POIs > Hochgolling

Hochgolling

Der Hochgolling ist mit seinen 2.862,5 m ü. A. der höchste Gipfel der Niederen Tauern - und damit auch der Schladminger Tauern, an deren Südrand er steht. Der mächtige Schieferklotz bildet mit seiner 1200 m hohen Nordwand den Abschluss des sogenannten Gollingwinkels. So wird der äußerst enge Talschluss genannt, der das von Norden heraufsteigende, langgestreckte Untertal und Steinriesental etwas südlich der Gollinghütte abschließt.
Von dort führt auch der wichtigste Aufstieg zur Gollingscharte, die einer der malerischsten Übergänge der Ostalpen ist. Tief eingeschnitten und dennoch auf sicherem, griesigen Stand, kann man zwischen dem gewaltigen Tiefblick in Richtung Ennstal und der Hochgebirgs-Landschaft im Westen wählen.