Regionen > Zugspitz-Region

Zugspitz-Region

Wer kennt ihn nicht, Deutschlands höchsten Berg: die Zugspitze. Mit 2963 Metern ragt ihr Gipfel weithin sichtbar aus den Alpen empor und überblickt ein vielseitiges Skigebiet und weit reichende Täler und Landschaften, wie die Ammergauer Alpen, das Blaue Land, das Karwendel und das Zugspitzland. Sie gehört zum Wettersteingebirge in den Nördlichen Kalkalpen und ist Grenzberg zwischen Deutschland und Österreich. Der tiefblaue, kristallklare Eibsee auf fast 1000 m Höhe, die Partnach- und Höllentalklamm oder die Wintersport-Metropole Garmisch-Partenkirchen sind nur einige Highlights dieser Region. Im Loisachtal am Fuße der Zugspitze begegnen sich dörfliche Idylle, frische Bergluft und herzliche Gastfreundschaft. Zahlreiche Wander- und Radwege, Ski- und Snowboardabfahrten oder gemütliche Hütten machen die Zugspitz-Region zu jeder Jahreszeit zu einem lohnenden Reiseziel. Im Frühling, wenn die Natur erwacht, im Sommer, wenn sie ihren bunten Gebirgs-Blumenteppich ausrollt, im Herbst, wenn die Natur mit allen ihren Farben malt und im Winter, wenn der Frau Holle Schneeflocken vom Himmel schickt. Wer Lust auf Tradition, Sport und eine bezaubernde Alpenlandschaften hat, der findet hier die schönsten Touren und Reiseziele.

Touren in der Nähe folgender Städte: Bad Tölz, Garmisch-Partenkirchen, Kempten, München, Starnberg

Touren in Zugspitz-Region

Auf dem Mittenwalder Klettersteig

An der Tiroler Hütte hat man den eigentlichen Klettersteig schon hinter sich. (Bild: Michael Pröttel)

Mäßig schwieriger Klettersteig, der aber absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erfordert. Aufgrund der Option der Karwendelbahn konditionell nicht besonders anspruchsvoll. Nicht bei Gewitterneigung begehen, denn Drahtseile und Eisenleitern ziehen Blitze geradezu an! Karwendelbahn – Linderspitze – Tiroler Hütte – Scharnitz
(Autor: Michael Pröttel)Zu dieser beeindruckenden Kammüberschreitung reist man am besten mit dem Zug an, da Ausgangs- und Endpunkt direkt an der Bahnlinie München – Innsbruck liegen. So entgeht man auch dem an schönen Wochenenden üblichen Stau im Loisachtal. weiter >

Vom Osterfelderkopf auf die Alpspitze

Nicht besonders schwerer Klettersteig, der aber trotzdem absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Wegen der nordseitigen Exposition nicht zu früh im Jahr unternehmen. Steinschlaghelm ratsam.Osterfelderkopf – Alpspitz-Ferrata – Alpspitze – Nordwandsteig – Osterfelderkopf (Autor: Michael Pröttel)Ganz egal, ob man mit dem Zug oder dem Auto durch das Loisachtal fährt: Das nahezu gleichschenklige Gipfeldreieck der Alpspitze zieht alle Blicke auf sich. In der Frontalsicht wird man kaum vermuten, dass eine Nordwandbesteigung für nicht extreme Kletterer überhaupt... weiter >

Zugspitze

Nur für ausdauernde und erfahrene Bergsteiger; Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich. An der Leiter zahlreiche Eisenbügel, am Brett Eisenstifte und Drahtseile. Oberhalb der Randkluft (manchmal schwierig zu überwinden) des Höllentalferners wieder Drahtseilsicherungen, die nahezu bis zum Gipfel leiten. weiter >