Regionen > Italien

Italien

Bella Italia, der so genannte »Stiefel im Mittelmeer« – lockt wie eh und je mit dolce vita, Eis, Bergen und Traumstränden. Kulturliebhaber, Verliebte und Modefetischisten kommen in den Städten wie Rom, Venedig, Florenz oder Mailand voll auf ihre Kosten. Die italienische Lebensart und zahlreiche kulinarische Genüsse, vor allem Pasta, Meeresfrüchte, Wein und Käse, lassen die Herzen der Feinschmecker höher schlagen. Und »Il Mare e Monti« – das Meer und die Berge, malerische Orte, mildes Klima und blaues Wasser der oberitalienischen Seen wie dem Gardasee, Lago Maggiore und Comer See ziehen Touristen magisch an und machen Italien zu einem fantastischen Revier für Wasser- und Outdoor-Sport. Sie sind von Norden her schnell über den Brenner oder Gotthard zu erreichen. Wandern überm Meer in den Steilküsten des Cinque Terre, ausgedehnte Radtouren durch die bezaubernden Hügel der Toskana, Vulkanwanderungen auf dem Stromboli, am Ätna auf Sizilien oder dem Vesuv im Golf von Neapel, Klettersteigvergnügen hoch überm Gardasee, Winterklettern auf Sardinien – das Angebot ist unbegrenzt. Hartgesottene Bergfexe kommen an den beeindruckenden Gipfeln der vier italienischen Alpen-Nationalparks Gran Paradiso, Stilfser Joch, Val Grande und Dolomiti Bellunesi voll auf ihre Kosten, und der mit 4748 m höchste Berg Italiens, der Mont Blanc de Courmayeur, bietet nicht nur ein Gipfelziel erster Güte, sondern auch ein Wintersportgebiet, das sich hinter Chamonix nicht verstecken muss. In unserem Tourenportal finden Sie die schönsten Reisetipps, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, um Italien einmal richtig kennen zu lernen.

Touren in Italien

VIA FERRATA STROBEL (ALBINO MICHIELLI)

Steile Route am Pomagagnon (Autor: Eugen E. Hüsler und Manfred Kostner)Dass der Pomagagnon (2450 m) zu den klassischen Kletterrevieren von Cortina d’Ampezzo gehört, erstaunt nicht: steil, markant geschichtet und kompakter Fels mit Wandhöhen bis zu 600 Meter bei nur mäßig langen Zustiegen. Und dazu schauen die meisten Routen nach Süden,... weiter >

VIA FERRATA DELLE TRINCEE

Auf den Spuren des Krieges (Autor: Eugen E. Hüsler und Manfred Kostner)Der Name des Klettersteigs ist Programm in diesem Fall; die Tour hält aber noch weit mehr bereit als nur einen Abstecher in die Schützengräben (»trincee«) des Gebirgskrieges 1915–17. Die Kammüberschreitung zwischen Sellamassiv und Marmoladaeis ist auch ein... weiter >

VIA FERRATA ETTORE BOVERO

Kleiner Steig mit steiler Stirm: Der Col Rosà (Autor: Eugen E. Hüsler und Manfred Kostner)In der fantastischen Bergkulisse von Cortina d’Ampezzo ist der Col Rosà zwar nur ein Kleiner, aber trotzdem Blickfang: ein keckes Felshorn, das geradewegs auf die heimliche »Hauptstadt« der Dolomiten herabschaut. Klettersteigler ihrerseits gucken hinauf in seine... weiter >

SENTIERO FERRATO IVANO DIBONA

Traumroute in den Ampezzaner Dolomiten (Autor: Eugen E. Hüsler und Manfred Kostner)Klettersteige gibt’s rund um Cortina d’Ampezzo ja genug, große und kleine, anspruchsvolle und leichte. Dass hier die meisten Touren, ob mit oder ohne Eisen, die reinste Augenweide sind, braucht dabei nicht betont zu werden: Dolomiten pur. Das gilt ganz besonders für... weiter >

VIA FERRATA ALFONSO VANDELLI

Wilde Dolomiten! Der Antelao vom Percorso attrezzato Berti

Teiletappe zur Runde der Superlative. Bitte beachten: Auf dem GPS-Track sind alle drei Klettersteige auf der Runde abgebildet (Via Ferrata Alfonso Vandelli, Sentiero Attrezato Carlo Minazio und Percorso Attrezzato Francesco Berti) (Autor: Eugen E. Hüsler und Manfred Kostner)Wer weiß, dass Sorapiš so viel wie »über dem Wasser« bedeutet, dass sich in einem verschatteten Nordkar unter dem Hauptgipfel ein kleiner Gletscher versteckt, dass in San Vito di Cadore, am Südfuß des Massivs, im Frühling die Kirschbäume blühen? Wer schon einmal durch... weiter >

SENTIERO ATTREZZATO CARLO MINAZIO

Teiletappe zur Runde der Superlative. Bitte beachten: Auf dem GPS-Track sind alle drei Klettersteige auf der Runde abgebildet (Via Ferrata Alfonso Vandelli, Sentiero Attrezato Carlo Minazio und Percorso Attrezzato Francesco Berti) (Autor: Eugen E. Hüsler und Manfred Kostner)Wer weiß, dass Sorapiš so viel wie »über dem Wasser« bedeutet, dass sich in einem verschatteten Nordkar unter dem Hauptgipfel ein kleiner Gletscher versteckt, dass in San Vito di Cadore, am Südfuß des Massivs, im Frühling die Kirschbäume blühen? Wer schon einmal durch... weiter >

PERCORSO ATTREZZATO FRANCESCO BERTI

Teiletappe zur Runde der Superlative. Bitte beachten: Auf dem GPS-Track sind alle drei Klettersteige auf der Runde abgebildet (Via Ferrata Alfonso Vandelli, Sentiero Attrezato Carlo Minazio und Percorso Attrezzato Francesco Berti) (Autor: Eugen E. Hüsler und Manfred Kostner)Wer weiß, dass Sorapiš so viel wie »über dem Wasser« bedeutet, dass sich in einem verschatteten Nordkar unter dem Hauptgipfel ein kleiner Gletscher versteckt, dass in San Vito di Cadore, am Südfuß des Massivs, im Frühling die Kirschbäume blühen? Wer schon einmal durch... weiter >