Am Ostufer des Starnberger Sees

Kulturdenkmäler und Landschaftsidylle Da die Rundtour über weite Strecken durch Wald oder am schattigen Seeufer entlangführt, eignet sie sich auch für heiße Tage. Ein längerer Anstieg ist nur nach Münsing zu bewältigen. Insgesamt erfreulich wenig Autoverkehr, dafür ist der Belag (Kies, holpriger Asphalt) zuweilen etwas rau. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)
37 km
100 m
3.00 h
Von Leutstetten zum Starnberger See: Bei der Fahrt von Leutstetten zum Starnberger See überrascht nicht nur die römische Kultur am Wegesrand, sondern auch der mustergültig angelegte Radparcours. Wo sich bis Sommer 2003 verstreute Wanderer auf schilfumsäumten Pfaden noch feuchte Füße holten, pedalen heute die Biker über feinen Kies und großzügige Steganlagen bis Heimatshausen durch das schöne Moos. Mit Erreichen der Autobahn verlassen wir vorübergehend die markierte Radroute und steuern durch die Unterführung in südliche Richtung. Beim Brückenwirt biegen wir rechts in die Seestraße und erreichen das Kempfenhausener Erholungsgebiet. Auf den Liegewiesen ist an schönen Wochenenden zwischen Badegästen und Kanadagänsen kaum mehr ein Platz zu ergattern, ebenso gut besucht ist die Beach-Volleyball-Anlage im hinteren Teil des Parks. Für Kleinkinder ist der Badebereich ideal, da hier die Natur im Uferbereich flache Plantschbecken geschaffen hat. Hier ist das Wasser oft wärmer als die im Sommer üblichen 22–24 Grad. Der Radfahrer kann den Park unter Rücksichtnahme auf Badende und Fußgänger bequem durchqueren. Am südlichen Ausgang müssen ein paar Stufen erklommen werden, dann geht es auf der Seebreite nach Berg.Durch den Schlosspark: Richtung Ammerland Nächstes Ziel ist nach kurzer, heftiger Steigung die Votivkapelle im Schlosspark von Berg. Sie wurde zum Gedenken an König Ludwig II. errichtet, der am 13. Juni 1886 am nahen Seeufer zusammen mit seinem behandelnden Arzt tot aufgefunden worden war. Bis heute ist unklar, ob es sich um Mord, Selbstmord oder einen missglückten Fluchtversuch handelte. Ein schlichtes Kreuz im See markiert die Fundstelle. Zwischen Berg und Ammerland ist die Uferstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt, sodass sich Radfahrer und wenige Inlineskater diese erholsame Strecke teilen. Unterwegs kann man in den See springen, den Tauchern bei ihren Vorbereitungen zusehen oder sich in einem der Lokale direkt am See stärken. In Ammerland verkauft die Fischerei Matthias Sebald frisch geräucherten Fisch. Vor der Abfahrt zum Hotel am See, das direkt am Dampfersteg liegt, zweigt links unsere Radroute nach Münsing ab. Reizvoll ist übrigens auch der schöne Radweg am Ostufer des Starnberger Sees über Ambach und Sankt Heinrich nach Seeshaupt. Unterwegs kommt man an mehreren Badestellen vorbei und stößt am mit Schilf bedeckten Südende des Sees in ein Vogelschutzgebiet. Von Seeshaupt kann man dann – nur als Tipp für eine zukünftige Radtour am Starnberger See – via Bahn oder Schiff nach Starnberg zurückfahren. Über Münsing zurück zum Ausgangsort: Für uns beginnt heute in Ammerland – inzwischen mit ein wenig Autoverkehr – der Anstieg nach Münsing. Der Ort gilt als »Sonnenstube« des Starnberger Sees: Während der See längst im Schatten liegt, genießen die höher gelegenen Höfe noch die letzten wärmenden Sonnenstrahlen. Kein Wunder, dass sich in dieser Gegend der Urlaub auf dem Bauernhof großer Beliebtheit erfreut. Im Dorfzentrum geht es an der Ampelkreuzung links in Richtung Höhenrain, bevor der beschilderte Radweg über das Gehöft Schwabbrück nach Bachhausen abzweigt. Der angenehm schattige Forstweg führt über den Georgiweg und die Biberkorstraße in den Ort. Von Farchach fährt man auf dem bekiesten Bachjägerweg und der Haarkirchener Straße nach Percha ab. Von dort geht es auf bekanntem Weg nach Leutstetten zurück.

Dauer: 3 Leutstetten – Kempfenhausen 0,5 Std. – Ammerland 0,75 Std. – Bachhausen – 1 Std. – Leutstetten 0,75 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour37 km
Höhenunterschied100 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBiergarten Leutstetten.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDer schön gelegene Leutstettener Biergarten ist weithin bekannt, doch die Villa Rustica nur knapp zwei Kilometer weiter südlich kennen die Wenigsten. Hierbei handelt es sich um einen römischen Gutshof, der inmitten des Naturschutzgebietes freigelegt wurde und durch Glasscheiben begutachtet werden kann. Die Ruine erinnert an die römische Herrschaft im Alpenvorland, die in das 15. Jahrhundert vor Christi zurückreicht. Ausgegrabene Tierknochen belegen, dass seinerzeit Ackerbau und Viehzucht betrieben wurden. Der Blick auf den Starnberger See, der einst bis in das Moos hineinreichte, bleibt einem heute allerdings verwehrt.
Hinweise
Dauer: 3 Leutstetten – Kempfenhausen 0,5 Std. – Ammerland 0,75 Std. – Bachhausen – 1 Std. – Leutstetten 0,75 Std.
KartentippADFC-Regionalkarte München/Alpenvorland, 1:75000.
MarkierungenErholungsgebiete Kempfenhausen und Ambach (Ammerland), Leutstetten.
VerkehrsanbindungMit dem Auto über Gauting nach Leutstetten.
GastronomieSchlossgaststätte Leutstetten mit Biergarten, Tel. 08151/8156; am Starnberger See u. a.: Seestubn Percha, Tel. 08151/746681 (Di. Ruhetag); Schloss Berg, Tel. 08151/9630; La Terrazza im Seehotel Leoni, Assenbuchener Str. 44, Tel. 08151/5060, Hotel am See, Ammerland, Tel. 08177/93150.
Tipps
Mit dem Rad auf den Dampfer: Die familienfreundliche Radtour eignet sich noch besser für Kinder, wenn der Rückweg von Ammerland nicht über Münsing über Land erfolgt, sondern wenn an der Station an Bord eines Schiffes gegangen wird. Die Königin unter den Dampfern ist die dreistöckige »Seeshaupt«, die zur Freude der Kids eine große Rutsche an Bord hat. Alternativ steuert die kleinere »Bayern« zurück über den See. Näheres über Fahrplan und Tarife ist dem Internet unter www.bayerische-seenschifffahrt.de zu entnehmen. Von der Endstation Starnberg geht es dann auf der Seepromenade zum Erholungsgebiet Kempfenhausen und nach Leutstetten zurück.
Informationen
Wer mit kleinen Kindern unterwegs ist, sollte die Tour in Ambach oder Ammerland abbrechen und von dort mit dem Schiff nach Starnberg zurückfahren.
Tourismusbüro
Touristverband, Wittelsbacherstr. 2c, 82319 Starnberg, Tel. 08151/90600, Fax 906090, www.starnberger-fuenf-seen-land.de
Tags: 
Mehr zum Thema