Regionen > Bodensee-Oberschwaben

Bodensee-Oberschwaben

Ein See, drei Länder, tausend Möglichkeiten: im Südosten von Baden-Württemberg zwischen der Schwäbischen Alb bzw. der Donau und dem Bodensee, liegt der größte Europäische Binnensee – der Bodensee – im Dreiländereck Deutschland–Österreich–Schweiz. Eingebettet in der hügeligen Voralpenlandschaft und den weiten, meist landwirtschaftlich genutzten Ebenen, bietet die Region Bodensee-Oberschwaben Ruhe und ungetrübten Naturgenuss. Vor dem Alpenpanorama strahlt der Bodensee mit seinen zahllosen Segeln im Sommer eine heitere südländische Atmosphäre aus. Beliebte Ziele am »Schwäbischen Meer« sind die Insel Mainau oder die Insel Reichenau (UNESCO Weltkulturerbe). Aber auch die zahlreichen Städte wie Friedrichshafen, Ravensburg, Sigmaringen, Biberach, Meersburg, Überlingen, Konstanz und Singen sind Anziehungspunkte für Urlauber. Kulturelle Aktivitäten und interessante Ausflugsziele sorgen für die notwendige Unterhaltung und Abwechslung. Schauen Sie hier, was es alles zu entdecken gibt!

Touren in der Nähe folgender Städte: Albstadt, Augsburg,  Freiburg, Friedrichshafen, Kempten, Konstanz, Memmingen, Offenburg, Ravensburg, Reutlingen, Stuttgart, Tübingen, Ulm, Villingen-Schwenningen

Touren in Bodensee-Oberschwaben

Von der Höri nach Stein am Rhein

Blick von der Höri auf den Untersee und Steckborn (Ute und Peter Freier)

Drei teilweise steile Anstiege, steiler Abstieg nach Stein a.Rh., dazwischen ein »Höhenweg« und ein uriger Tobel; überwiegend befestigte Wirtschafts- und Waldwege, mehrmals auf Asphaltwegen und Ortsstraßen; Bademöglichkeiten. (Autor: Ute und Peter Freier)Eine abwechslungsreiche Wanderung mit zwei Höhepunkten: Die gut erhaltene Burg Hohenklingen und das historische Städtchen Stein am Rhein. Obwohl der Waldweg-Grenzübergang nicht kontrolliert wird, sollte man den Personalausweis dabei haben. weiter >

Auf dem Prälatenweg von Salem nach Unteruhldingen

Leicht hügelige Landschaft mit Wiesen, Feldern und Wald, Weinbergen und Obstplantagen; breite, teilweise asphaltierte Wege; Bademöglichkeit. (Autor: Ute und Peter Freier)Vier der beliebtesten Ausflugsziele am Bodensee bietet diese Wanderung: Schloss Salem, das Freigehege Affenberg, die Barockkirche Birnau und das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen. Man sollte genügend Zeit für Besichtigungen einplanen! weiter >

VON BAD SCHUSSENRIED NACH STEINHAUSEN

Bequeme Rundtour in sanft gewellter Landschaft; mehrere leichte Anstiege; asphaltierte Rad- bzw. Wirtschaftswege und ruhige Landstraßen. (Autor: Ute und Peter Freier)Außer am barocken Kloster in Bad Schussenried und an der barocken Dorfkirche Steinhausen führt die Tour an der Schussenquelle vorbei und am Freilichtmuseum Kürnbach mit einer Sammlung oberschwäbischer Bauernhäuser. weiter >

Von Bohlingen auf den Schiener Berg

Blick vom Gehöft Ferdinandslust auf den Untersee und den Seerücken (Schweiz) (Ute und Peter Freier)

Zu Beginn ein steiler Anstieg, bequem nach Schienen und nochmaliger Anstieg; streckenweise steiler Abstieg in die Ebene der Radolfzeller Aach; Wirtschafts- und Waldwege, Asphaltwege, kurzzeitig auf Sträßchen; Ausblicke. (Autor: Ute und Peter Freier)Der Schiener Berg ist kein Berg, sondern eine stark gegliederte, etwa 700Meter hohe Hügellandschaft mit steilen Hängen. Mittelpunkt des Schiener Bergs ist das Dorf Schienen mit der Wallfahrtskirche St.Genesius. weiter >

Von Meersburg nach Immenstaad

Zwischen Weinbergen und Obstplantagen, dann am Ufer; befestigte und asphaltierte Wirtschafts- und Fußwege, Ortsstraßen; Aussichtspunkte, Bademöglichkeiten. (Autor: Ute und Peter Freier)Diese Wanderung ist bei schönem Wetter »Vergnügen pur«, verläuft sie doch zwischen Weinbergen und Obstplantagen mit Ausblicken auf den See und ab Hagnau am Seeufer mit zahlreichen Bademöglichkeiten. weiter >

Ruine Altbodman und Echotal

Steiler Anstieg zu Beginn, bequem auf dem Bodanrück, steiler Abstieg; vorwiegend schattige Wald- und Forstwege, somit auch für heiße Tage geeignet. Bademöglichkeit. (Autor: Ute und Peter Freier)Aus dem ruhigen Bodman geht es hinauf zur weithin sichtbaren Burgruine Altbodman und zur Gaststätte Bodenwald mit einer Bisonzucht, durch das steile Echotal führt der Weg hinunter zum See. weiter >

Auf der Insel Reichenau

Auf der Reichenau werden zahlreiche Ferienwohnungen und Gästezimmer angeboten. (Ute und Peter Freier)

Überwiegend am (bebauten) Ufer; zahllose Gemüsefelder und Gärtnereien; je zur Hälfte auf Fuß- bzw. Wirtschaftswegen und auf Sträßchen bzw. Asphaltwegen; leichter Anstieg zu Aussichtspunkt; Bademöglichkeiten. (Autor: Ute und Peter Freier)Die Reichenau, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, ist bekannt für die Kirchen St.Georg, St.Maria und Markus und St.Peter und Paul – die letzten von einst etwa 20 Kirchen und Kapellen – sowie den großflächigen Anbau von Gemüse und Salat auf Feldern und in... weiter >

Hundersingen, Hohmichele und Heuneburg

Durch sanft gewellte Landschaft und an der Kante des Donautals; kurzer Abschnitt im Wald; streckenweise asphaltierte Wirtschaftswege, ansonsten Wald- und Feldwege. (Autor: Peter und Ute Freier)Im 5. Jh. v. Chr. beschrieb der Grieche Herodot das Quellgebiet des Istros als keltisches Siedlungsgebiet mit dem Hauptort Pyrene. Höchstwahrscheinlich ist der Istros die Donau und Pyrene der heute als Heuneburg bezeichnete Ort. Damit ist die Heuneburg der erste in der... weiter >