Herbstliche Hüttenwanderungen im Allgäu

Familienfreundliche Hüttenwanderungen im Herbst

Der Oktober bedeutet für viele Hüttenwirte das Ende der Saison. In höheren Lagen ist der erste Schnee schon gefallen, und mit den frostigen Temperaturen wird die Winterzeit eingeläutet. Aber vor allem in niedrigeren Lagen bleiben einige Hütten das ganze Jahr über... weiter >

Allgäu: Klettern und Wandern im artenreichsten Blumengebiet der Alpen

Wandern am Iseler: ein Naturerlebnis

Der Saisonstart gilt auch für die Hornbahn in Bad Hindelang, die ebenfalls wieder in Betrieb ist. Der „Salewa Klettersteig“ öffnet voraussichtlich am 1. Juni (je nach Schneelage am Berg). „Klettern und Wandern in Oberjoch ist ein Spektakel und Naturerlebnis. Die... weiter >

Rad- und Mountainbike-Touren im Allgäu

Für jeden das passende Ziel dabei: Radtouren im Allgäu

Das Allgäu kann zu Recht als ideales Radlergebiet bezeichnet werden. Denn das Zusammenwirken der vielfältigen, oft kleinräumigen Landschaft vor dem herrlichen Alpenpanorama und die Fülle an Sehenswürdigkeiten machen das Radfahren im Allgäu zu einem... weiter >

Rundweg Engenkopf

Bei dieser leichten Rundtour durch die typische Allgäuer Landschaft haben wir mehrere schöne Einkehrmöglichkeiten und streifen das Kleinwalsertal mit der Möglichkeit, die Breitachklamm zu besichtigen. (Autor: Christiane Floto, Antje Martin)Leichte Wanderung  weiter >

Großartige Aussichten vom Tegelberg

In wahrlich königlichen Gefilden unterwegs – zu Fuß (und in der Luft?) (Autor: Michael Pröttel)Kann man als eiliger Ausflügler mit Gipfelaffinität 900 Höhenmeter überwinden, ohne einen einzigen Schweißtropfen zu vergießen? Kein Problem mit der Tegelbergseilbahn. Oben angekommen bieten sich großartige Aussichten auf die Schlösser König Ludwigs II., den Forggensee... weiter >

Auf den Säuling

Leichte Bergtour auf einen grandiosen Aussichtsberg – und Hexentanzplatz? Oberhalb des Säulinghauses Trittsicherheit erforderlich, Eisenketten erleichtern jedoch den Anstieg (Autor: Michael Pröttel)Als markante Felsbastion begrenzt der südlich von Füssen aufragende Säuling den Pfaffenwinkel zum angrenzenden Talkessel von Reutte. Man kann diesen Aussichtsgipfel zwar auch von Norden her besteigen. Der hier beschriebene Weg von der österreichischen Seite her hat... weiter >

Gaisalpe und Gaisalpsee

Almidylle in den Allgäuer Alpen

Über den Tobelweg zu einem versteckten Bergsee. Der Tobelweg zur Gaisalpe ist ein Bergsteig mit einigen Seilsicherungen und Felsstufen. Achtung auf kleinere Kinder. Anstieg zum Gaisalpsee auf Bergwanderweg, Rückkehr von der Gaisalpe ins Tal auf Wirtschaftsweg. (Autor: Heinrich Bauregger)Dauer: Von Reichenbach bis zur Gaisalpe 1 Std.; Rückkehr über den Fahrweg 1 Std.; insgesamt 2 Std. Aufstieg zum Unteren Gaisalpsee 1.30 Std., Abstieg zur Gaisalpe 1 Std.; insgesamt 4.30 Std. ab Reichenbach. Höhenunterschied: Zur Gaisalpe 260 m; zum Gaisalpsee 618 m. weiter >

Hochalpe und Reichenbachklamm

Die Sonnenterrasse der Hochalphütte

Auf die Sonnenterrasse hoch über Pfronten. Anstieg zur Ostlerhütte auf breitem, streckenweise steilem Wirtschaftsweg. Abstieg durch die Reichenbachklamm, anfangs über einen leichten Bergwanderweg, dann über einen gesicherten und mit Geländer versehenen Steig talwärts. Einige steile und ausgesetzte Stellen, kleine Kinder müssen gesichert werden. Achtung - Die Klamm nicht bei Nässe begehen! (Autor: Heinrich Bauregger)Dauer: Von der Bergstation der Breitenbergbahn bis zur Ostlerhütte je nach Alter 1–1.30 Std.; Abstieg zur Bergstation 45 Minuten; Abstieg von der Bergstation der Breitenbergbahn durch die Reichenbachklamm 2–3 Std. Höhenunterschied: 338 m im Aufstieg, 1012 m im Abstieg. weiter >