Regionen > Zugspitz-Region

Zugspitz-Region

Wer kennt ihn nicht, Deutschlands höchsten Berg: die Zugspitze. Mit 2963 Metern ragt ihr Gipfel weithin sichtbar aus den Alpen empor und überblickt ein vielseitiges Skigebiet und weit reichende Täler und Landschaften, wie die Ammergauer Alpen, das Blaue Land, das Karwendel und das Zugspitzland. Sie gehört zum Wettersteingebirge in den Nördlichen Kalkalpen und ist Grenzberg zwischen Deutschland und Österreich. Der tiefblaue, kristallklare Eibsee auf fast 1000 m Höhe, die Partnach- und Höllentalklamm oder die Wintersport-Metropole Garmisch-Partenkirchen sind nur einige Highlights dieser Region. Im Loisachtal am Fuße der Zugspitze begegnen sich dörfliche Idylle, frische Bergluft und herzliche Gastfreundschaft. Zahlreiche Wander- und Radwege, Ski- und Snowboardabfahrten oder gemütliche Hütten machen die Zugspitz-Region zu jeder Jahreszeit zu einem lohnenden Reiseziel. Im Frühling, wenn die Natur erwacht, im Sommer, wenn sie ihren bunten Gebirgs-Blumenteppich ausrollt, im Herbst, wenn die Natur mit allen ihren Farben malt und im Winter, wenn der Frau Holle Schneeflocken vom Himmel schickt. Wer Lust auf Tradition, Sport und eine bezaubernde Alpenlandschaften hat, der findet hier die schönsten Touren und Reiseziele.

Touren in der Nähe folgender Städte: Bad Tölz, Garmisch-Partenkirchen, Kempten, München, Starnberg

Touren in Zugspitz-Region

Kranzberg – Mittenwald

Der Kranzberg ist »der« Aussichtsberg über Mittenwald, ob im Sommer oder im Winter. (Autor: Heinrich Bauregger) Offizielle Rodelbahn, fast immer geräumt; die Abfahrt erfolgt auf einer anderen Trasse als der Aufstieg. Leicht bis mittelschwer. Die maschinell gespurte Rodelstrecke ist ideal für Familien mit Kindern, denn die Kurven sind geschützt und – wo nötig – überhöht. Mit... weiter >

Kranzberg – Mittenwald

Abgesehen von einem kurzen Teilstück direkt über der Talstation ist diese Rodelbahn geradezu ideal für Familien mit Kindern, die schon etwas
Rodelerfahrung haben - Die Rodelbahn wird gepflegt, die Kurven sind
geschützt oder überhöht.
Mit entgegenkommenden Fahrzeugen und Fußgängern muss man nicht unbedingt rechnen. Offizielle Rodelbahn, meist geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)Eine gepflegte Rodelbahn, geräumt und ohne Gegenverkehr, eine wunderbare Aussicht auf die Karwendelspitze und das Wettersteingebirge und eine Sesselbahn für Zeitgenossen, die ihre Kräfte schonen wollen, erwarten uns am Kranzberg in Mittenwald. Der abwechslungsreiche... weiter >

Eckbauer – Garmisch

Weil ein paar Steilstückchen die Strecke durchaus anspruchsvoll machen, ist sie als Familienrodelbahn nicht zu empfehlen. Auch die leicht talwärts geneigten Hangquerungen, die mit Skiern problemlos zu bewältigen sind, fordern unser ganzes Können heraus.
Bei schlechten Schneeverhältnissen, Sulz oder Neuschnee wird man Probleme haben, auf der Piste zu rodeln. Aber wenn die Schneeverhältnisse es erlauben, hat man durchaus seinen Spaß. Offizielle Rodelbahn, meist geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)Wer keine Berührungsängste mit Seilbahnen und Skifahrern hat, kann am Eckbauer das tun, was woanders als größte Pistensünde geahndet wird - auf einer Skipiste ins Tal rodeln. Bei schönem Wetter und guten Schneeverhältnissen bietet dieser Rodelausflug durchaus eine... weiter >

Grasberg – Garmisch

Diese durchaus anspruchsvolle Rodelbahn, liegt an der sonnigen Seite des Garmischer Tales unter dem Kramer. Einerseits kann man hier bei entsprechendem Wetter und den passenden Schneeverhältnissen eine wunderschöne Frühjahrstour machen, andrerseits ist diese Rodelbahn nicht sehr schneesicher und vereist leicht. Sie verläuft recht abwechslungsreich durch Bergwald und Almwiesen, meist mit guter Steigung bis zur Bergwirtschaft St. Martin.
Anstieg und Rodelbahn befinden sich auf einer gemeinsamen Trasse, deshalb sollte man aufmerksam hochwandern und vorausschauend abfahren. Offizielle Rodelbahn, meist geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)Die Schönheit und die elementare Wucht der Zugspitze, Deutschlands höchster Erhebung, genießt man besser nicht im Trubel auf dem Zugspitzblatt, sondern auf einem der gegenüberliegenden Aussichtsberge – und was eignet sich besser als der Grasberg mit seiner sonnigen... weiter >

Pürschling – Unterammergau

Am Wochenende empfiehlt es sich, früh zum Pürschling aufzubrechen, denn diese Rodelbahn ist längst kein Geheimtipp mehr. Wer sich jedoch antizyklisch verhalten kann, hat durchaus seine Freude.
Wegen der Lawinengefahr auf dem Teilstück unter dem Sonnenberggrat lohnt es sich, bei entsprechenden Wetterlagen vor dem Ausflug zu erkunden, ob dieser Abschnitt gesperrt wurde. Offizielle Rodelbahn, meist geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)Eine der längsten und der schönsten Rodeltouren in den Bayerischen Alpen führt auf den Pürschling, zum August-Schuster-Haus. Von dort hat man einen herrlichen Blick auf das Zugspitzmassiv. Sonnenanbeter kommen auf der gemütlichen Terrasse auf ihre Kosten. Zur... weiter >

Ederkanzel – Mittenwald

Diese Rodelbahn ist ziemlich schneesicher, da sie auf dem schattigen Nordhang von Mittenwald auf die Ederkanzel führt. Der Aufstieg ist kurz aber schweißtreibend, die Rodelbahn durchaus anspruchsvoll, teilweise steil und kurvenreich.
Mit entgegenkommenden Fahrzeugen ist zu rechnen. Anstieg und Rodelbahn befinden sich auf einer gemeinsamen Trasse, deshalb sollte man aufmerksam hoch wandern und vorausschauend abfahren. Inoffizielle Rodelbahn, nicht unbedingt geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)Direkt an der österreichischen Grenze kann man von einem Aussichtsberg weit ins Österreichische hinüberschauen. Eigentlich müsste man angesichts seiner herausragenden Nachbarn, Wetterstein und Karwendelspitze, eher von einem Aussichtszwerg sprechen; der Kleine kann... weiter >

Partnach-Alm – Garmisch

Der Reiz dieser Tour scheint sich unter den Rodlern noch nicht herumgesprochen zu haben, denn viele Schlitten kommen einem nicht entgegen, wenn man auf der durchaus kurvigen Straße nach oben wandert.
Im unteren Stück ist die Bahn ziemlich steil, deshalb ist es zu empfehlen, sie nur bei idealen Schneebedingungen zu befahren. Anstieg und Rodelbahn befinden sich auf einer gemeinsamen Trasse, deshalb sollte man aufmerksam hochwandern und vorausschauend abfahren.
Inoffizielle Rodelbahn, nicht unbedingt geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)Dort, wo jährlich die Profis beim Hornschlittenrennen die höchste Gaudi haben, kann man Aufstieg und Abfahrt auf einer schönen, landschaftlich sehr reizvollen Rodelbahn genießen. Oberhalb der Partnachklamm und unterhalb der Skipisten am Hausberg schlängelt sich ein Weg... weiter >

Neuner-Alm – Grainau

Die ursprüngliche Rodelbahn führte in Verlängerung des Brandwegs senkrecht nach oben, sie wird jedoch von der Gemeinde seit einem schweren Rodelunfall nicht mehr geräumt. Jetzt weicht man auf die Wirtschaftswege aus und kann in sehr schneesicherem Gebiet auf einsamen Wegen direkt unter der Zugspitze rodeln. Den Schlitten zieht man über eine Anhöhe und saust dann auf ihm hinunter zur Neuner-Alm mit der lustigen Wirtin.
Anstieg und Rodelbahn befinden sich auf einer gemeinsamen Trasse, deshalb sollte man aufmerksam hochwandern und vorausschauend abfahren.
Inoffizielle Rodelbahn, nicht unbedingt geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)Ausgesprochen familienfreundlich ist diese Tour, denn der Aufstieg ist kurz und man rodelt auf halbem Weg bereits bergab. Nach der obligatorischen Einkehr in der urigen Neuner-Alm beginnt man frisch gestärkt den Rückweg mit einem Anstieg und rodelt kurz darauf zum... weiter >