POIs > Mädelegabel

Mädelegabel

Die Mädelegabel ist ein 2.645 Meter hoher Berg aus Hauptdolomit in den Allgäuer Alpen bei Oberstdorf. Sie ist einer der bekanntesten und einer der am meist bestiegenen Hochgipfel der Deutschen Alpen. In den Allgäuer Alpen ist sie der vierthöchste Gipfel mit bis zu 400 Meter hohen Wänden. Zusammen mit der Trettachspitze und der Hochfrottspitze bildet sie das berühmte Dreigestirn am Allgäuer Hauptkamm. Der Name stammt von Mähder (eine gemähte Bergwiese) in der Nähe; Gabel rührt vom Erscheinungsbild des Dreigestirns nach Norden, das an eine Gabel erinnert. Ursprünglich war Mädelegabel die Bezeichnung für alle drei Gipfel des Dreigestirns, erst später erfolgte eine Unterscheidung.Über den Grat verläuft die Grenze Bayerns zu Österreich. Auf der Süd-Ost-Seite befindet sich der Schwarzmilzferner, ein kleiner Gletscher.Südlich unterhalb des Gipfels führt der äußerst häufig begangene Heilbronner Weg vorbei.Inhaltsverzeichnis