Regionen > Burgenland

Burgenland

Das Burgenland ist das östlichste und der Fläche nach drittkleinste Bundesland Österreichs. Es grenzt im Westen an Niederösterreich und die Steiermark, im Osten an Ungarn, auf kurzen Strecken im Norden an die Slowakei sowie im Süden an Slowenien. Im Burgenland vollzieht sich der Übergang der alpinen Gebirgslandschaft hin zur Ungarischen Tiefebene. Östlich des Alpen-Karpaten-Bogens gelegen, läuft es in die Pannonische Tiefebene aus und weist sowohl naturräumlich als auch klimatisch starke Ähnlichkeit zum Nachbarn Ungarn auf. Die flachen Landschaften des Neusiedler Sees, die endlosen Flusstäler sowie die steppenartigen Tiefflächen deuten an, dass hier Osteuropa beginnt, zu dem das Burgenland bis 1921 gehörte. Das Gebiet war einst Teil des Königreichs Ungarn, musste aber 1921 wieder an Österreich abgetreten werden und erhielt den Namen Burgenland. Das Zusammentreffen von Alpen und Tiefebene, das kontinentale und mediterrane Klima (relativ trocken und sehr warm), ausgezeichnete Weine, die dörflichen Strukturen und das Fehlen großer Städte verbunden mit einem funktionierenden Zusammenleben verschiedener Volksgruppen, machen das Burgenland zu einem der vielseitigsten und interessantesten Landschaften Österreichs. Tauchen Sie ein in diese Welten und finden Sie hier die schönsten Touren zum Spazieren, Wandern, Klettern oder Radeln im Burgenland!