Am Rande des Hochbergs nach Traunstein

Leicht hügelige Tour, die etwas Kondition abverlangt (Autor: Udo Kewitsch, Wolfgang Taschner)
33 km
431 m
2.00 h
Ausgangspunkt dieser Tour ist der Siegsdorfer Bahnhof. Von dort aus rollen wir zunächst gemütlich bis zum Café Papillon in Richtung Ruhpolding. Am Bahnübergang nehmen wir den Weg entlangder Traun bis Höpfling. Nun kurz auf der Hauptstraße B306 links hoch. Kurznach der Tennisanlage Rudhart folgen wir dem Radweg und zweigen gleich darauf rechts auf den Feldweg ab und fahren bis Molberting.Nach Molberting verlassen wirdie Bundesstraße und biegen links ab auf den Radweg in Richtung Neukirchen, es geht durch St. Johann bis zum Schild »Wiese«. Nun nochmalslinks hinunter, unter der A 8 hindurch nach Pattenau.Ab hier wird es wieder ganz verkehrsarm und wir nehmen die kleine Steigungbis Od in der Pechschnaid und weiter nach Abstreit. Eine kleineKapelle amWegesrand unter schattigem Baum verführt zum Verweilenund der Blick in Richtung Reichenhaller und BerchtesgadenerBerge ist allemal eine kurze Rastwert. Weiter geht es nun auf dieserAsphaltstraße über Eppenstatt und Hüttbis hinunter nach Traunstein, vorbei ander Chiemgauhalle und am Volksfestplatz.In Traunstein angekommen, fahrenwir nun die Bürgerwaldstraße weiter biszur Ampel, um an der Kreuzung dann geradeausweiter in Richtung Stadtplatz denAuberg hinaufzufahren. Ein kurzer, aberknackiger Anstieg ist die letzte Prüfungbis zum wunderschön im Herzen Traunsteinsgelegenen Stadtplatz. Die Rastmöglichkeiten sind nun vielfältig - Eisdielen, gemütlicheCafés, Restaurants undschöne Geschäfte bietenjede Menge Kurzweil.Anschließend fahren wirdie Bahnhofsstraße hinauf,bis wir an einer Unterführungrechts die Leonrodstraßeerreichen, dort dieAmpel geradeaus überquerenund nach der Unterführungdie zweite Straße linksauf die Kernstraße einbiegen.Kurz darauf geht esabermals links die Theresienstraßehinauf. An derenEnde queren wir die Hauptstraße und fahren in der ReihenfolgeTraunstorfer-, Max Fürst-, Angerer- und schließlichGmelchstraße bis zum Autohändler Lechner. Knapp 300 Meterspäter an der Chiemseestraße dann links dem Wegweiser RichtungEinham folgen und schon haben wir das Stadtgebiet aufSchleichwegen verlassen.Nun führt der Weg wieder vereinsamt über Einham nach Neuling.In Neuling lassen wir es ordentlich bergab laufen und kreuzenschließlich die dann kommende Hauptstraße. Weiter geht esgeradeaus bis nach Wörglham, Hiensdorf und Richtung Marwang.InMarwang an der alten Dorfstraße zweigen wir nun linkshinunter ab zum Tüttensee und bleiben auf diesem Hauptweg,der schließlich in eine kleine Hauptstraße mündet. Hier geht esrechts und dann gleich wieder links hinauf auf der KreisstraßeTS3 nach Holzhausen. Dort ist eine Einkehr im Alpenblick empfehlenswert,zumal wir uns bereits dem Ende der Tour nähern.Weiter fahren wir auf der TS3 bis Bernhaupten, dort an der Eisenbahnbrückeeine kurze Rechts-links-Kombination und schon befindenwir uns auf dem Weg hinab nach Adelholzen. Nach denHäusern in Schlecht geht es kurz darauf links unter dermächtigenAutobahnbrücke hindurch und hinauf nach Hasperting. Dort angekommenfahren wir gleich wieder rechts und gelangen überReichhausen und Schweinbach zurück zum Ausgangspunkt derTour, dem Siegsdorfer Bahnhof.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour33 km
Höhenunterschied431 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortSiegsdorf
AusgangspunktSiegsdorf Bhf., alternativTraunstein Bhf.
Endpunkt Siegsdorf Bhf., alternativ Traunstein Bhf.
Tourencharakter Abseits der Hauptschlagader in die große Kreisstadt
Beste Jahreszeit
KartentippKompass WanderkarteNr. 10 u. 16, 1 - 50000;Kompass Digital MapDeutsche Alpen (CD)
VerkehrsanbindungMit der Bahn nach Siegsdorf bzw. Traunstein Bhf.; oder über die A8 bis Ausfahrt Schweinbach, dann Richtung Siegsdorf oder Traunstein
GastronomieGasthaus Schnitzelbaumer, Traunstein; Pasta Arta, Traunstein; Café Weinmüller, Siegsdorf
Tipps
Große Kreisstadt Traunstein - Die große Kreisstadt hat sich gemausert. Urkundlich bereits um das Jahr 790 erwähnt, ist das neuzeitliche Traunstein in den letzten Jahren immer mehr zum Anziehungspunkt geworden. Der neu gestaltete Stadtplatz mit dem wieder errichteten Jacklturm, gemütlichen Lokalitäten und einer Einkaufsmeile, die alles für einen Einkaufsbummel bietet, lohnen zum Besuch.Kulinarisch wie kulturell kann es Traunstein durchaus mit den Großen im Umland (Salzburg, Rosenheim) aufnehmen und hat dabei den Charme einer kleineren Stadt beibehalten.
Informationen
Variante - Beliebiger Startort am Verlauf der Strecke.
Tourismusbüro
Tourist-Information Traunstein, Haywards-Heath-Weg 1, 83278 Traunstein, Tel.: 0861/9869523, Fax: 0861/9869524, www.traunstein.de
Tags: