Regionen > Schwäbische Alb

Schwäbische Alb

Die Schwäbische Alb liegt inmitten von Baden-Württemberg und hebt sich als bewaldete Steilstufe bis zu 400 Meter vom Unterland ab. Ihr höchster Punkt ist der Lemberg (1015 m) bei Gosheim. Sympathische Vielfalt, Tradition, mittelalterliche Dörfer und Städte und eine herrliche Landschaft – dies zeichnet die Schwäbische Alb aus. Auf der Alb ist es stets ein paar Grad kühler als im Unterland, was zu schneereichen Wintern und nicht zu heißen Sommern führt. Daher ist die Region ideal für herrliche Wander- und Radtouren. Kirchen, Klöster und Kapellen in den kleinen Dörfern bieten sakrale Schätze vergangener Jahrhunderte. Von den über 400 Burgen und Schlössern sind über 100 noch erhalten und zu besichtigen. In markanten Städten wie Münzingen, Metzingen, Reutlingen, Bad Urach, Albstadt und natürlich der berühmten Donaustadt Ulm kann man schwäbische Tradition erleben. Finden Sie hier die schönsten und facettenreichsten Tourenvorschläge auf der Schwäbischen Alb!

Touren in der Nähe folgender Städte: Augsburg, Freiburg, Heilbronn, Ingolstadt, Konstanz, Ludwigsburg, Memmingen, Pforzheim, Reutlingen, Stuttgart, Tübingen, Ulm, Villingen-Schwenningen

Touren in Schwäbische Alb

Von Königsbronn durch das Brenztal

Die in einem großen Quelltopf bei Königsbronn entspringende Brenz entwickelt sich rasch zu einem Fluss, an dem schon früh Gewerbe- und Industriebetriebe entstanden, vor allem in Heidenheim. Aber es gibt auch ruhige Talabschnitte, insbesondere das unter Naturschutz stehende Eselsburger Tal bei Herbrechtingen. (Autor: Ute und Peter Freier)Abwechslungsreiche Streckentour talabwärts; asphaltierte Rad- und Wirtschaftswege, immer wieder zumeist ruhige Straßen, einzelne Abschnitte auf befestigten Wirtschaftswegen. Da fast alle Etappenorte an der Bahnlinie Ulm–Aalen liegen, kann die Tour nach Belieben... weiter >

Durch das Tal der großen Lauter nach Zwiefalten

Ausgesprochen reizvoll ist das Große Lautertal mit seinen Wacholderheiden, Felsen und Burgruinen, sodass es an sonnigen Wochenenden nicht nur auf der Talstraße, sondern auch auf dem autofreien Fuß- und Radweg lebhaft zugeht und die Grillstellen dicht umlagert sind. Ruhiger wird es auf dem Donau-Radweg, auf dem vor allem Radler mit schwerem Gepäck unterwegs sind, die sich den Donau-Radwanderweg bis Passau, Wien oder Budapest vorgenommen haben. (Autor: Ute und Peter Freier)Abwechslungsreiche, weitgehend autofreie Streckentour; abwärts im engen Tal der Großen Lauter, anschließend talaufwärts entlang Donau und Zwiefalter Ach mit kurzem Anstieg; überwiegend asphaltierte und befestigte Rad- und Wirtschaftswege.  weiter >

Auf dem Donau-Radweg über die Schwäbische Alb

Von Tuttlingen bis nach Sigmaringen führt diese Etappe ohne nennenswerte Steigung durch das herrliche Tal, das die Donau durch die Schwäbische Alb geschnitten hat. (Autoren: Bernhard Irlinger, Michael Reimer, Wolfgang Taschner)Der Donaudurchbruch durch die Schwäbische Alb zählt zweifellos zu den eindrucksvollsten Abschnitten des gesamten Donau-Radweges. Helle Kalkfelsen, an die sich malerische Burgen und Schlösser klammern, überragen die Wiesen, Dörfer und Klöster im tief eingeschnittenen,... weiter >

Von Ehingen entlang der Donau nach Ulm

Auf Nebenstrecken durch das breite, flache Donautal bis in das Stadtzentrum von Ulm. (Autor: Bernhard Irlinger Michael Reimer WolfgangTaschner)Auf der kürzeren der beiden Donauradweg-Varianten radeln wir am Schlossberg von Erbach vorbei durch das breite Donautal direkt nach Ulm. weiter >

IM OBEREN JAGSTTAL VON LAUCHHEIM NACH ELLWANGEN

Bequeme Tour im flachen, weitgehend schattenlosen Tal der jungen Jagst; asphaltierte und befestigte Rad- und Wirtschaftswege, mehrere Abschnitte auf ruhigen Landstraßen; auf dem Rückweg zwischen Bucher Stausee und Lauchheim leichte Anstiege. (Autor: Ute und Peter Freier)Nahezu autofrei ist die Tour, die im flachen Tal der jungen Jagst verläuft und am Bucher Stausee, einem beliebten Badesee, vorbeiführt. Sehenswert in Ellwangen ist das Alemannenmuseum, unweit der Radstrecke an der Ortsdurchfahrt (B290) in Richtung Crailsheim gelegen;... weiter >

Von Donaueschingen nach Tuttlingen

Eine gemütliche Radwanderung, die meist auf Nebenstraßen und Feldwegen durch das sich nach und nach verengende Donautal führt. (Autor: Bernhard Irlinger Michael Reimer WolfgangTaschner)Von Donaueschingen führt uns das Tal der Donau nach Osten auf die Schwäbische Alb. Die Talhänge rücken bald immer näher zusammen, ehe bei Immendingen ein Großteil des Donauwassers im verkarsteten Untergrund versickert. weiter >

Von Riedlingen nach Ehingen

Auf Nebenstrecken durch das beschauliche Donautal oder im Auf und Ab über die angrenzenden Randhöhen. (Autor: Bernhard Irlinger Michael Reimer WolfgangTaschner)Östlich von Riedlingen bezaubern im engen Donautal das von einer Doppelburg überragte Dörfchen Rechtenstein und die eindrucksvolle Klosterkirche von Obermarchtal, ehe sich bei der von der Donau umflossenen Altstadt von Munderkingen das Tal wieder weitet. weiter >

Variante von Ehingen durch das Blautal nach Ulm

Auf Nebenstrecken ohne große Mühen durch das tief eingeschnittene Tal, durch das einstmals die Donau floss. (Autor: Bernhard Irlinger Michael Reimer WolfgangTaschner)Als empfehlenswerte Alternative zum Radweg entlang der Donau bietet sich zwischen Ehingen und Ulm die Fahrt durch das Urdonautal an. Bis vor 200000 Jahren floss die Donau in einem windungsreichen Tal durch den Jura, ehe sie weiter südlich den einfacheren Weg nach Ulm... weiter >