Frühlingswetter im Süden: Ab auf's Rad

Mit dem Rad raus in die Natur

Während es am Wochenende laut den Wetterberichten im Norden Deutschlands zeitweise regnen soll, bleibt es im Süden meist trocken. Die Temperaturen pendeln bei einem Mix aus Wolken und Sonne am Samstag um die 10 Grad. Am Sonntag sollen sie sogar bis zu 15 Grad erreichen... weiter >

Von Neuburg an der Donau nach Ingolstadt

Diese kurze Etappe führt, vorbei am mächtigen Renaissanceschloss Grünau, auf stillen Wegen durch die Auwälder an der Donau zur alt-bayerischen Metropole Ingolstadt. (Autor: Bernhard Irlinger, Michael Reimer  und Wolfgang Taschner)Großteils auf verkehrsfreien Nebenstrecken durch die Auenlandschaft südlich der Donau. weiter >

Am Staffelsee beim »Blauen Reiter«

Der Obermarkt in Murnau mit Bergblick: Einkaufsstraße und Flaniermeile

Der »Blaue Reiter« ist eine Gruppe von namhaften Malern, die um 1910 in Murnau gewirkt hat und sich von der Landschaft um Staffel- und Riegsee inspirieren ließ. Für uns ist diese Gegend heute Schauplatz der Tour. Sie gleicht vielerorts einem großen Park, weist nur wenig Steigungen auf und bietet immer wieder großartige Ausblicke auf das Gebirge. (Autor: Armin Scheider)Verkehr: In Murnau und Uffing verstärkt, vor Leibersberg 200 m auf Staatsstraße, sonst nur geringer Verkehr. weiter >

Radltour auf den Spuren des Blauen Reiters

In Anlehnung an die Künstlervereinigung: Der Blaue Reiter von Franz Marc und Wassily Kandinsky wird die Gegend südlich von Murnau auch Das Blaue Land genannt. Unsere Radtour führt vom Haus der Gabriele Münter, der Lebensgefährtin Kandinskys, in dem der Maler längere Zeit lebte, zum Franz-Marc-Museum in Kochel. (Autor: Michael Pröttel)In Anlehnung an die Künstlervereinigung: Der Blaue Reiter von Franz Marc und Wassily Kandinsky wird die Gegend südlich von Murnau auch Das Blaue Land genannt. Unsere Radtour führt vom Haus der Gabriele Münter, der Lebensgefährtin Kandinskys, in dem der Maler längere... weiter >

Im Land der Blauen Reiter

Viele Rad- und Wanderwege führen durch das Murnauer Moos.

Bedeutende Künstler, besonders die zur Gruppe der »Blauen Reiter« gehörenden Maler W. Kandinsky, G. Münter oder F. Marc wurden von der prächtigen Kulisse des Murnauer Mooses inspiriert. Wir radeln auf gut ausgebauten Wanderwegen in das größte zusammenhängende Moorgebiet Mitteleuropas, um die vielfältige Flora und Fauna und die Malerlandschaft zu entdecken und zu genießen. (Autor: Lisa Bahnmüller)Flache, ruhige Rundstrecke vorwiegend auf Forst- und Wanderwegen. Wenig Schatten.  weiter >

Ins mittelalterliche Landsberg

Anziehende Landschaft, schöne Weitblicke und komfortable Radsträßchen kennzeichnen die Anfahrt über Kaltenberg nach Landsberg. Nach einem ausgiebigen Rundgang erfolgt die Rückfahrt über Penzing und Eresing, vereinzelt bei etwas schwierigeren Umständen. (Autor: Armin Scheider)Anziehende Landschaft, schöne Weitblicke und komfortable Radsträßchen kennzeichnen die Anfahrt über Kaltenberg nach Landsberg. weiter >

Einmal Starnberger See und zurück

Schloss Possenhofen war einstmals Sissis Märchenschloss und ist heute Wohnanlage für Gutbetuchte.

Der Kurs um den Starnberger See gehört zum Programm jedes Freizeitradlers. Am schönsten erweisen sich die Uferabschnitte Possenhofen – Tutzing und im Bernrieder Park. Langeweile kann kaum aufkommen, denn Anziehungspunkte, Gasthäuser und Badeplätze gibt es am Ufer zuhauf. (Autor: Armin Scheider)Rundkurs um den Starnberger See, mit 45 km relativ lang, aber steigungsarm und deshalb angenehm zu radeln. Straßen und Uferwege in gutem Zustand, auflebender Verkehr nur zwischen Seeseiten und Ambacher Erholungsgelände.  weiter >

Zur längsten Floßrutsche Europas

Die meisten Flüsse und Bäche sind heute begradigt und reguliert, die Altwasser hat man aufgefüllt, die Auen gerodet und dabei viel Lebensraum für seltene Vogelarten und Pflanzen zerstört. Aber zwischen Bad Tölz und Schäftlarn hat man der Isar ein breites Bett gelassen, sodass sich hier »Isaria«, der keltische Name bedeutet die »Reißende«, zu einer der letzten Wildflusslandschaften in Europa renaturieren durfte. (Autor: Lisa Bahnmüller)Eine gemütliche Einsteigertour (auch mit Stützrädern möglich) in den naturbelassenen Auen entlang der Isar, schöne Einkehrmöglichkeiten, Floßrutschen, Badestausee und für Kulturästheten das Kloster Schäftlarn. Die Tour lässt sich bei Bedarf auch ab dem Gasthof... weiter >