Regionen > Italien

Italien

Bella Italia, der so genannte »Stiefel im Mittelmeer« – lockt wie eh und je mit dolce vita, Eis, Bergen und Traumstränden. Kulturliebhaber, Verliebte und Modefetischisten kommen in den Städten wie Rom, Venedig, Florenz oder Mailand voll auf ihre Kosten. Die italienische Lebensart und zahlreiche kulinarische Genüsse, vor allem Pasta, Meeresfrüchte, Wein und Käse, lassen die Herzen der Feinschmecker höher schlagen. Und »Il Mare e Monti« – das Meer und die Berge, malerische Orte, mildes Klima und blaues Wasser der oberitalienischen Seen wie dem Gardasee, Lago Maggiore und Comer See ziehen Touristen magisch an und machen Italien zu einem fantastischen Revier für Wasser- und Outdoor-Sport. Sie sind von Norden her schnell über den Brenner oder Gotthard zu erreichen. Wandern überm Meer in den Steilküsten des Cinque Terre, ausgedehnte Radtouren durch die bezaubernden Hügel der Toskana, Vulkanwanderungen auf dem Stromboli, am Ätna auf Sizilien oder dem Vesuv im Golf von Neapel, Klettersteigvergnügen hoch überm Gardasee, Winterklettern auf Sardinien – das Angebot ist unbegrenzt. Hartgesottene Bergfexe kommen an den beeindruckenden Gipfeln der vier italienischen Alpen-Nationalparks Gran Paradiso, Stilfser Joch, Val Grande und Dolomiti Bellunesi voll auf ihre Kosten, und der mit 4748 m höchste Berg Italiens, der Mont Blanc de Courmayeur, bietet nicht nur ein Gipfelziel erster Güte, sondern auch ein Wintersportgebiet, das sich hinter Chamonix nicht verstecken muss. In unserem Tourenportal finden Sie die schönsten Reisetipps, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, um Italien einmal richtig kennen zu lernen.

Touren in Italien

Panoramarunde auf dem Monte Baldo

Diese wunderschöne Panoramatour entfaltet ihren besonderen Reiz natürlich vor allem bei guten Sichtverhältnissen und wenn der Gipfel des Monte Baldo nicht wolkenverhangen ist. Wir lassen uns ausnahmsweise mal von der Gondel auf den Gipfel bringen, was uns ordentlich Zeit und Kraft spart. (Autor: Eugen E. Hüsler, Uli Preunkert, Carolin Kreutzer)Einfache Mountainbiketour mit hohem Asphaltanteil weiter >

Zum Knottnkino

Auf einer Höhe von 1465 Metern liegt das Knottnkino, direkt auf dem Rotsteinkogel. Mit »Knottn« ist der Südtiroler Felsen gemeint, auf dem 30 robuste Sessel aus Stahl und Kastanienholz errichtet wurden: Kinosessel, auf denen der Ausblick auf das Etschtal und die Texelgruppe, auf den Penegal und bis zum Weißhorn einen unvergesslichen Eindruck hinterlässt. Hier wird die Natur zum Erlebnis, live und in 3D – und das ohne Plastikbrille auf der Nase. (Autor: Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann)Eine leichte Tour für die ganze Familie weiter >

Sella Ronda im Uhrzeigersinn

Sella Ronda mit dem Mountainbike

Die Sella Ronda mit dem Mountainbike ist eine Mischung aus Straßen, Trails und Liftfahrten. Die gröbsten Anstiege werden mit Gondelbahnen absolviert. Für die Tour sollte man einen halben Tag einplanen. Genießer, die gerne unterwegs den einen oder anderen Espresso schlürfen und gerne an Bilderbuch-Panoramaplätzen Pause machen, können die Runde locker auf einen Tag ausdehnen. (Autor: Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann)Was Skifahrer seit Jahrzehnten begeistert, geht jetzt auch im Sommer mit dem Mountainbike: die Umrundung des eindrucksvollen Sellamassivs an einem einzigen Tag. Möglich machen das fünf Bergbahnen, welche die fast 4000 Höhenmeter, die man ansonsten bergauf kurbeln... weiter >

Monte Verena

Fahrtechnisch ohne Schwierigkeiten führt die Route auf dem direktesten
Weg von Asiago zum Gipfel des Monte Verena hinauf. Ein dichtes Netz aus
alten Militärstraßen eröffnet für die Rückfahrt mehrere Möglichkeiten. Landschaftlich am schönsten gestaltet sich die Kammfahrt vom Croce del Civello
zu den Wiesen am Südhang des Monte Erio. Wer das gesamte Gebiet erkunden will, wählt die unten beschriebene Route mit der Erweiterung zur Cima di Campolongo.
(Autor: Achim Zahn) weiter >

MTB Tour von Tramin auf das Trudner Horn

MTB Tour von Tramin auf das Trudner Horn

Eine anspruchsvolle Tour mit einer langen Abfahrt über Forststraßen und alte, steinige Karrenwege. (Autor: Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann)Zum Abschluss unserer Tour erwartet uns noch einmal ein absoluter Höhepunkt: Das Trudner Horn im gleichnamigen Naturpark. Hier kommen Biker voll auf ihre Kosten. Auf einer Fläche von 6660 Hektar befinden sich herrliche Lärchenwiesen, Pfade und Forstwege, von der... weiter >

La Marzola – Chegul

Reizvolle Bikerunde im Uhrzeigersinn um die Marzola, mit ständig wechselnden Streckenprofilen wie breiten Waldstraßen und oft nur handtuchbreite Trails am Abgrund. Am Osthang auf unschwierigen Fahrbahnen durch lichten Bergwald 800 m über dem glitzernd blauen Wasserspiegel des Caldonazzosees und 500 m unter dem felsigen Haupt der Marzola. Am Westhang auf abschnittsweise fahrtechnisch anspruchsvollen Trails bis zu 1000 m über der Etsch. (Autor: Achim Zahn) weiter >

Von Glurns über die Naturnser Alm nach Meran

Die 1500 Höhenmeter am Stück hoch zur Naturnser Alm haben es in sich. Hier ist Kondition gefragt! (Autor: Uli Preunkert, Carolin Kreutzer, Marianne Pietschmann)Den zweiten Tag unserer Medium Tour lassen wir ruhig angehen. Gemächlich fahren wir auf dem Etschtalradweg bis nach Naturns. Bis hierhin sollte man sich seine Kräfte auch aufgehoben haben, denn von nun an geht es 1500 Höhenmeter am Stück bis zur Naturnser Alm. Von oben... weiter >

Cima Carega – Ronchi

Für konditionsstarke und fahrtechnisch
sichere Tourenbiker die schönste Tour des Buchs. Ab Ala im Etschtal über die Monti Lessini zur wegsamen Südseite der Cima Carega. Dann vollständige Traverse des Wahrzeichens der Piccole Dolomiti. Landschaftlich facettenreicher und fahrtechnisch abwechslungsreicher geht es kaum. Besonders reizvoll der Kontrast zwischen der horizontalen Welt der Lessinischen Hochfläche und den vertikalen Dolomitentürme der Gruppo del Carega. (Autor: Achim Zahn) weiter >