Regionen > Tirol

Tirol

Das »Land im Gebirge«, wie Tirol, genauer Nordtirol, schon seit dem Mittelalter genannt wird, ist ein Dorado für Bergfreaks und Wintersportler. Es ist bekannt für seine Kulturdenkmäler, aber auch für die unvergleichbar schöne Natur (z. B. das Tannheimer-, Lech-, Inn-, Ötz-, Pitz oder Kaunertal). Touristisch betrachtet besteht Tirol aus 36 Regionen Österreichs und jede von ihnen weist ein für sich typisches und charakteristisches Merkmal auf; ein markanter Berg wie die Wildspitze (3772 m), der höchste Gipfel in den stark vergletscherten Ötztaler Alpen, ein See oder ein Ort.

Die Olympischen Spiele in Innsbruck, die Skiweltmeisterschaft in St. Anton am Arlberg oder das Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel gehören zu den Winterhighlights. Im Sommer sind unzählige Kletter- und Wanderrouten, Höfe- und Kunsthandwerkmuseen, idyllisches Dorfleben sowie die Alpenzoo- oder Swarovski Kristallwelten ein Erlebnis.

Tirol ist das drittgrößte Bundesland Österreichs und grenzt an Vorarlberg, Salzburg und Kärnten sowie im Norden an Bayern (Deutschland), im Westen an Graubünden (Schweiz) und im Süden an Südtirol und die Provinz Belluno (Italien). Hauptstadt ist Innsbruck mit ihrer reizvollen Altstadt. Bei uns finden Sie die schönsten Tourentipps, Wanderungen, Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und die besten Reiseinformationen. Klicken Sie rein!

Touren in Tirol

Rauhenkopf, 2264 m

Traumhänge am Rauhenkopf

Die anfangs über Serpentinen der im Früh- und Hochwinter geschlossenen Zillertaler Höhenstraße führende Tour ist zwar kurz, aber relativ steil und schließt mit einem etwas felsigen Grat ab. Ideal für Einsteiger mit Alpin-Ambitionen. (Autor: Christian Schneeweiß, Siegfried Garnweidner)Hier ist genau der richtige Ort zum Einsteigen in frisch verschneiter Winterlandschaft, denken wir uns (zumindest sofern man sich gerade im Zillertal befindet). Hartnäckiges Wechselwetter sorgt allerdings für eine Tour zwischen Schneeflocken und Sonnenschein – und für... weiter >

Von Namlos auf die Engelspitze, 2291 m

Diese Langschläfertour ist ein besonders schöner Skiberg. Denn eine bessere Kombination von einer vergleichsweise lawinensicheren Anstiegsroute mit dennoch steilen Abfahrtshängen und noch dazu einer großartigen Aussicht kann man sich kaum vorstellen.
Bitte stets beachten: Den aktuellen Lawinenwarndienst. Die regionalen Adressen sind unten im Reiter "Specials" zu entnehmen. (Autor: Michael Pröttel)DAV geprüft - Naturverträgliche Skitour! Diese Langschläfertour ist ein besonders schöner Skiberg. Denn eine bessere Kombination von einer vergleichsweise lawinensicheren Anstiegsroute mit dennoch steilen Abfahrtshängen und noch dazu einer großartigen Aussicht kann man... weiter >

Von Achenbach auf die Hochplatte, 1815 m

"Skitour für Langschläfer" - Auch oder gerade weil die Hochplatte etwas im Schatten des benachbarten, etwa 170 Meter höheren Juifen steht, ist diese gemütliche Tour am Achensee sehr zu empfehlen.
Bitte stets beachten: Den aktuellen Lawinenwarndienst. Die regionalen Adressen sind unten im Reiter "Specials" zu entnehmen. (Autor: Michael Pröttel)DAV geprüft - Naturverträgliche Skitour! Auch oder gerade weil die Hochplatte etwas im Schatten des benachbarten, etwa 170 Meter höheren Juifen steht, ist diese gemütliche Tour am Achensee sehr zu empfehlen. Denn im Gegensatz zum »großen Bruder« müssen bei der... weiter >

Durchs Unteraubachtal auf den Gröbner Hals, 1650 m

"Skitour für Langschläfer": Beim Gröbner Hals handelt es sich nicht um einen eigenständigen Gipfel, sondern um einen Sattel, der zwischen dem Rether Kopf und der Sonntagsspitze nordwestlich des Achensees liegt.
Bitte stets beachten: Den aktuellen Lawinenwarndienst. Die regionalen Adressen sind unten im Reiter "Specials" zu entnehmen. (Autor: Michael Pröttel)DAV geprüft - Naturverträgliche Skitour! Beim Gröbner Hals handelt es sich nicht um einen eigenständigen Gipfel, sondern um einen Sattel, der zwischen dem Rether Kopf und der Sonntagsspitze nordwestlich des Achensees liegt. Der Reiz dieser Tour liegt nicht in endlosen... weiter >

Von der Erfurter Hütte auf die Seekarlspitze, 2261 m

"Skitour für Langschläfer": Die nicht einmal 30 Meter höhere Seekarlspitze ist eigentlich die große Schwester des vorhergehenden Spieljochs. Auch bei dieser Tour ist noch ein später Aufbruch erlaubt, da der Schlussanstieg in Richtung Westen exponiert ist.
Bitte stets beachten: Den aktuellen Lawinenwarndienst. Die regionalen Adressen sind unten im Reiter "Specials" zu entnehmen. (Autor: Michael Pröttel)DAV geprüft - Naturverträgliche Skitour! Die nicht einmal 30 Meter höhere Seekarlspitze ist eigentlich die große Schwester des vorhergehenden Spieljochs. Auch bei dieser Tour ist noch ein später Aufbruch erlaubt, da der Schlussanstieg in Richtung Westen exponiert ist.... weiter >

Von Rinnen auf das Galtjoch, 2110 m

"Skitour für Langschläfer": Das Galtjoch ist mit die beliebteste Skitour im Seitental des Lechs, das sich von Berwang über Namlos nach Stanzach zieht.
Bitte stets beachten: Den aktuellen Lawinenwarndienst. Die regionalen Adressen sind unten im Reiter "Specials" zu entnehmen. (Autor: Michael Pröttel)DAV geprüft - Naturverträgliche Skitour! Das Galtjoch ist mit die beliebteste Skitour im Seitental des Lechs, das sich von Berwang über Namlos nach Stanzach zieht. Wahrscheinlich liegt es daran, dass die Tour auch bei einer zweifelhaften Lawinenlage unternommen werden... weiter >

Aus dem Rißtal auf die Torscharte, 1815 m

"Skitour für Langschläfer": Die Runde zur Torscharte ist mit Sicherheit eine der einsamsten Unternehmungen. Das liegt vor allem wohl daran, dass beim Übergang vom Tortal zum Rohntal kein Gipfel, sondern »nur« eine Scharte erreicht wird.
Bitte stets beachten: Den aktuellen Lawinenwarndienst. Die regionalen Adressen sind unten im Reiter "Specials" zu entnehmen. (Autor: Michael Pröttel)DAV geprüft - Naturverträgliche Skitour! Die Runde zur Torscharte ist mit Sicherheit eine der einsamsten Unternehmungen. Das liegt vor allem wohl daran, dass beim Übergang vom Tortal zum Rohntal kein Gipfel, sondern »nur« eine Scharte erreicht wird. Dem ganz besonderen... weiter >

Mit Lifthilfe auf das Spieljoch, 2236 m

"Skitour für Langschläfer": Während man sich bei fast allen bislang vorgestellten Touren dieses Führers zum Großteil im Waldgelände bewegt und erst zum Schluss hin auf offene Almflächen kommt, kann man hoch über dem Achensee (dank der Rofan-Seilbahn) bereits in freiem Gelände die Felle anlegen.
Bitte stets beachten: Den aktuellen Lawinenwarndienst. Die regionalen Adressen sind unten im Reiter "Specials" zu entnehmen. (Autor: Michael Pröttel)DAV geprüft - Naturverträgliche Skitour! Während man sich bei fast allen bislang vorgestellten Touren dieses Führers zum Großteil im Waldgelände bewegt und erst zum Schluss hin auf offene Almflächen kommt, kann man hoch über dem Achensee (dank der Rofan-Seilbahn)... weiter >