Regionen > Brandenburg

Brandenburg

Brandenburg (Mark Brandenburg) ist eines der flächengrößten Bundesländer Deutschlands und gleichzeitig das größte der neuen Bundesländer, aber außerhalb seiner Städte wie Brandenburg an der Havel oder Frankfurt (Oder) sehr dünn besiedelt. Die wald- und seenreiche Landschaft ist einmalig in Deutschland. Brandenburg ist ein Reiseland, das landschaftlich durch die Urgewalten der letzten Eiszeit geprägt ist. Sanft gewellte Landstriche wechseln sich mit lang gestreckten Hügelketten und flachen Urstromtälern ab. Flußauen wie der Oderbruch und der Rhinluch wurden bereits im 18. Jhd. entwässert und in fruchtbares Kulturland umgewandelt. Schlösser und Herrenhäuser zeugen von der preußisch geprägten Geschichte. Entdecken Sie die zwölf Reisegebiete Brandenburgs mit Ihren Sehenswürdigkeiten: das Havelland mit seinen reizvollen Orten, die Niederlausitz rund um Cottbus, die nordwestlich gelegene Uckermark mit ihrer Natur belassenen Landschaft, die Landeshauptstadt Potsdam mit seinen stilvollen Schlössern und Parkanlagen oder den Spreewald mit seiner weltweit einmaligen Flusslandschaft. Und mittendrin die deutsche Hauptstadt Berlin! So vielseitig die Reiseregion Brandenburg ist, so viele Möglichkeiten gibt es, diesen Landstrich zu erkunden. Finden Sie hier die schönsten Tourentipps und entdecken Sie die Besonderheiten!

Touren in der Nähe folgender Städte: Berlin, Brandenburg an der Havel, Cottbus, Dresden, Frankfurt (Oder), Leipzig, Magdeburg, Neubrandenburg, Potsdam, Schwerin

Touren in Brandenburg

Von Zehdenick nach Fürstenberg

Die ersten 12 km des Tages führen auf Radwegen durch eine Seenlandschaft nördlich von Zehdenick. Anschließend geht es überwiegend durch große Waldgebiete und verschlafene Dörfer mit Seezugang. Größere Steigungen sind heute nicht zu erwarten. Nach einem Rundgang durch Zehdenick führt uns der Radweg in die Tonstichlandschaft mit ihren idyllischen Seen, wo der spannende Ziegeleipark zu einem ersten Stopp einlädt. Im Anschluss genießen wir die Stille des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land. weiter >

Von Guben nach Frankfurt/Oder

Zunächst Radweg entlang der B 112, dann auf dem Neißedeich. Ab Ratzdorf direkt auf einer ruhigen Straße unterhalb des Oderdamms. (Autor: Michael Hennemann)Auf dieser Tour wechseln wir von der Neiße an die Oder, die ab Eisenhüttenstadt als gemächlich breiter Strom nordwärts fließt. Endpunkt dieses Tourenabschnittes ist die Doppelstadt Frankfurt-Slubice mit ihrem abwechslungsreichen deutsch-polnischen Kulturangebot. weiter >

Von Groß Neuendorf nach Schwedt

Praktisch durchgehend auf guten Wegen auto- und steigungsfrei durch einzigartige Natur am Flussdeich entlang. (Autor: Michael Hennemann)Bis Hohensaaten folgt die Route dem Oderdamm weiter durch die weite Landschaft der über 250 Jahre alten Kulturlandschaft des Oderbruchs. Danach geht es weiter entlang der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße durch die einzigartige Auenlandschaft des Nationalparks... weiter >

Von Oranienburg nach Zehdenick

Die familienfreundliche Radtour führt uns heute durch ruhige Waldgebiete und orientiert sich dabei an drei Wasserkanälen. Unterwegs genießen wir die bestens ausgebauten Radwege Brandenburgs. Auf der dritten Etappe erwarten uns prächtige Naturpassagen entlang beschaulicher Wasserkanäle. Während wir zu Beginn der Etappe noch durch den waldreichen Naturpark Barnim radeln, erfreuen wir uns später an offenen Landstrichen. weiter >

Von Bad Muskau nach Guben

Überwiegend einsam auf dem durchgehend gut asphaltierten Neißedamm direkt am Flussufer entlang; nur in der Nähe der Orte oder Städte kurzzeitig auf Straßen oder speziellen Radwegen. Keine Steigungen. (Autor: Michael Hennemann)Hinter Köbeln verläuft die Landesgrenze zwischen Sachsen und Brandenburg und der Oder-Neiße-Radweg erreicht die Niederlausitz. Diese sonnenreichste Region Brandenburgs wird geprägt durch die Flussauen von Spree und Neiße, Heidelandschaften, Seen und Waldgebiete. weiter >

Von Frankfurt /Oder nach Groß Neuendorf

Bis Lebus leicht bergan auf der stark befahrenen B 112. Auto- und steigungsfreie Alternative (außer bei Hochwasser) ist die – recht unwegsame – Fahrt direkt durch die Oderauen an. Ab Lebus völlig eben auf dem Oderdamm. (Autor: Michael Hennemann)Vom Zentrum der alten Universitätsstadt Frankfurt/Oder führt der Oder-Neiße-Radweg in das Städtchen Lebus, das im Mittelalter als Bistumssitz dem Lebuser Land seinen Namen gab. Danach geht es immer auf dem Oderdeich entlang durch die breite Oderauenlandschaft. weiter >

Von Schwedt nach Löcknitz

Bis Gartz noch auf dem Flussdeich, dann über ruhige Landstraßen oder Radwege, z. T. aber auch unbefestigte und holprige Wald- oder Feldwege. Da die Landschaft hügelig ist, erwartet den Radler auch die ein oder andere moderate Steigung. (Autor: Michael Hennemann)Von Schwedt folgen wir weiterhin der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße und kehren bei Friedrichsthal noch einmal an die Westoder zurück, bevor es durch Mecklenburg-Vorpommern in Richtung Oderhaff weitergeht. Ab Gartz erwartet uns eine waldreiche und hügelige... weiter >

Von Hennigsdorf nach Oranienburg

Das heutige Teilstück weist nur wenige Steigungen auf. Die Strecke ist durchgehend asphaltiert und führt über ruhige Nebenwege. Nur im mittleren Etappenabschnitt erwartet Sie eine längere Ortsdurchfahrt. Nachdem wir zu Beginn die Havelwiesen mit ihren kleinen Seen passiert haben, geht es in abwechslungsreicher Fahrt durch große Waldgebiete und mehrere Ortschaften. Am Etappenende des kurzen Teilstücks bleibt uns genügend Zeit, um das sehenswerte Oranienburg zu erkunden. weiter >