Regionen > Mecklenburgische Seenplatte

Mecklenburgische Seenplatte

Die Mecklenburgische Seenplatte oder auch Mecklenburger Seenplatte ist eine seenreiche Jungmoränenlandschaft im Nordosten Deutschlands, die sich in einem nach Südosten gebogenen, rund 240 km langen und nur um 30 km breiten Streifen vom Ostrand Lübecks über Schwerin, das Großseengebiet um den Müritzsee und das Kleinseengebiet um Neustrelitz bis Eberswalde zieht.

Nicht synonym ist der Name Mecklenburger Seenland, der meistens die gesamte seenreiche Landschaft mit Zentrum in Mecklenburg meint und irreführenderweise oftmals mit dem bekannteren Namen der Seenplatte beworben wird. Das Seenland besteht in der Hauptsache aus der Mecklenburger Seenplatte und dem geomorphologisch etwas anderen, sich nördlich anschließenden und ebenfalls seenreichen Rückland der Mecklenburger Seenplatte. Das Mecklenburger Seenland gehört neben der Masurischen Seenplatte und der Pommerschen Seenplatte zu den drei großen Seengebieten südlich der Ostsee.

Naturräumlich ist die Mecklenburgische Seenplatte eine Großregion 3. Ordnung und bildet zusammen mit ihrem Rückland nebst Abdachungen nach Nordosten bis kurz vor die Ostseeküste sowie ihrer nordwestlichen Fortsetzung, dem Schleswig-Holsteinischen Hügelland, die Großregion 2. Ordnung Nord(ost)deutsche Seenplatte der Großregion 1. Ordnung Norddeutsches Tiefland. (Quelle: Wikipedia)

Touren in der Nähe folgender Städte: Berlin, Eberswalde, Greifswald, Neubrandenburg, Rostock, Schwerin

Touren in Mecklenburgische Seenplatte

Müritz - Wandern an Deutschlands größtem See

An fast allen Gewässern begegnen mehr oder weniger stark ausgeprägte Reetgürtel – Rückzugsgebiet für Tiere ebenso wie nachwachsender Rohstoff für Hausdächer.

Die Müritz (115 qkm) auf der Mecklenburgischen Seenplatte ist der größte ganz in Deutschland gelegene See und Namensgeberin des Müritz-Nationalparks, des größten Nationalparks im deutschen Binnenland. Das bis ans Ufer der Müritz reichende westliche Teilgebiet (260 qkm) umfasst die Seen, Niedermoore und Kiefernforste zwischen der Müritz, dem Käbelicksee und den Havelquellen, das kleinere (62 qkm) Gebiet liegt rund um Carpin-Serrahn östlich der Barockstadt Neustrelitz und besticht durch urwaldartige Buchenwälder in einer vergleichsweise gebirgigen Moränenlandschaft. (Autor: Bernhard Pollmann)Leichte Waldwanderung an Deutschlands größtem See. weiter >

Zu den Seen südlich von Mirow

Radtour durch das Mecklenburgische Seenland

Von der hübschen Kleinstadt Mirow, an der Ostseite des Mirower Sees gelegen, führt eine schöne Radtour durch die südlich gelegene Seenlandschaft bei Diemitz und Schwarz. Eindrucksvolle Aussichten auf die reizvolle Seenlandschaft bieten sich vom Mühlenberg bei Schwarz. (Autor: Tassilo Wengel) weiter >

Radtour um den Schmalen Luzin

Der Schmale Luzin von Carwitz aus

Immer wieder gehören herrliche Aussichten zum Bild dieser Tour, die sich durch eine seenreiche Endmoränenlandschaft zieht. Von der Schönheit der Gegend war auch der Schriftsteller Hans Fallada begeistert, der einige Jahre in Carwitz wohnte. Über sein Lebenswerk informiert das Fallada-Museum. (Autor: Tassilo Wengel)Sehr abwechslungsreiche Strecke durch welliges Gelände, streckenweise mäßige Steigungen. weiter >

Von Neustrelitz nach Feldberg

Die hügel- und seenreiche Landschaft bei Feldberg

Die Fahrt von Neustrelitz nach Feldberg führt vom Müritz-Nationalpark zum Naturpark Feldberger Seengebiet. In diese reizvolle Endmoränenlandschaft sind zahlreiche Seen eingebettet und das wellige Terrain bestimmen Felder, Wiesen sowie kleine Waldinseln. (Autor: Tassilo Wengel)Abwechslungsreiche Tour auf Asphaltstraßen, Feld- und Waldwegen mit leichten Steigungen. weiter >

In der Feldberger Seenlandschaft

Das Rathaus von Lychen

Die Feldberger Seenlandschaft ist ein Naturpark im Osten der Mecklenburgischen Seenplatte, die sich an den Müritz-Nationalpark anschließt. Acht große und unzählige kleine Seen sind in eine reizvolle Hügellandschaft eingebettet und durch zahlreiche Wasserarme miteinander verbunden. (Autor: Tassilo Wengel)Abwechslungsreiche Tour auf Asphaltstraßen, Plattenwegen und Naturstraßen durch eine wellige Endmoränenlandschaft. weiter >

Von Mirow nach Wesenberg

Das Torhaus beim Schloss in Mirow

Die Landschaft zwischen Mirower See, Labussee, Woblitzsee und Useriner See prägen große Waldgebiete, dazwischen liegen kleine Dörfer, die von herrlichen Wiesenflächen umgeben sind. (Autor: Tassilo Wengel)Streckentour vorwiegend auf ruhigen Asphaltstraßen, mehrere Bademöglichkeiten. weiter >

Von Fürstenberg nach Wesenberg

mit dem Rad durch das Mecklenburgische Seenland

Fürstenberger Seenland und Mecklenburgische Seenplatte lauten die Schlagworte, die heute Radler-Herzen höher schlagen lassen. Zwischen den Bilderbuch-Gewässern lauern einige knackige Hügel, die kurzzeitig für höhere Pulswerte sorgen.Hinter Fürstenberg wird die Landschaft deutlich hügeliger, dafür aber mit den nahezu unberührten Gewässern der Mecklenburgischen Seenplatte umso schöner. Ab der Landesgrenze wechseln sich gute Teerstücke mit Schotterpassagen ab. weiter >

Runde um den Fleesensee

mit dem Rad durch das Mecklenburgische Seenland

Malchow wird häufig als »Perle der Seenplatte« bezeichnet, denn die Lage inmitten Kölpinsee, Fleesensee mit Malchower See sowie dem Petersdorfer See als Verbindung zum Plauer See ist zauberhaft. Dazu bietet Malchow eine malerische Altstadt und eine interessante Umgebung, die sich leicht auf einer Radtour erkunden lässt. (Autor: Tassilo Wengel)Malchow – Laschendorf – Untergöhren – Göhren-Lebbin – Wendhof – Grabenitz – Klink – Eldenburg – Jabel – Nossentin – Silz – Malchow  weiter >