weiter über Gartenstadt Trudering und Kolonie Waldfrieden nach Solalinden, hier führt die Keferloher Marktstraße nach Keferloh. An der U-Bahn-Station fahren wir in den Ostpark ein, halten uns nach ca. 150 m links und steuern über den Ostparksee hinweg den Michaeligarten mit schönem Biergarten an. Lassen Sie sich bei der Fahrt durch den Park Zeit und genießen Sie die schönen landschaftlichen Bilder dieser Oase. Vorne an der großen Heinrich-Wieland-Straße beginnt gegenüber die St.-Veit-Straße, deren Radweg wir für ca. 600 m nutzen. An einem schmalen Parkgrundstück an der Waldstraße schwenken wir rechts ein auf den gesandeten Parkweg, durchfahren in gehobener Wohngegend den Grünstreifen, dann die Wald- und St.-Augustinus-Straße in ganzer Länge und stoßen am Ende auf die Feldstraße. Hier machen wir einen kurzen Rechts-links-Knick, folgen der Vogesenstraße und radeln am schönen Franziskaner-Biergarten in Trudering (Bhf.) vorbei über die Friedenspromenade weiter zur Markgrafenstraße. Dort geht es rechts, nach 250 m wieder links und auf dem Schramminger Weg ohne markante Richtungsänderung durch Wald nach Solalinden. Nur einmal trifft man unterwegs auf eine Wegegabel, dort muss man rechts bleiben. In Solalinden biegen wir an der Keferloher Marktstraße links ab, radeln am Gasthof Zur Einkehr mit gemütlichem Biergarten vorbei und erreichen nach 2 km die Kirche in Keferloh . Sie gehört zu den ältesten Kirchen im Umland Münchens (1173 geweiht!) und besitzt im Inneren Reste romanischer Wandmalereien. Leider ist sie so gut wie immer verschlossen. Einen guten Namen hat dort auch der Gasthof Kreitmair mit seinem Traditionsbiergarten, einst »Wohnzimmer Münchens« genannt. Von Keferloh zum Ebersberger Forst: Von Keferloh nach Süden bis Grasbrunn, dort in Ostrichtung nach Möschenfeld, ab hier durch Wald nach Baldham, jetzt nach Osten hinaus bis Ingelsberg, schließlich hinunter an den Rand des Ebersberger Forstes. Wir unterqueren die beim Kreitmair vorbeiführende große Straße und nehmen in bäuerlich schlichter Gegend Kurs auf Grasbrunn. Dort radeln wir in Richtung Möschenfeld hinaus und erreichen das Gut, wenn wir nach knapp 2,5 km links abbiegen. Auch dort steht eine kunstgeschichtlich herausragende Kirche (1640) mit reicher Stuckierung. Ist das Gut durchquert, geht es nach kurzem Rechts-links-Knick auf schmalem Asphaltsträßchen durch Wald zur Wasserburger Landstraße (B 304). Wir überqueren sie (Ampel) und fahren damit in Baldham (Bhf.) ein. Knapp 100 m weiter zweigt rechts die Blumenstraße ab, der wir folgen. Über Hochwald- und Brunnenstraße geht es in villenartiger Wohngegend später unter der Bahn hindurch zur Frühlingsstraße und halbrechts auf den Ingelsberger Weg. Er bringt uns nach 2 km zu einem mächtigen Einzelbaum und links nach Ingelsberg, wo wir in der Mitte wieder Richtung Ebersberg abbiegen. Nun radeln wir hinunter über die Staatsstraße 2081 hinweg und nutzen gleich links die Schotterstraße, die zu einem Parkplatz am Eingang zum Ebersberger Forst führt. Vom Ebersberger Forst nach Poing: Einfahrt in den Ebersberger Forst, nach 5 km Waldfahrt mit markanten Schwenks Eintreffen in Anzing, den Ort nach Norden verlassen, die Autobahn queren und links über Lindach nach Poing. Vom Parkplatz aus fahren wir dem Schild Ebersberg nach in den Forst ein. 400 m danach die erste Richtungsänderung: Wir folgen links der Schotterstraße (Sulz-Geräumt) nach Norden, biegen gut 2,5 km weiter am Wegekreuz rechts ab (Hirsch-Geräumt), um nach weiteren 700 m an der Kreuzung (Hilfsziel Rundbank) ein letztes Mal links, also nach Norden, einzuschwenken. Bald darauf münden wir in eine Asphaltstraße und kommen nach Anzing. Nun der Endspurt. Auf der Erdinger Straße geht es nach Norden aus dem Ort, über die Autobahn hinweg und danach gleich links ab bis Lindach. Dort halten wir uns am Schild Richtung Poing, radeln zunächst in offener Landschaft, dann durch das Poinger Holz zum Ortsrand von Poing (Bhf.) und rechter Hand in den Ort hinein. Am Osterfeldweg ein letzter Rechtsschwenk, und man erreicht wenig später den Eingang vom Wildpark Poing. Nach einem ausgiebigen Rundgang geht es mit der S-Bahn nach München zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour34 km
Höhenunterschied30 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktOstpark in München.
TourencharakterDie Fahrt nach Poing ist eine beschauliche Radtour, die aber auch einige Höhepunkte bietet: den Ostpark, die stillen Wälder des Ebersberger Forstes und – als Krönung – den Wildpark mit seinem reichen Tierbestand.
Hinweise
Der Ebersberger Forst besitzt die Größe des Chiemsees, ist somit größtes zusammenhängendes Waldgebiet im Flachland Deutschlands. Dort leben Rot- und Damwild, Mufflons und Wildschweine. Im Forst auch prähistorische Gräberfunde und eine Römerstraße im Norden. Bekannteste Anlaufpunkte sind die Forsthäuser St. Hubertus und Diana sowie die Hohenlindener Sauschütt. Wildpark Poing: 57 ha groß, ca. 3,5 km Wanderwege. Zu sehen sind u. a. Rot-, Dam- und Muffelwild, Wildschweine, Zwergziegen, Vogelkäfige und Fischteiche; außerdem Füchse, Marder, Iltisse, Sumpfbiber, Wasch- und Nasenbären sowie Wasserwild. Vorhanden sind auch Ponys und eine Spielburg. Geöffnet im Winter 11–16 Uhr, im Sommer 9–17 Uhr.
KartentippTopografische Karte 1:50.000 »München-Ost« des Bayerischen Landesvermessungsamtes München.
MarkierungenKeine einheitliche und durchgehende Markierung. Schilder an der Strecke werden ggf. im Text angesprochen.
VerkehrsanbindungZum Ostpark mit der U5 bis Michaelibad. Rückfahrt von Poing mit der S2.
GastronomieOstpark: Gasthof Michaeligarten mit Biergarten. Trudering: Gasthof Franziskaner mit Biergarten. Keferloh: Gasthof Kreitmair mit Biergarten (Mo Ruhetag). Anzing: Gasthof Zum Kirchenwirt mit Garten (Mo Ruhetag).
Tipps
Baden im Michaelibad in der Heinrich-Wieland-Str. nahe Ostpark.
Tourismusbüro
Tourismusverband München-Oberbayern e.V., Tel.: 089/82 92 18-0, E-Mail: touristinfo@oberbayern.de, www.oberbayern.de; Wildpark Poing: Tel.: 08121/806 17, www.wildpark-poing.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema