Trends 2016 – so rollt die Campingszene in den Urlaub

Camping- und Zelturlaube feiern seit einigen Jahren ein großes Comeback. Dies mag nicht nur an der neu erwachten Reiselust und der Naturverbundenheit der Gesellschaft liegen, sondern vor allem an den neuen Camping-Trends 2016.
 
Luxuscamping (auch © pixabay.com/sabinamajoor
Luxuscamping (auch "Glamping" genannt) wird 2016 auch in Deutschland immer beliebter - doch welche Trends gibt es außerdem noch?
Die früher als etwas verpönte und als unkomfortabel bezeichnete Urlaubsform besteht schon längst nicht mehr aus wasserdurchlässigen Zelten, Mückenplagen und unbequemen Isomatten. Ganz im Gegenteil: Weltweit einer der wohl größten Trends des Jahres ist „Glamping“. Nicht nur das Wort vereint Camping mit Glamour, denn dem Luxus beim Glamping sind fast keine Grenzen gesetzt.

Der Camping-Trend 2016: Glamping

Glamping ist der Camping-Trend 2016. Die Kurzform für „glamourous camping“ stammt aus dem englischen und bedeutet auf Deutsch „glamouröses Camping“. Beginnend bei geräumigen Luxuszelten, Wohnmobilen mit eingebautem Kaminfeuer und erstklassigen 5-Sterne Campingplätzen, ist Glamping die Neuerfindung für alle, die sich entweder langsam an das Erlebnis herantasten oder den neugewonnen Komfort in die Lieblingsurlaubsform einfließen lassen möchten.

Viele Campingplätze haben den Trend längst erkannt und bieten geräumige Zelte, Bungalows oder moderne Wohnmobile zur Miete an. Neben einer komfortablen Unterkunft im Grünen erhält der Urlauber zudem meist ein großzügiges, gemütliches Bett, eine Campingküche, Stromanschlüsse sowie erstklassiges Wasch- und Toilettenmöglichkeiten in nächster Nähe.

Glamping-Unterkünfte für Jedermann

  • Das Glamptent: große Zelte mit Komplettausstattung, richtiges Bett
  • Die Blockhütte: rustikale Holzhütten, meist mit Veranda und idyllischer Umgebung
  • Das mobile Heim: typische Mobilheime mit Schlaf- und Kochbereich, Strom- und Wasseranschluss
  • Der Wohnwagen: traditioneller Wohnwagen in unterschiedlichen Größen
  • Das Bungalow: Bungalows mit einem oder zwei Schlafzimmern, Küche und Bad
  • Das Baumhaus: Baum- oder Stelzenhäuser mit richtigem Bett, meist mit Veranda oder Balkon

Gear & Gadgets – die neusten Highlights auf dem Markt

Für Camping- und neuerdings Glamping-Fans bietet der Markt, besonders dieses Jahr, eine große Auswahl an praktischem und komfortablem Campingzubehör:
  • Wohnmobile legen an Luxus und Komfort noch einmal zu versprechen höchste Bequemlichkeit für die ganze Familie. Für Gelegenheitscamper, die kein Modell kaufen wollen/müssen, eignet sich das Web als Ausganspunkt für die Möglichkeiten, ein Wohnmobil zu mieten.
  • Innovative Campingkocher, -Küchen und -Küchengeräte machen die Zubereitung von köstlichen Speisen überall möglich
  • Selbstaufblasbare „Luftbetten“ bietet ein Schlaferlebnis wie im heimischen Bett
  • Innovative Trinkflaschen filtern und sammeln die Feuchtigkeit aus der Luft

Solarenergie – grünen Strom vielfältig nutzen

Solarenergie ist heutzutage ein wichtiges Thema. Doch statt die sonnige Energiequelle ausschließlich für den Hausgebrauch zu nutzen, kommen immer mehr solarbetriebene Produkte auf den Markt – auch für den Campingbereich.

Die Solarkollektoren werden einfach tagsüber in der Sonne aufgestellt und aufgeladen. Die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten, auch während des Campingurlaubs, sind enorm vielfältig.
  • Mobile Solarladegräte werden in Form von falt- oder klappbaren Solarmodulen angeboten, die mit einem Kabel an Handys, Laptops, Kameras und andere elektronische Geräte angeschlossen werden können.
  • Rucksäcke mit aufgebrachten Solarpanelen, sogenannte Solarbags, nutzen die Solarenergie während eines Ausfluges und wandeln diese in elektrischen Strom um – perfekt für alle Camper, die mit einem Rucksack unterwegs sind.
  • Solarlichterketten und -Lampen sorgen abends für ein schönes Ambiente im Camp.
  • Campingduschen: Dank Solarkollektoren können sich „Warmduscher“ jetzt über eine heiße Dusche freuen.
  • Solarbetriebene Uhren, Kompasse, Musikanlagen und Co. erhöhen zudem den Standard jedes Campingurlaubes.

Die beliebtesten Campingplätze 2016

Egal, ob Baumhaus, Bungalow, Wohnmobil oder Zelt – ein wichtiger Aspekt während des Campingurlaubs ist selbstverständlich der Urlaubsort. Wald und Wiesen, Dünen und Meer oder Berge und Seen – das Angebot ist groß und vielfältig.

Während es viele Camping-Freunde in den Sommerferien nach Spanien, Italien und Frankreich treibt, genießen andere die Vorzüge der heimischen Umgebung.Keinesfalls muss man mehrere Stunden fahren, um den Traumcampingplatz zu erreichen, auch Deutschland zeigt sich dieses Jahr von seiner schönsten Seite. Ob Bayern, das Mittelgebirge oder die Nordsee – überall warten tolle Campingplätze.

Durch die Auswertung von über 94.000 Gästebewertungen konnte das Online Magazin des Campingführers „Camping.info“ die schönsten und beliebtesten Campingplätze Europas und Deutschlands küren:
  1. Camping Hopfensee, Füssen (Bayern): Saison: 17.12 - 8.11, Extras: Hallenbad, Fitness, Kinderbetreuung, Sauna, Restaurant, Spielplätze
  2. Campingpark Südheide, Winsen an der Aller (Niedersachsen): Saison: 27.03 - 31.10, Extras: Wellness, Sauna, Spielplätze, Schwimmteich mit Sandstrand, Kinderbetreuung
  3. Naturcamping Spitzenort, Plön (Schleswig-Holstein): Saison: 27.03 - 01.11, Extras: Pool mit Wasserrutsche, Spielplätze, Kinderland, Bastelraum, Bällebad, Minigolf
  4. Camping- & Freizeit LuxOase, Kleinröhrsdorf (Sachsen): Saison: 01.03 - 18.12, Extras: direkt am See, Wellness, Fitness, Massage, Spielplätze, Kinderanimation
  5. Nordseecamping zum Seehund, Simonsberg bei Husum (Schleswig-Holstein): Saison: 27.03 - 21.10, Extras: Wassersport, Reisen, Wellness, Dampfbad, Kinderbetreuung im Sommer

Ein Baumhaus zum Mitnehmen

Wer Glamour und Co.  in seiner Freizeit hinter sich lassen möchte, hat trotz der Glamping-Welle immer noch die Möglichkeit, die ursprüngliche Seite des Outdoor-Hobbys in vollen Zügen genießen zu können. Da der Markt auch den naturverbundenen Campern und Zeltbewohnern stets etwas Neues bieten möchte, gibt es auch hier einige Trends zu entdecken.

Vor allem die Fans von Wildcamping werden sich über dieses Produkt freuen: Das „schwebende“ Tentsile Baumzelt. Das Tentsile Baumzelt ist die perfekte Kombination aus Sicherheit, Zelt und Baumhaus. Zudem bietet es Platz für bis zu drei Personen und lässt sich dank innovativer Technik einfach und komfortabel aufbauen.

Getragen wird es von einem stabilen Gurten, die als Grundgerüst unter dem Zelt gespannt werden. Der Zeltboden wird von einem Konstrukt aus leichten Aluminiumstangen gestützt, die für ein angenehmes, gerades Schlafgefühl sorgen.

Camping-Trends 2016 – das Fazit

Das Schöne am modernen Zeitalter ist, dass innovative Erfindungen, funktionelle Materialien und modernste Technik die alltäglichen Dinge immer komfortabler und einfacher gestalten. 

Nicht nur der große Trend „Glamping“ erreicht dieses Jahr neues Sphären, auch Naturliebhaber und Fans des traditionelle Campings kommen dank neuartiger Ausrüstung voll auf Ihre Kosten.

Somit ist es egal, ob der Campingurlaub auf einem luxuriösen Stellplatz nahe der wunderschönen sächsischen Schweiz oder inmitten der Wälder Schwedens stattfinden soll – Camping ist und bleibt ein erlebnisreiches, naturnahes und aufregendes Hobby.
 
Region: 
Das könnte Sie auch interessieren