Regionen > Italien

Italien

Bella Italia, der so genannte »Stiefel im Mittelmeer« – lockt wie eh und je mit dolce vita, Eis, Bergen und Traumstränden. Kulturliebhaber, Verliebte und Modefetischisten kommen in den Städten wie Rom, Venedig, Florenz oder Mailand voll auf ihre Kosten. Die italienische Lebensart und zahlreiche kulinarische Genüsse, vor allem Pasta, Meeresfrüchte, Wein und Käse, lassen die Herzen der Feinschmecker höher schlagen. Und »Il Mare e Monti« – das Meer und die Berge, malerische Orte, mildes Klima und blaues Wasser der oberitalienischen Seen wie dem Gardasee, Lago Maggiore und Comer See ziehen Touristen magisch an und machen Italien zu einem fantastischen Revier für Wasser- und Outdoor-Sport. Sie sind von Norden her schnell über den Brenner oder Gotthard zu erreichen. Wandern überm Meer in den Steilküsten des Cinque Terre, ausgedehnte Radtouren durch die bezaubernden Hügel der Toskana, Vulkanwanderungen auf dem Stromboli, am Ätna auf Sizilien oder dem Vesuv im Golf von Neapel, Klettersteigvergnügen hoch überm Gardasee, Winterklettern auf Sardinien – das Angebot ist unbegrenzt. Hartgesottene Bergfexe kommen an den beeindruckenden Gipfeln der vier italienischen Alpen-Nationalparks Gran Paradiso, Stilfser Joch, Val Grande und Dolomiti Bellunesi voll auf ihre Kosten, und der mit 4748 m höchste Berg Italiens, der Mont Blanc de Courmayeur, bietet nicht nur ein Gipfelziel erster Güte, sondern auch ein Wintersportgebiet, das sich hinter Chamonix nicht verstecken muss. In unserem Tourenportal finden Sie die schönsten Reisetipps, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, um Italien einmal richtig kennen zu lernen.

Touren in Italien

Falzárego-Passstraße

Alpenpässe in Italien (Autor: Rudolf Geser)Der Falzáregopass führt von Cortina d'Ampezzo hinüber ins Buchenstein, wie das im Italienischen als Livinallongo bezeichnete waldreiche und enge Quelltal des Cordevole genannt wird, nach Andraz. Wie man in vielen Schriften nachlesen kann, war er schon von alters her... weiter >

Fedáia-Passstraße

Alpenpässe in Italien (Autor: Rudolf Geser)Der Fedáiapass führt uns dorthin, wo die Dolomiten am höchsten sind, an den nördlichen Wandfuß der Marmolada. Diese ist mit ihren 3342 m Höhe nicht nur der höchste Berg der Dolomiten, sondern auch der am stärksten vergletscherte und trägt die Bezeichnung »Königin der... weiter >

San-Pellegrino-Passstraße

Alpenpässe in Italien (Autor: Rudolf Geser)Einstmals war der San-Pellegrino-Pass, der das Cencenighetal mit dem Fassatal verbindet, eine bedeutende Handelsstraße zwischen Venedig und Bozen und trug noch die Bezeichnung Monte Alloch. Heute hat der Übergang fast nur noch touristische Bedeutung, und dies... weiter >

Lienz – Toblach

Mittelschwer; 12% Höchststeigung an längeren Abschnitten bei der Auffahrt zum Staller Sattel (Autor: Rudolf Geser) weiter >

Valparola-Passstraße

Alpenpässe in Italien (Autor: Rudolf Geser)Wie der Giaupass gehört auch der Valparolapass nicht zu den bekanntesten Pässen der Dolomiten, obwohl er eine direkte Verbindung zwischen dem Grödner Joch und dem Falzáregopass herstellt. Er ist trotz seines sehr guten Ausbauzustandes wenig befahren und von seinem... weiter >

Stilfser-Joch-Straße

Alpenpässe in Italien (Autor: Rudolf Geser)Geografisch gesehen verbindet das Stilfser Joch das Vinschgau mit dem Veltlin oder etwas großräumiger ausgedrückt auch Südtirol mit der Lombardei. Landschaftlich gesehen ist es eine der großartigsten Strecken hinein in die noch wild und urwüchsig gebliebene... weiter >

Savarenche-Hochtalstraße

Alpenpässe in Italien (Autor: Rudolf Geser)Den Alpinisten unter uns, die sich mit einer Besteigung des 4061 m hohen Gran Paradiso befasst oder diese vielleicht sogar verwirklicht haben, müsste die Savarenche-Hochtalstraße eigentlich bekannt sein. Sie führt aus dem Aostatal hinauf nach Pont, einem kleinen... weiter >

Campolungo-Passstraße

Alpenpässe in Italien (Autor: Rudolf Geser)Der Campolungopass, ital. Passo di Campolongo, verbindet das Abtei- und Gadertal mit dem obersten Cordevoletal, auch als Buchenstein bekannt. Etwas verständlicher ausgedrückt: Bei einer Umrundung des Sellamassivs ist er das Bindeglied zwischen dem Grödner Joch und dem... weiter >