POIs > Mashu-See

Mashu-See

Der Mashu-See (jap. ???, Mashu-ko) ist ein Caldera-See auf einem inaktiven Vulkan Mashu. Er liegt im Akan-Nationalpark in der Gemeinde Teshikaga (????, Teshikaga-cho) in der Unterpräfektur Kushiro im Osten der Insel Hokkaido in Japan. Der Mashu-See ist berühmt für sein klares Wasser, das im Jahr 1931 40 m Sicht erlaubte und damit den Baikalsee übertraf. Heute werden Sichtweiten um 20 m gemessen. Das Aussetzen zweier Forellenarten sowie Luftverschmutzung werden die Sichtweite vermutlich weiter verschlechtern.